Hohentauern – Frontalkollision. Fußgänger. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Hohentauern, Bezirk Murtal. – Sonntagmittag, 16. Oktober 2021, ereignete sich auf der B 114, der Triebener Straße, in Hohentauern ein Verkehrsunfall mit Personenschaden, bei welchem ein 31-jähriger PKW-Lenker verletzt wurde.

Gegen 12.20 Uhr lenkte ein 20-jähriger Niederösterreicher seinen PKW von Hohentauern kommend in Richtung Trieben. In einer Rechtskurve brach auf der nassen Fahrbahn das Heck seines Fahrzeuges aus, und er wollte durch Gegenlenken korrigieren. Dabei geriet er aber auf die Gegenfahrbahn und kollidierte in weiterer Folge frontal mit dem entgegenkommenden PKW eines 31-jähren Lenkers aus Liezen.

Der zweitbeteiligte Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Spital eingeliefert. Ein Alkotest verlief bei beiden Lenkern negativ, an beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Die B 114 war eineinhalb Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt, die Freiwillige Feuerwehr Hohentauern war mit zwei Fahrzeugen und mit neun Kräften an der Unfallstelle.

Mann drehte durch

Graz, Bezirk Gries. – In der Nacht auf Sonntag, 17. Oktober 2021, drehte ein alkoholisierter und unter Drogeneinfluss stehender 24-Jähriger durch und verletzte in weiterer Folge einen Polizisten. Der Mann wurde festgenommen.

Eine Polizeistreife fuhr gegen 01:00 Uhr an einem Lokal im Bereich „Auf der Tändelwiese“ an einem Lokal vorbei. Der 24-jährige Grazer stand vor dem Lokal und provozierte die vorbeifahrende Streife durch wilde Gebärden. Auf sein Verhalten angesprochen reagierte der Mann sofort aggressiv und pöbelte die Beamten an. Er wurde derart ungehalten, dass ein unbeteiligter Lokalbesucher versuchte, den 24-Jährigen zu beruhigen. Ab diesem Moment richtete sich dessen Aggressivität auf den schlichtenden Lokalbesucher.

Der 24-Jährige schlug mit der Faust in die Richtung des Gesichtes des Lokalbesuchers. Um diesen zu schützen, griffen die eingesetzte Polizeikräfte ein und versuchten den 24-Jährigen zu bändigen. Dieser tobte aber weiter und ging mit Faustschlägen und Fußtritten auf einen Polizisten los. Daher musste Pfefferspray eingesetzt werden. Der 24-jährige Polizist musste im LKH Graz behandelt werden. Der Aggressor gab an, unverletzt geblieben zu sein. Ein Alkotest beim Verdächtigen ergab eine mittlere Alkoholisierung, ein Drogentest verlief positiv.   

Zusammenstoß Radfahrer – Fußgänger

Graz, Bezirk Gries. – Sonntagvormittag, 16. Oktober 2021, ereignete sich auf dem Rad-und Gehweg entlang der Eggenberger Straße ein Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einer Fußgängerin. Dabei wurde die 85-jährige Fußgängerin schwer verletzt.

Die 85-jährige Frau ging um 10.45 Uhr auf dem gekennzeichneten Rad-und Gehweg stadteinwärts und wollte nach links zur Haltestelle „Wagner-Biro-Straße“ abbiegen. Ein hinter ihr fahrender 57-jähriger Radfahrer, wollte links an ihr vorbeifahren. Als die Frau, für den Radfahrer unerwartet, nach links abbog, kam es zur Kollision und beide kamen zu Sturz.

Die Fußgängerin wurde dabei schwer verletzt ins Spital eingeliefert, der Radfahrer blieb unverletzt.

Widerstand gegen die Staatsgewalt

Walkersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Am Freitagabend, 15. Oktober 2021, wurde ein 42-jähriger alkoholisierter Fahrzeuglenker im Verlauf der Ermittlungen nach einem Verkehrsunfall aggressiv und verletzte einen Beamten. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Gegen 21.30 Uhr wurde durch zwei Polizisten der Polizeiinspektion Ilz in Walkersdorf ein Verkehrsunfall mit Sachschaden aufgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass der 42-jährige, aus dem Bezirk Feldbach stammende Lenker offensichtlich alkoholisiert und nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung war. Ein Alkomattest wurde von ihm verweigert. Der 42-jährige wollte seine Fahrt in Richtung Feldbach fortsetzen und versuchte mehrmals in sein Fahrzeug zu steigen.

Die Polizisten versuchten ihn davon abzuhalten, dabei stieß er die Beamten mehrmals gewaltsam zur Seite und bedrohte sie verbal. Der Mann wurde aufgefordert sein aggressives Verhalten einzustellen. Als die Attacken gegen die Beamten immer heftiger wurden, wurde der 42Jährige festgenommen und zur Polizeiinspektion Fürstenfeld gebracht.

Nachdem er sich weitgehend beruhigt hatte, stimmte er einem Alkomattest zu. Dieser verlief positiv und ergab eine mittelgradige Alkoholisierung.

Nach Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft Graz wurde die Einlieferung in die Justizanstalt Jakomini angeordnet. Er wird wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, Gefährlicher Drohung und schwerer Körperverletzung angezeigt.

Ein Polizist wurde bei der Amtshandlung verletzt.

Versuchter Räuberischer Diebstahl

Graz, Bezirk Jakomini. – Sonntagnachmittag, 16. Oktober 2021, versuchte ein unbekannter Täter ein Fahrrad zu entwenden. Dies konnte aber durch den Besitzer des Fahrrades verhindert werden.

Ein 69-jähriger Grazer stattete in der Münzgrabenstraße einen Besuch ab und lehnte sein Fahrrad unversperrt gegen einen Zaun im öffentlich zugänglichen Innenhof des Hauses.

