Branddienstleistungsprüfung: Bronze/Silber beim Rüsthaus Pyhrn

Am Samstag, dem 09.10.2021 fand (unter Einhaltung der 3G-Regel) beim Rüsthaus Pyhrn die Abnahme der Branddienstleistungsprüfung statt. Nach intensiver Vorbereitung traten 4 Gruppen (jeweils in den Stufen Bronze und Silber) an.
Die Branddienstleistungsprüfung dient zur Vertiefung und Erhaltung der Kenntnisse bei Brandeinsätzen.

Die Prüfung wurde in einer Gruppenstärke von 1:6 d. h. 1 Gruppenkommandant und 6 Mann für Feuerwehren mit dem RLFA 2000 durchgeführt. Die Vorbereitungen sind so ausgerichtet, dass vor allem die Geräte für den Branddienst schwerpunktmäßig beübt werden.
Die Prüfung gliederte sich in zwei Bereiche:
1. Theoretische Prüfung:
Jeder Teilnehmer musste ein Gerät bei geschlossenem Geräteraum zeigen und 1 Frage aus einem 40 seitigen Fragenkatalog beantworten können.

2. Praktische Prüfung:
Brandbekämpfung lt. Prüfungsbeispiel durchführen (Scheunenbrand, Flüssigkeitsbrand oder Holzstapelbrand). Die Gruppe muss den praktischen Teil der Prüfung in einem vorgegebenen Zeitrahmen bewältigen. 
Die Schwerpunkte liegen hierbei besonders bei der fachgerechten Herstellung des Wasserbezuges und dem richtigen Einsatz des Löschmittels.

Alle 4 Gruppen der FF Pyhrn konnten die Leistungsprüfung positiv absolvieren, 2 Gruppen bestanden fehlerfrei. Die Grußworte des Bereichsfeuerwehrverbandes Liezen überbrachte ABI Roland Rohrer und nach den Schlußworten des Landesbeauftragten für Branddienstleistungsprüfung BR d.F. Johann Bretterklieber wurde die Abzeichen an die TeilnehmerInnen verteilt. Anschließend wurde zu einer kleinen Feier ins Rüsthaus eingeladen.

Fotos: FF Pyhrn

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at