Corona-Virus/Salzburg: Höchste Inzidenz bei Ungeimpften – typisch Infizierter in Salzburg ist 15 bis 19 Jahre alt

Nicht-Immunisierte treiben Infektionsgeschehen an / Der typische Infizierte ist derzeit jung und nicht geimpft

Salzburger Landeskorrespondenz, 14. Oktober 2021

(LK)  Der Unterschied bei den Neuinfektionen zwischen Geimpften und Ungeimpften in Salzburg ist enorm und nimmt weiter zu. „Statistisch gesehen ist der typische Infizierte in Salzburg 15 bis 19 Jahre alt und ungeimpft“, sagt Gernot Filipp von der Landesstatistik und ergänzt: „In dieser Altersgruppe gibt es derzeit eine Inzidenz von 796, bei den Vollimmunisierten beträgt sie im Vergleich dazu 110.“

Seit Wochen gibt es in Salzburg einen enormen Unterschied bei der 7-Tage-Inzidenz zwischen geimpften und ungeimpften Personen. „Die Differenz nimmt seit Beginn der Immunisierung stetig zu. Derzeit liegt der Wert für das Bundesland bei den Vollimmunisierten bei 75, 400 ist er bei Menschen ohne Impfung, das ist mehr als das Fünffache“, rechnet Gernot Filipp von der Landesstatistik vor und ergänzt: „Die am stärksten betroffene Altersgruppe in der Gesamtbevölkerung sind die Zehn- bis unter 19-Jährigen mit einer Inzidenz von rund 470. Nach wie vor sind die Infektionszahlen sehr stark von der Durchimpfungsrate in den Altersgruppen abhängig.“

48 Covid-Patienten im Spital

Die Lage in den Spitälern ist derzeit weiter relativ stabil. Allerdings: Es ist wieder ein leichte Zunahme bei der Anzahl der Covid-Patienten in den Spitälern zu erkennen. Heute sind 48 Personen im Spital, davon 13 auf der Intensivstation. Dieser Trend könnte sich auf Grund der Entwicklung der Fallzahlen in den kommenden Tagen fortsetzen. Gernot Filipp dazu: „Natürlich ist die Hospitalisierung der wichtigste Indikator, denn genau um die Belastung des Gesundheitssystems beziehungsweise die Entlastung geht es ja. Die 7-Tage-Inzidenz ist aber weiter wichtig, denn sie ist eine Art Schlaglicht und auch Indikator für die Entwicklung in den kommenden Wochen.“

Aktive Fälle in fast allen Gemeinden

Die regionale Streuung der Infektionen ist von hohem Niveau noch weiter gestiegen. In 104 der 119 Gemeinden gibt es derzeit zumindest einen aktiven Fall. Im Bezirksvergleich ist die Inzidenz jetzt im Lungau mit 171,6 bei den Geimpften (ungeimpft 558,7) am höchsten, gefolgt vom Tennengau mit 126,1 bei Geimpften (ungeimpft 712,4), dem Flachgau mit 105,9 bei Geimpften (ungeimpft 513,4) und der Stadt Salzburg mit 90,8 bei Geimpften (ungeimpft 321). Im Pongau (geimpft 64,1, ungeimpft 190,6) und im Pinzgau (geimpft 16,5, ungeimpft 128,6) ist das Infektionsgeschehen dagegen noch sehr moderat.

Pusch: Impfung verhindert schwere Erkrankung und Tod

In Salzburg wird nun seit fast zehn Monaten die Covid-19-Schutzimpfung verabreicht, und ihre Wirkung ist bestens belegt und unbestritten. „Alle Daten und Fakten sowie die Erfahrung aus den heimischen Spitälern zeigt deutlich, dass sie schwere Verläufe zum größten Teil verhindert, die Übertragung sehr stark eindämmt und der einzige Weg aus der Pandemie ist“, so der Impfkoordinator des Landes, Dr. Rainer Pusch. „Ja, es gibt Impfdurchbrüche, allerdings nach wie vor sehr wenige und wenn, dann gehen diese entweder ohne oder nur mit leichten Symptomen einher. Das hohe Risiko bei einer Erkrankung für Ungeimpfte ist einfach zu hoch, um auf eine Immunisierung zu verzichten“, warnt Pusch eindringlich.

Mehr Todesfälle

Einen leichten Anstieg gibt es auch bei den Corona-Todesfällen. Nach einem Rückgang im Sommer mit zwei Todesfällen im Juli und vier im August ist die Zahl im September mit elf wieder etwas angestiegen, im Oktober sind es bisher acht Verstorbene.

7-Tage-Inzidenz in Salzburg bei 204,4

Im Bundesländervergleich hat Oberösterreich bei der Gesamtbevölkerung die höchste Inzidenz mit 205,5, Salzburg folgt dahinter mit 204,4, in der Steiermark liegt der Wert bei 147,5, in Niederösterreich sind es 136,5, in Kärnten 130,9, in Wien 130, im Burgenland 97,3, in Tirol 91,4 und in Vorarlberg 62,1. Der Österreich-Schnitt liegt bei 143,9.

Tennengau mit höchster Inzidenz

Seit einigen Tagen weist der Tennengau mit 402 die höchste Inzidenz in der Gesamtbevölkerung auf, im Flachgau liegt sie mit 269 ebenfalls noch deutlich über dem Landesdurchschnitt, in der Stadt Salzburg mit 179 schon um einiges darunter. Im Lungau ist der Wert in den vergangenen Tagen auf mittlerweile bereits 268 angestiegen. Im Pongau (109) und im Pinzgau (73) ist das Infektionsgeschehen dagegen noch sehr moderat.

Impfrate bei 59,2 Prozent

Die Durchimpfungsrate der Salzburger Gesamtbevölkerung liegt mit Stand gestern bei 59,2 Prozent, bei der impfbaren Bevölkerung ab zwölf Jahren sind es 67,1 Prozent.

Ampelkommission entscheidet heute Nachmittag

Salzburg wurde vergangene Woche von der Corona-Ampelkommission auf „Orange – hohes Risiko“ gestellt. Im Laufe des heutigen Nachmittags wird die aktuelle Entscheidung der Expertinnen und Experten erwartet. LK_211014_31 (mw/mel)

Infografik Corona Covid 19, Neuinfektionen in Salzburg Stand: 14.10.2021, 08:30 Uhr web_infografik; Copyright
Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at