FPÖ-Royer/Sperl: „Über 1.000 Unterstützer – Petition zum Erhalt der Murtalbahn offiziell eingereicht!“

Anfang August haben die Freiheitlichen eine Petition an den Landtag Steiermark betreffend „Murtalbahn muss erhalten bleiben“ gestartet. Die Murtalbahn, die von Unzmarkt über Murau und Tamsweg nach Mauterndorf in Salzburg führt, stellt eine enorm wichtige Verkehrsverbindung in der Region dar. Deren Zukunft ist seit geraumer Zeit jedoch äußerst ungewiss. Nach mehreren Ausfällen der rund 40 Jahre alten Garnituren stellte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gar die Schließung der Bahn und Umstellung auf Busbetrieb in den Raum. Nicht nur für die Mitarbeiter stellt diese ungewisse Situation eine enorme Belastung dar, sondern auch die Anwohner der Region bangen um die Aufrechterhaltung der wichtigen öffentlichen Verkehrsanbindung. Die rund tausend Unterschriften umfassende Petition, welche die Freiheitlichen heute Landtagspräsidentin Manuela Khom übergaben, bekräftigt das große Interesse der Bevölkerung an der Aufrechterhaltung der Regionalbahn. „Die heute eingebrachte Unterschriftenliste ist ein starkes Zeichen der Bevölkerung und unterstreicht den Willen der Bürger, dass diese wichtige öffentliche Verkehrsinstitution aufrechterhalten bleibt. Die Petition muss nun in den nächsten Wochen im zuständigen Landtagsausschuss behandelt werden. Wir werden darauf pochen, dass uns der zuständige SPÖ-Verkehrsreferent Anton Lang Rede und Antwort zum eingereichten und von mehr als tausend Menschen unterstützten Begehren steht“, so FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Albert Royer.

FPÖ-Sperl: „Wir geben nicht auf!“

Der freiheitliche Bundesrat außer Dienst und Gemeinderat in Frojach-Katsch Gottfried Sperl ist Ernstunterzeichner der Petition. Konkret wird der Landtag Steiermark ersucht, umgehend alle notwendigen Schritte in die Wege zu leiten, um die bestehende öffentliche Verkehrsanbindung in der Region Murau-Murtal aufrechtzuerhalten. Dazu müsse insbesondere der Erhalt der Murtalbahn langfristig sichergestellt werden. „Verkehrslandesrat und Landeshauptmannstellvertreter Anton Lang ist gefordert, endlich Lösungen auf den Tisch zu legen und nicht weiter auf Zeit zu spielen. Immerhin stellt die Murtalbahn als Lebensader für die Region zwischen Unzmarkt und Tamsweg einen wichtigen Bestandteil für die Mobilität der dort lebenden Bevölkerung dar. Es braucht nun umgehende Maßnahmen für den Erhalt der Bahn und ein Zusammenwirken der Kräfte im Sinne der Bevölkerung“, so Sperl, der weiter für die Murtalbahn kämpft. „Das Land Steiermark ist gefordert, endlich tätig zu werden. Die Bundesregierung hat bereits klargelegt, dass sie erst dann bereit ist, die Murtalbahn zu unterstützen, wenn die Steiermark gemeinsam mit Salzburg einen konkreten Plan vorgelegt hat. Nun liegt es an dem roten Verkehrsreferenten, entsprechende Anstrengungen im Sinne der Region zu unternehmen“, so der Freiheitliche abschließend.

 Foto: LAbg. Albert Royer und BR a.D. Gottfried Sperl übergeben die Petition an Landtagspräsidentin Manuela Khom. | ©FPÖ Steiermark/Krenn

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at