Stiftsmuseum Admont erneut ausgezeichnet

In Admont gibt es Grund zur Freude: Dem Stiftsmuseum wurde das Österreichische Museumsgütesiegel verliehen. Die Überreichung der Auszeichnung fand letzten Mittwoch im feierlichen Rahmen im Grazer Volkskundemuseum statt.

Seit knapp zehn Jahren steht das Österreichische Museumsgütesiegel für qualitätsvolle Museumsarbeit sowie für hohe Benutzerfreundlichkeit der Ausstellungsräume. Mit diesem Qualitätsgaranten werden ausschließlich jene Museen ausgezeichnet, die ein spezielles Bewertungsverfahren positiv durchlaufen und sich an internationalen Standards der Museumswelt orientierten. Dass Admonts Stiftsmuseum sowohl im nationalen als auch im internationalen Vergleich punkten kann, hat Österreichs wohl kontrastreichstes Privatmuseum schon mehr als einmal bewiesen. 2005 wurde es mit dem Österreichischen Museumspreis ausgezeichnet. 2015 erfolgte die Verleihung des Österreichischen Museumsgütesiegels mit sechsjähriger Gültigkeit.

Nach sorgfältiger Prüfung wurde dieses Gütesiegel nun verlängert: Am Mittwoch 6. Oktober, wurde Admonts Stiftsmuseum erneut das Österreichische Museumsgütesiegel verliehen. Eine Auszeichnung, in der Kurator Michael Braunsteiner eine Bestätigung der hochqualitativen Museumsarbeit sieht: „Wir blicken mit Freude auf die letzten zwei Jahrzehnte zurück, in denen wir unser Museum auf dieses herausragende Niveau gebracht haben.“

Dieses Niveau ist auch in den stetig wachsenden Besucherzahlen ersichtlich: Der Sommer 2021 brachte ein Rekordergebnis für das Stiftsmuseums. „Der diesjährige August war der zweitstärkste Besuchermonat in der Geschichte des Museums. Fast 16.000 Besucher haben uns in diesem einen Monat besucht. Das macht uns stolz“, betont Stift Admonts Wirtschaftsdirektor Franz Pichler.

“ Wir als Stift Admont sind stolz, dieses Gütesiegel abermals verliehen zu bekommen – es steckt viel Mühe und Arbeit und Sorgfalt dahinter, ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz !“ Abt Gerhard Hafner.

Fotocredit: Max Wegscheidler
Fotobeschreibung: 
v.li.n.re.: Wolfgang Muchitsch (Präsident, Museumsbund Österreich), Bettina Leidl (Präsidentin, ICOM Österreich), Marie-Theres Zangger (Museum in alten Zeughaus), Ursula Pintz (Tempelmuseum Frauenberg), Michael Braunsteiner (Stift Admont), Heimo Kaindl (Juryvorsitzender, Österreichisches Museumsgütesiegel).

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at