Landesparteiobmann LH Schützenhöfer zu den entkräfteten Plagiatsvorwürfen gegen Christine Aschbacher

   

„Aufgrund eines vermeintlichen Plagiats ihrer Magisterarbeit ist über Christine Aschbacher Anfang des Jahres ein Vernichtungsfeldzug hereingebrochen, der die ganze Familie erfasst hat! Die Belastung ging an die Substanz.

Jetzt ist sie rehabilitiert, ein Gutachten hat ergeben, dass die Vorwürfe nicht haltbar sind und sie ihren Magistertitel weiter führen darf. Ich freue mich für sie – insbesondere weil nun für sie der Weg für ihre berufliche Zukunft geebnet ist. Jetzt sind alle gefordert, entsprechende Schlüsse daraus zu ziehen“ , so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at