ServusTV: Senkrechtstarter Eberharter

„Bergwelten: Winter im Zillertal – Spuren im Schnee“, am Mo., 08.11., ab 20:15 Uhr

Eine der bekanntesten Wintersportregionen Österreichs, berühmt für seine schier endlosen Pistenkilometer und seine gemütlichen Skihütten: Das Zillertal. Doch auch und vor allem abseits der alpinen Abfahrten warten hier zahlreiche Abenteuer. Ein Blick auf das Zillertal fernab ausgetretener Pfade hinein in den Tiefschnee und hinauf auf die vergletscherten Gipfel.

Kröll und Eberharter gegen den Berg
Ein waschechtes Zillertaler Urgestein, Riesenslalom-Olympiasieger, mehrfacher Weltmeister und Gesamtweltcupsieger Stephan Eberharter, begibt sich auf eine Expedition ins Ungewisse. Die außerordentlich anspruchsvolle Skitour mit über 2.000 zu bewältigenden Höhenmetern über Gletscher im freien Gelände, ist selbst für ihn eine echte Herausforderung. Zudem ist es die Spielwiese einer anderen Zillertaler Legende. Markus Kröll, Berglauf-Rekordler und mehrfacher Lauf-Sieger des Red Bull Dolomitenmann, kennt die Gegend rund um die Berlinerspitze wie seine Westentasche. Und so nimmt er „den Steph“ mit in sein Wohnzimmer zu einer Gletscher-Überquerung die Stephan ehrfurchtsvoll staunen lässt. Der Gipfelerfolg entschädigt schließlich für alle Strapazen, nicht nur weil es der erste 3.000er Gipfel ist, den Stephan Eberharter im Zillertal besteigt!

Die perfekte Spur
Der Penken Park lässt für Snowboarder und Freeskier keine Wünsche offen. Rails, Jibs und Kicker in allen Größen locken Freestyler und Big Air Jumper aus der ganzen Welt. Für Werni Stock ist die Anreise deutlich kürzer, braucht der Lanersbacher doch nur die Gondel zu nehmen und schon ist er seinem Happy Place ganz nahe. Dieser führte ihn sogar bis aufs Podest der prestigeträchtigen „Air & Style“ Contests. Doch Werni strebte nie nach Ruhm – das Schönste für ihn ist es, einfach nur durch die Luft zu segeln, so hoch und so weit wie es geht. Außerdem begleitet „Bergwelten“ Freeride-Profi Roman Rohrmoser bei einer waghalsigen Befahrung der berüchtigten Hochfügener Ostwand. Früher spektakulärer Austragungsort der Freeride World Tour, ist sie diesmal Ziel von Roman und seiner Crew, beim Versuch, einen waghalsigen Powder-Run im tiefverschneiten Face filmisch festzuhalten.

Die Freiheit der Extreme
Die „Lärmstange“ ist ein Zillertaler Kletter-Klassiker, bedingt allerdings natürlich den Sommer. Im Winter wagen sich nur ganz wenige Wagemutige auf diesen extrem ausgesetzten vereisten Grat. Genau das Richtige für den ehemaligen Weltcup-Kletterer Matthias Schiestl und seinen Kletterpartner und Bergführer Daniel Kopp. Steil ragt die Wand über dem Hintertuxer Gletscher auf, sogar der Zustieg ist bereits mit Gefahren verbunden und der Fels ist brüchig. Doch die beiden Profis sind in ihrem Element. Hier fühlen sie sich wohl, hier spüren sie die Freiheit.

© Zillertaltourismus / Christoph Johann

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at