Salzburg: Corona Ampel wieder rot

Die Meldung „Corona-Neuinfektionen steigen rasant an“ wurde soeben wie angekündigt ergänzt, da die Ampelkommission das Bundesland Salzburg wieder auf „Rot“-sehr hohes Risiko gestuft hat. Auch Niederösterreich und Oberösterreich wurde auf „Rot“ gesetzt. 
Alle Daten und Fakten zur aktuellen Corona-Lage in Salzburg in der Meldung. 
Impfen schützt! 
www.salzburg.gv.at/einfachimpfen

Die Corona-Ampel für das Bundesland Salzburg steht auf „Rot“; ©Land Salzburg

Salzburg: Corona-Neuinfektionen steigen rasant an. Höchste Inzidenz bei Ungeimpften

Sieben-Tage-Inzidenz bei Ungeimpften entspricht November-Spitzenwerten des Vorjahrs

Salzburger Landeskorrespondenz, 21. Oktober 2021

(LK)  Die Corona-Zahlen sind zuletzt in Salzburg wieder deutlich gestiegen. „Alle Indikatoren deuten darauf, dass die Dynamik des Infektionsgeschehens unverändert anhält und weiter zulegen wird. Die Situation ist sehr ähnlich zum vergangenen Herbst. Unter den ungeimpften Personen hat die Sieben-Tages-Inzidenz bereits fast die Spitzenwerte vom vergangenen November erreicht“, analysiert Landesstatistiker Gernot Filipp.

430 gemeldete Neuinfektionen von gestern auf heute bedeuten den bisher höchsten Tageswert in diesem Jahr und bewegen sich bereits im Bereich der Höchststände vom vergangenen November. Dies führt zu einem Anstieg der 7-Tage-Inzidenz um rund 50 Punkte auf 313,4. Bei der ungeimpften Bevölkerung liegt sie bei rund 630, bei jenen mit Impfung rund 110. „Ja, dies erinnert tatsächlich an den vergangenen Herbst. Mit einem wichtigen Unterschied: Jetzt haben wir die Impfung, aber: dass dieser Schutz von vielen nicht genützt wird, bringt uns wiederum in eine sehr fordernde Lage“, so Gernot Filipp.

Filipp: „Werte steigen in allen Bezirken an.“

„Der Schwerpunkt des Infektionsgeschehens liegt zwar nach wie vor im Tennengau, aber das Niveau im Flachgau und Pongau ist ebenfalls schon sehr hoch und auch in den anderen Bezirken steigen die Werte deutlich an“, so Landesstatistiker Gernot Filipp.

Annaberg-Lungötz hat höchste 7-Tage-Inzidenz im Land

Für die drei Tennengauer Gemeinden St. Koloman, Annaberg-Lungötz und Adnet gelten aufgrund hoher Infektionszahlen Ausfahrtskontrollen (2,5 G – geimpft, genesen und PCR-getestet). In St. Koloman beträgt die 7-Tages-Inzidenz aktuell 1.010 (36 aktive Fälle), die Impfquote liegt bei 41,9 Prozent bezogen auf die Gesamtbevölkerung und bei 48,7 bei Personen über 12 Jahre, das ist landesweit der jeweils niedrigste Wert. Annaberg-Lungötz weist eine 7-Tages-Inzidenz von 2.692 – das ist der höchste Wert im gesamten Bundesland – und 70 aktiv Infizierte auf, bei der Impfquote sind es 56,1 Prozent (Gesamtbevölkerung) und 64,5 (über 12), Adnet hat eine 7-Tages-Inzidenz von 1.279 bei 69 aktiven Fällen, die Impfquoten liegen bei 56,1 beziehungsweise 64,5 Prozent (Bevölkerung über 12).

Impfquote: Pinzgau vorne, Tennengau Schlusslicht

67,6 Prozent aller Salzburgerinnen und Salzburger ab 12 sind vollimmunisiert. Als einzige Bezirke haben hier der Pinzgau (70,9 Prozent) und der Pongau (70,5) die 70-Prozent-Marke überschritten. Darunter liegen der Lungau (68,8), der Flachgau (67,5) und die Stadt Salzburg mit 66 Prozent. Schlusslicht ist der Tennengau (63,1). Diese Reihenfolge ist nahezu ident, wenn man die gesamte Bevölkerung einberechnet, die Pinzgau liegt mit 64,2 Prozent vorne, der Tennengau mit 55 Prozent am geringsten. Der Landesschnitt beträgt hier 59,7 Prozent.

Infektionsrate im Tennengau am höchsten

Die 7-Tage-Inzidenz ist in Salzburgs Bezirken im Tennengau mit 577,1 am höchsten, gefolgt vom Flachgau mit 423 und dem Pongau mit 330,5. In der Stadt Salzburg beträgt dieser Wert 218,8, im Lungau sind es 129,2 und am geringsten fällt die 7-Tage-Inzidenz Pinzgau mit 125,9 aus. Werte über 1.000 erreichen im Tennengau die Gemeinden Annaberg-Lungötz, Adnet, Rußbach und St. Koloman, im Flachgau Ebenau, im Pongau Forstau, Radstadt und Untertauern. Im Moment sind nur die Gemeinden Hüttschlag (Pongau), Göriach, Thomatal, Tweng und Weißpriach (alle Lungau) sowie Krimml, Taxenbach und Viehhofen (alle Pinzgau) ohne aktiv Infizierte.

Rund 60.000 Infektionen seit Beginn

Mit Stand 8.30 Uhr wurden heute wurden in Salzburg bisher 59.665 Personen positiv auf Covid-19 getestet, die 7-Tages-Inzidenz beträgt 313,4. Aktiv infiziert im Bundesland sind momentan 2.395 Personen. Pongau 320, Tennengau 484, Lungau 57, Stadt Salzburg 472, Flachgau 922 und Pinzgau 140.

64 mit Covid im Spital

Derzeit befinden sich 64 Covid-19-Patienten im Spital (um acht mehr als gestern), davon 14 auf der Intensivstation. Das Durchschnittsalter der Personen auf der Intensivstation beträgt rund 59 Jahre. Es gab bisher 615 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19.

Einfach impfen

Seit Anfang Juli boten Impfbusse, Ordinationen und Impfstraßen mehr als 300 Mal eine niederschwellige und ohne Anmeldung Möglichkeit, eine kostenlose Impfung zu erhalten. Zusätzlich fuhr ein Impfbus mehr als 50 Schulen im Land an und es gab Dutzende Sonderimpfaktionen zum Beispiel in Betrieben, bei Veranstaltungen und und und. Und diese unkomplizierte Möglichkeit wird weiter bestehen. Alles auf einen Blick: www.salzburg.gv.at/einfachimpfen.

Ampel vermutlich wieder auf „rot“

Die Ampelkommission wird heute wieder über das Risiko in den Bundesländern entscheiden. Aufgrund der vielen Neuinfektionen und hohen Inzidenzen bei den ungeimpften Personen dürfte Salzburg wieder auf „Rot“-sehr hohes Risiko gestuft werden. Diese Meldung wird, sobald die Entscheidung feststeht, ergänzt. LK_211020_62 (sm/mel)

Infografik Corona Covid 19 Impfung Stand: 20.10.2021, web_infografik Durchimpfungsrate im Österreichvergleich; ©Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at