Kommhaus Bad Aussee: In der Schokoladenfabrik Zotter fühlten sich Kinder wie im Paradies

Eltern herzkranker Kinder nutzten das Herzkindertreffen in Riegersburg, um Erfahrungen und Ratschläge auszutauschen.

Linz/Riegersburg, 7. Oktober 2021 – Schokolade in allen Formen und Variationen – ja, das Herzkindertreffen in der Steiermark ließ bei Kindern und Erwachsenen keine Wünsche offen. In der Schokoladenfabrik Zotter in Riegersburg gab es viel zu verkosten und ein Stück schmeckte besser als das andere. Daneben erfuhren die Besucher Wissenswertes über die Herkunft der Kakaobohnen, die Philosophie des Unternehmens und Produktion. Nach der Schlemmerreise durch das Schokoladeparadies planten die Organisatorinnen dieses Treffens, Eva Eggenreich-Sommer und Simone Mußbacher, einen Besuch im Essbaren Tiergarten. „Während Eltern nach zwei Jahren coronabedingter Pause wieder einmal Zeit hatten, von Angesicht zu Angesicht persönliche Erfahrungen auszutauschen, vergnügten sich die Kinder auf Rutsche und Schaukel“, berichtet Herzkinder Österreich Präsidentin und Geschäftsführerin Michaela Altendorfer. Zum Abschluss gab es eine zünftige Jause in der Buschenschank Maurer.

Corporate Data
1995 wurde der Verein gegründet, seit 2007 heißt die Plattform Herzkinder Österreich. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche, EMAH – Erwachsene mit angeborenem Herzfehler – und deren Familien. Der Verein eröffnete 2008 ein Teddyhaus in Linz, 2015 ein weiteres in Wien. 2009 wurden in allen Bundesländern Informationsstellen für Herzkinder und deren Angehörige eingerichtet. Michaela Altendorfer kümmert sich als Präsidentin um die Agenden der Herzkinder Österreich. Bei der Erste Bank – AT13 2011 1890 8909 8000 – wurde ein eigenes Spendenkonto für den Verein eingerichtet. Diese Spenden sind steuerlich absetzbar.

Weitere Informationen unter: www.herzkinder.at

Foto: Herzkinder Österreich

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at