Als er zufällig aus dem Fenster sah, konnte er beobachten, wie ein ihm unbekannter Mann mit einem Hund das Rad entwendete und sich damit vom Tatort entfernte.

Der Mann rannte dem Täter hinterher, konnte ihn ergreifen und nach hinten ziehen, wobei der Täter gegen den 69-Jährigen eine Drohung aussprach und ihm einen Stoß in den Brustbereich versetzte, worauf dieser zu Boden ging. Der Täter ließ das Fahrrad fallen und entfernte sich mit seinem Hund vom Tatort. Der 69-jähriger Grazer blieb unverletzt.

Der Vorfall wurde von einem Zeugen beobachtet, welcher folgende Täterbeschreibung abgab:

·         Etwa 30 Jahre alt

·         braune Hose und schwarze Jacke

·         Mütze

·         Schwarz-weißer Hund

Hinweise an die Polizeiinspektion Jakomini unter 059133 6583 100

Verkehrsunfall mit Personenschaden

St. Andrä im Sausal, Bezirk Leibnitz. – Sonntagabend, 16. Oktober 2021, ereignete sich auf der L 303, der Predingerstraße, in St. Andrä im Sausal ein Verkehrsunfall mit Personenschaden, bei welchem zwei PKW-Lenker, 51 und 36 Jahre, verletzt wurden.

Gegen 18:00 Uhr fuhr ein 36-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem PKW auf der L 303 aus Richtung Gleinstätten kommend in Richtung Preding. Der Lenker kam aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem PKW eines entgegenkommenden 51-jährigen Lenkers. Dessen Fahrzeug überschlug sich durch den Anprall und kam auf dem Dach zu liegen.

Beide Unfalllenker wurden unbestimmten Grades verletzt und von den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren geborgen. Der 36-jährige Lenker wurde mit dem Roten Kreuz ins Spital gebracht, der 51-Jährige wurde mit dem Rettungshubschrauber C 16 eingeliefert.

Ein weiteres Fahrzeug wurde durch umherfliegende Teile beschädigt.

Die Freiwilligen Feuerwehren Pisdorf und St. Andrä im Sausal waren mit insgesamt 36 Kräften und 6 Fahrzeugen im Einsatz.

Die L 303 war während des Einsatzes für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Trafobrand

Krumegg, Bezirk Graz-Umgebung. – Aufgrund eines Überspannungsleiterdefektes kam es Samstagabend, 16. Oktober 2021, zum Brand im Bereich eines Transformators. Der Sachschaden ist gering, es kam zu keinem Stromausfall.

Der Brand brach gegen 22:00 Uhr im Bereich des Trafos einer Hochspannungsleitung aus. Es standen die Feuerwehren Krumegg und Nestelbach im Einsatz, verletzt wurde niemand.   

Arbeitsunfall im häuslichen Bereich 

Jagerberg, Bezirk Südoststeiermark. – Ein 27-Jähriger zog sich bei einem Arbeitsunfall Samstagvormittag, 16. Oktober 2021, eine schwere Kopfverletzung zu. Der Mann musste in das LKH Graz geflogen und dort stationär aufgenommen werden.

Der 27-Jährige führte gemeinsam mit seinem Vater Bauarbeiten bei der Terrassenüberdachung bei seinem Eigenheim im Ortsteil Pöllau durch. Beim Absteigen vom Dach stürzte der 27-Jährige gegen 11:00 Uhr aus rund drei Meter Höhe von einer Aluleiter auf den Asphaltboden ab. Nach einer kurzen Bewusstlosigkeit war das Opfer wieder ansprechbar, der Mann befindet sich auf dem Wege der Besserung. 

Frau abgängig- Zeugenhinweise erbeten

Ehrenhausen, Bezirk Leibnitz. – Seit Samstagabend, 16. Oktober 2021, ist eine 34-Jährige abgängig. Da eine großangelegte Suchaktion bis dato erfolglos verlaufen ist, wird nun die Bevölkerung um Zeugenhinweise ersucht.

Die 34-jährige rumänische Staatsbürgerin verließ vermutlich gegen 17:30 Uhr zu Fuß ein Einfamilienhaus (Wohnadresse) im Ortsteil Ewitsch. Die Frau leidet an psychischen Krankheiten und ist der deutschen Sprache nicht mächtig. Am heutigen Tage wurde eine großangelegte Suchaktion durchgeführt, bei der mehrere Polizeistreifen, ein Polizeihubschrauber, Polizeihunde und mehrere Feuerwehren mit Drohnen eingebunden waren. Ebenso waren Suchhunde des Roten Kreuzes, des Grünen Kreuzes und des Samariterbundes eingesetzt. Die Suchaktion wurde gegen 15:30 Uhr erfolglos abgebrochen. Ebenso verliefen die Nachfragen bei den slowenischen Behörden wie auch die Erhebungen in mehreren Spitälern ergebnislos.  

Personsbeschreibung:

Korpulente Statur, rund 160 cm groß, schwarze mittellange Haare, Frau trägt kleine runde Goldohrringe, bekleidet mit einer hellen knielangen Jacke, Glitzerschal und blauen Schuhen.

Zeugenhinweise sind an die Polizeiinspektion Gamlitz unter der Telefonnummer 059133/6164 erbeten. 

Abgängige Frau wohlbehalten aufgegriffen

Ehrenhausen, Bezirk Leibnitz.-  Zur unten angeführten Presseaussendung Nr. 4 von heute wird mitgeteilt, dass die Abgängige heute gegen 19:20 Uhr am Bahnhof in Leibnitz aufgegriffen werden konnte. Passanten bemerkten die Frau und verständigten die Rettung. Die 34-Jährige war geschwächt und wurde in das LKH Wagna eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at