Red Bulls im vorgezogenen Auswärtsspiel gegen Bratislava – Mario Huber: „Defensiv wie gestern spielen und Kleinigkeiten ausbessern“

Salzburg, 18. Oktober 2021 | Für den EC Red Bull Salzburg geht es in der bet-at-home ICE Hockey League morgen, Dienstag, mit dem Auswärtsspiel gegen die IClinic Bratislava Capitals weiter (19:15 Uhr). Es ist ein vorgezogenes Spiel des Grunddurchgangs und daher morgen das einzige Bewerbsspiel der Liga.

„Die Slowaken haben erst am letzten Freitag in Klagenfurt gewonnen. Sie sind eine brutal offensiv starke Mannschaft und können Tore schießen. Defensiv müssen wir so spielen wie gestern gegen Klagenfurt und noch ein paar Kleinigkeiten ausbessern, dann kann es für uns in Bratislava ganz gut ausschauen“, sagte heute Mario Huber nach dem Training. Der 25-jährige Stürmer ist am letzten Freitag Vater geworden und hatte daher in Erwartung des Babys drei Spiele verpasst.

Gestern bei seiner Rückkehr war er aber gleich auffällig und will in Bratislava neuerlich gut performen. Dass das momentane intensive Spielprogramm in Kombination mit den vielen Ausfällen Spuren hinterlässt, glaubt er nicht: „Natürlich ist es anstrengend mit den Ausfällen, die wir gerade verkraften müssen. Aber ich bin zurück, ich bin topfit und wir haben einige junge Spieler mit ‚jungen Füßen‘, die für uns laufen.“

In der Tabelle halten die Red Bulls auch nach der gestrigen knappen Niederlage nach Penaltyschießen gegen den KAC weiter auf dem vierten Tabellenplatz, dort allerdings jetzt punktegleich mit den Klagenfurtern (5.). Die Bratislava Capitals sind Tabellenzehnter und mussten gestern mit einem 1:5 die Heimreise aus Wien ohne Punkte antreten. Am Freitag davor haben sich die Slowaken allerdings mit einem 3:2-Shootout-Sieg in Klagenfurt durchgesetzt, was den Red Bulls Warnung genug ist, auch wenn die Salzburger den ersten Saisonvergleich Ende September zuhause mit 5:2 für sich entschieden haben.

Die Red Bulls treten morgen mit demselben Kader wie gestern gegen den KAC an. D.h. auch die jungen Akademiespieler Luca Auer, Oskar Maier und Philipp Wimmer steigen heute Nachmittag wieder in den Bus zur Abfahrt nach Bratislava. Zuhause bleiben wie in den letzten Spielen die Rekonvaleszenten JP Lamoureux, Ty Loney, Lukas Schreier, Thomas Raffl, Dominique Heinrich, Alexander Pallestrang, Ali Wukovits, Peter Hochkofler und Tim Harnisch.

Mario Huber übrigens ist dieser Tage extra motiviert bzw. befindet sich in einem Dauer-Hoch ob der Ankunft seines Sohnes Fabio: „Ich bin so dankbar für das, was ich gerade erleben darf. Es ist einfach unbeschreiblich.“ Tipps von den Mannschaftskollegen? „Ja, die probieren mir alle zu helfen. Der meistgenannte Tipp ist der, dass ich schlafen soll, wann immer es geht, weil ich in nächster Zeit sonst wohl nicht viel Schlaf bekomme.“ Die Reise nach Bratislava dauert gut vier Stunden…

bet-at-home ICE Hockey League
IClinic Bratislava Capitals – EC Red Bull Salzburg
Di, 19.10.2021; Bratislava, 19:15 Uhr
Die nächsten Spiele der Red Bulls
Di, 19.10.21 | IClinic Bratislava Capitals – EC Red Bull Salzburg | 19:15
Fr, 22.10.21 | EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals | 19:30 | Puls 24So, 24.10.21 | Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg | 17:30

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at