Langfristige Sicherung der Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Graz (13. Oktober 2021).- Landesrätin Juliane Bogner Strauß sichert mit Zweijahresverträgen und jährlicher Valorisierung regionale Frauen- und Mädchenberatungsstellen. Dies wurde beim heutigen Netzwerktreffen (13.10.2021)der zehn Frauen- und Mädchenberatungsstellen mit Landesrätin Juliane Bogner-Strauß und der Fachabteilung Gesellschaft (Abteilung 6, Bildung und Gesellschaft) im Karmeliterhof den Verantwortlichen mitgeteilt. „Die steirischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen in ihren Kernaufgaben abzusichern, ist mir ein großes Anliegen, damit Frauen und Mädchen weiterhin und verstärkt in der Beratung ihr persönliches Empowerment erhalten. Die Frauen- und Mädchenberatungsstellen sind starke regionale Partnerinnen des Frauenressorts in der niederschwelligen Information und Beratung, der Gewaltprävention und sichern dadurch Lebensqualität.“

Landesrätin Doris Kampus hebt generell die Bedeutung von Beratungsstellen hervor: „Während der Corona-Pandemie wurde uns noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig der einfache und unkomplizierte Zugang zu Beratung und Betreuung im Sozialbereich ist.“ Die Frauen- und Mädchenberatungsstellen sind wichtige Säulen in der Gewaltschutzarbeit und dienen oftmals als erste Anlaufstelle für betroffene Mädchen und Frauen. 

Logo: Land Steiermark

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at