3. Liga: KSV startet mit Derbysieg in die Saison!

Was für Auftakt in die neue Saison! Vor etwa 500 Eishockeyfans gewannen die Kängurus das Obersteiermark-Derby bei den Murtal Lions in Zeltweg mit 5:3 und sind nun Leader der ÖEL-Gruppe Nord-Ost.

Mit Stefan Derler, Daniel Kraut, Lukas-Andre Wegscheider und Lukas Winkler fielen schon vorab vier Cracks aus, doch die mit nur 13 Feldspielern angetretene Mannschaft kämpfte tapfer.

Nach einem ausgeglichenen, aber torlosem ersten Spielabschnitt, in dem man eine 3:5 Unterzahl überstand, eröffnete Pierre Graf nur 68 Sekunden nach Wiederbeginn die Spielzeit mit dem ersten Saisontreffer und Stefan Trost legte kurz vor Halbzeit der Partie mit dem 2:0 nach. Dann waren die Gastgeber am Zug: Forcher kurz vor, und Schiechl kurz nach der zweiten Pause glichen die Partie wieder aus.

Die Kängurus hatten aber die passende Antwort parat, als Florian Hoppl sein Team nur zwei Minuten später neuerlich in Front brachte. Ein Powerplaytreffer in der 53.Spielminute durch Stefan Trost wurde letztlich zum Gamewinner, da Pierre Graf in der 58.Spielminute das 5:2 machte und Peter Mateicka für die Löwen nur noch Ergebniskosmetik betrieb.

Leider musste der Sieg, der auf einer extrem kämpferischen Mannschafts-, und auch starken Torhüterleistung beruht, aber auch teuer erkauft werden, denn das Lazarett der Kängurus wuchs weiter an: Stefan Trost, Thomas Koller, Max Ramsbacher und Leander Schulter trugen Verletzungen davon, welche teilweise bis tief in die Nacht im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Im Parallelspiel der Gruppe Nord-Ost besiegte der WEV die Gmunden Sharks mit 5:4, wodurch die Kängurus nun erster Leader sind.

Weiter geht’s bereits am kommenden Samstag, wenn die KSV den WEV zum Spitzenduell empfängt.

EV Zeltweg Murtal Lions – KSV Eishockey 3:5 (0:0|1:2|2:3)

1:0 Graf (22.)

0:2 Trost (29.)

1:2 D.Forcher (39.)

2:2 Schiechl (42.)

2:3 Hoppl (44.)

2:4 Trost (53./PP)

2:5 Graf (58.)

3:5 Mateicka (60.)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at