Oberbank Bad Aussee: Deutsche Inflationsrate über Vier-Prozent-Marke

Teure Energie hat die deutsche Inflationsrate im September erstmals seit fast 28 Jahren über die Vier-Prozent-Marke getrieben. Waren und Dienstleistungen verteuerten sich um durchschnittlich 4,1 Prozent. Das ist der höchste Stand seit Dezember 1993 mit damals 4,3 Prozent. Von Reuters befragte Ökonomen hatten sogar mit einem Anstieg auf 4,2 Prozent gerechnet, nachdem die Teuerungsrate im August noch 3,9 Prozent betragen hatte. Größter Preistreiber war einmal mehr Energie: Sie kostete im September 14,3 mehr als ein Jahr zuvor. Nahrungsmittel verteuerten sich um 4,9 Prozent, Dienstleistungen um 2,5 Prozent, darunter Wohnungsmieten um 1,4 Prozent. Experten zufolge ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at