Autohaus Schiffner informiert: Neues Allradsystem für den Nissan Qashqai

Die dritte Generation des Crossover-Bestsellers Nissan Qashqai rollt jetzt optional auch mit einem leistungsstarken Allradantrieb auf die Straßen. Zum Einsatz kommt ein neues intelligentes 4×4-System, das mit verschiedenen Fahrmodi und einer gegenüber dem Vorgängersystem deutlich verbesserten Reaktionszeit punktet. Das Allradsystem wird in Verbindung mit dem 1,3-Liter DIG-T Turbobenziner mit 116 kW/158 PS und Xtronic-Automatikgetriebe angeboten; die Preise beginnen bei 38.618 Euro für die hochwertige Ausstattungsvariante N-Connecta.

Anstelle einer elektromechanischen Kupplung verfügt der neue intelligente Allradantrieb über eine Direktkupplung: Sie sorgt bei Bedarf für eine deutlich schnellere Übertragung des Antriebsmoments an die Hinterachse. Die Zeit, in der das System bei auftretendem Schlupf eingreift, wurde um den Faktor fünf auf etwa zwei Zehntelsekunden reduziert.

Wie die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt wird, beeinflusst der Fahrer durch die Auswahl des Fahrmodus. Insgesamt fünf Modi können über ein auf der Mittelkonsole platziertes Drehrad angesteuert werden: von Standard mit einer ausgewogenen Mischung aus Komfort, Leistung und Wirtschaftlichkeit über Eco für besonders effizientes Fahren bis hin zum leistungsorientierten Sport-Modus. Hinzu kommen das Fahrprogramm Snow für verschneite und vereiste Fahrbahnen und Offroad für das Befahren matschiger oder steiniger Feld- und Waldwege.

Dabei regelt das System nicht nur die Verteilung des Antriebsmoments zwischen den Achsen, sondern beeinflusst auch Gasannahme, Servolenkung und die Schaltcharakteristik des Xtronic-Automatikgetriebes. Während beispielsweise der Eco-Modus ein sanftes und gleichmäßiges Beschleunigen mit frühem Hochschalten vorsieht, fördert der Sport-Modus mit reduzierter Lenkunterstützung, einem späteren Hochschalten und einem Halten der Drehzahl in Kurven den Fahrspaß.

„Einer der Erfolgsfaktoren des Qashqai ist seine Vielseitigkeit“, sagt Michael Kujus, Country Manager Nissan Austria. Mit der Allradvariante bieten wir allen Kunden, die den sportlichen Crossover-Charakter des Modells mit zusätzlicher Sicherheit und Stabilität auf allen Fahrbahnbedingungen kombinieren möchten, eine attraktive Option. Unser neues Allradsystem agiert direkt, leistungsfähig und effizient.“

Die Allradvariante mit 158 PS und Xtronic-Automatikgetriebe ist die neue Topversion im Qashqai Portfolio. Alternativ lässt sich die 158-PS-Variante des 1.3 DIG-T mit reinem Frontantrieb kombinieren – dann wahlweise mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder Xtronic. Daneben ist der 1,3-Liter-Benziner auch in einer Version mit 103 kW/140 PS, Sechsgang-Schaltgetriebe und Frontantrieb verfügbar. In allen Varianten sorgt ein 12-Volt-Mildhybrid-System mit Lithium-Ionen-Technologie für Verbrauchseinsparungen und zusätzliche Drehmomentunterstützung. 

Ab dem kommenden Jahr hält außerdem das innovative ePOWER-System Einzug in die Qashqai Baureihe. Es kombiniert einen 140-kW-Elektromotor mit einer Hochleistungsbatterie, einem Benzinmotor, einem Stromgenerator und einem Wechselrichter.

Der Benzinmotor wird ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt, während für den Antrieb der Räder nur der Elektromotor verantwortlich ist. Dies sorgt für ein elektroauto-typisches Fahrgefühl mit linearer Beschleunigung und hohem Antriebskomfort; zugleich kann der Benziner immer in seinem optimalen Drehzahlbereich laufen, was sich positiv auf Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen auswirkt.

Auch das vom Nissan LEAF bekannte „One-Pedal-Driving“ ist dann möglich. Dabei lässt sich der Qashqai mit ein und demselben Pedal starten, beschleunigen und abbremsen– bis zu 90 Prozent der Fahrzeit lassen sich so meistern.

Foto: Nissan

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at