Sir Jackie Stewart, Nina Rindt und Franz Viehböck am Montag, 4. Oktober, ab 21:10 Uhr bei „Sport und Talk aus dem Hangar-7“

Corona-bedingt um ein Jahr verschoben, ehrt die Stadt Graz derzeit mit Jochen Rindt einen ihrer größten Söhne. Bei „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ am Montag, ab 21:10 Uhr, erinnern sich Witwe Nina sowie die Weggefährten Sir Jackie Stewart und Dr. Helmut Marko an den viel zu früh verstorbenen Weltmeister. Einen Blick zurück wirft auch Franz Viehböck, der vor 30 Jahren von der vor dem Zerfall gestandenen Sowjetunion in die Weiten des Weltraums zog.

Formel 1: Dem Größten zum Gedenken – Graz feiert Jochen Rindt
Vor 51 Jahren endete das Leben von Jochen Rindt auf der Rennstrecke in Monza. Posthum zum Weltmeister gekürt, wird der Steirer bis heute als Urvater rot-weiß-roter Formel-1-Erfolge verehrt. Die anlässlich seines 50. Todestages bereits im vergangenen Jahr von der Stadt Graz geplante Gedenkveranstaltung wird in diesem Herbst nachgeholt.

Raumfahrt: Aufbruch ins All – Als Österreich den Weltraum eroberte
Franz Viehböck zuzuhören ist fesselnd – über ein Technologieabenteuer, eine persönliche Grenzerfahrung und eine Wanderung zwischen den Welten. Mit seinem Besuch auf der russischen Raumstation Mir im Oktober 1991 avancierte der damals 31-Jährige zum ersten Österreicher im All und schrieb „Austronauten“-Geschichte.

Moderation: Andreas Gröbl

Die Themen:
Formel 1: Graz gedenkt Jochen Rindt
Raumfahrt: 30 Jahre nach Österreichs Trip in den All

Die Gäste:
Nina Rindt (Ehefrau von Jochen Rindt)
Sir Jackie Stewart (dreifacher Formel-1-Weltmeister)
Dr. Helmut Marko (Le-Mans-Sieger 1971)
Franz Viehböck (erster Österreicher im All)

© servusTV / Neumayr / Leo / Picturedesk / DPA pictures / HOCH ZWEI

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at