Endlich wieder Winter-Urlaub: 11 Sehnsuchtsmomente im Steiermark-Winter

Mit dem Rückenwind aus der bisherigen Sommersaison und einer guten Herbstbuchungslage bis Anfang November blickt die Steiermark zuversichtlich auf die kommende Wintersaison.

Mai-September 2021 im Vergleich zu Mai-September 2020: Ankünfte: 1.992.900 (+15,5 %); Übernachtungen: 6.407.800 (+14,6 %).

Gegenüber 2019 liegt die Steiermark bei den Ankünften nur mehr 8,6 % und bei den Übernachtungen sogar nur mehr 1,2 % hinter dem Vorcorona-Niveau.

Touristische Gastgeberinnen und Gastgeber in allen Bereichen haben zwei Sommer lang gezeigt, wie gut sie die Covid-19-Regeln umsetzen und damit für Sicherheit sorgen können. Dies wird auch im kommenden Winter eine entscheidende Rolle spielen, um nach dem Ausfall der vergangenen Wintersaison wieder Urlaub in der Steiermark möglich zu machen.

Wie groß ist die Sehnsucht nach Aktivitäten, die zum Kern eines Winterurlaubs im Grünen Herz Österreichs gehören: Steiermark Tourismus stellt daher 11 Sehnsuchtsmomente aus 11 Erlebnisregionen in den Vordergrund, um die Wintervorfreude zu wecken, z. B. die erste Abfahrt auf einer frisch präparierten Piste, das wohlig-warme Thermalwasser, der Duft von Lebkuchen beim Adventmarkt, eine Winterwanderung oder Schneeschuhtour und viele weitere solcher Erlebnisse. Diese Sehnsüchte kann der Winterurlaub in der Steiermark hervorragend stillen.

Die Kommunikation erfolgt in den sechs Zielmärkten Österreich, Deutschland, Ungarn, Tschechien, Polen und Slowakei.

Die 3-G-Regel ist der gemeinsame Nenner für den Winterurlaub. Darüber hinaus gibt es bei den Seilbahnen Maskenpflicht, allerdings keine Kapazitätsbeschränkungen. Im Gegenzug gibt es ein umfassendes und technisch ausgeklügeltes Sicherheitskonzept, das 3-G-Nachweise direkt mit dem Skipass verknüpft. Bei den Thermen wird sehr genau auf Abstände geachtet bzw. werden zum Teil Kapazitäten reduziert. Online-Reservierungen sind da wie dort empfohlen.

„Der steirische Tourismus ist für die kommende Wintersaison bestens vorbereitet. Die Vorfreude darauf ist bei Betrieben wie Gästen ganz besonders groß. Die Unternehmen haben in den vergangenen Monaten enorme Investitionen getätigt, um das touristische Angebot auszubauen und die Qualität weiter zu steigern. In den letzten Wochen wurden darüber hinaus wichtige Weichenstellungen vorgenommen, um praktikable und umsetzbare Vorschriften für den Winter zu schaffen. Wir haben daher gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Comeback des steirischen Wintertourismus“, so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

„Nach einem Jahr Winterurlaubspause sind unsere Gäste mehr als winterurlaubsbereit wie die neuesten Umfragen zeigen. Ob Skifahren oder Thermenbesuch, ob Adventmarkt oder kulinarischer Genuss, ob winterfrisches Naturerleben oder Ausflugszielbesuch – wie sehr haben wir das alles vermisst. Steiermark Tourismus kommuniziert genau diese Inhalte auf sechs Märkten, um wieder da anknüpfen zu können, wo wir vor einem Jahr so abrupt unterbrochen wurden“, bekräftigt Erich Neuhold, Geschäftsführer von Steiermark Tourismus. „Allein 12 Mio. Menschen sind an einem Winterurlaub in Österreich interessiert. Unsere Aufgabe ist es nun, diese für die Steiermark zu gewinnen.“

„Es zeichnet sich ab, dass in allen geschlossenen Gondeln und Liften Maskenpflicht und auf der Piste für alle ab 12 Jahren die 3G-Regel gelten wird. Bei Kindern wird der „Ninja-Pass“ akzeptiert. Kritisch für die Betreiber der Seilbahnen und Lifte waren bei den Vorbereitungen für die Wintersaison vor allem drohende Kapazitätsbeschränkungen – diese haben wir erfolgreich abwenden können“, betont Fabrice Girardoni, Obmann der steirischen Seilbahnen in der Wirtschaftskammer. Im Gegenzug gibt es ein umfassendes und technisch ausgeklügeltes Sicherheitskonzept, das 3-G-Nachweise direkt mit dem Skipass verknüpft. „Für unsere Gäste ist das eine sehr komfortable Lösung – und auch die Handhabung durch unsere Betriebe wird dadurch stark vereinfacht.“

Bild von links: WK-Seilbahnsprecher Fabrice Girardoni, Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Erich Neuhold, Geschäftsführer Steiermark Tourismus mit Schneefrau.
 © Steiermark Tourismus / Bernhard Loder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at