Bad Mitterndorf/Tauplitzalm – Steirersee bei 9 Plätze – 9 Schätze. Um entsprechendes Voting wird in der Region ersucht.

Bundesländer-Voting startet am 1. Oktober

ORF sucht wieder „9 Plätze – 9 Schätze“ Die Vorauswahl in der Steiermark

Die steirische Strutz-Mühle wurde im Vorjahr zu Österreichs schönstem Platz gekürt! Am 26. Oktober 2021 heißt es im ORF-2-Hauptabend wieder „9 Plätze – 9 Schätze“. Morgen, Mittwoch, 29. September 2021, startet die Vorstellung der drei steirischen nominierten Orte: das Handwerkerdörfl, der Steirersee und die Grasslhöhle.

Der Nationalfeiertag ist längst auch der „9 Plätze – 9 Schätze“-Tag: Zum bereits achten Mal sorgt der „ESC der schönsten Plätze des Landes“, so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, für Quoten jenseits der Millionengrenze, wenn Armin Assinger gemeinsam mit Barbara Karlich und den Moderatorinnen und Moderatoren der neun ORF-Landesstudios und zahlreichen Prominenten aus den Bundesländern Österreichs schönsten verborgenen Ort bzw. Platz sucht. Gefunden wurde dieser bisher mit dem Grünen See im steirischen Tragöß (2014), dem Formarinsee und der Roten Wand in Vorarlberg (2015), dem Tiroler Kaisertal (2016), dem Vorarlberger Körbersee (2017), dem Schiederweiher in Oberösterreich (2018), dem Lünersee in Vorarlberg (2019) und zuletzt der Strutz-Mühle in der Steiermark. Da aber noch unzählige heimische Schätze auf ihre Entdeckung warten, werden am Dienstag, dem 26. Oktober 2021, um 20.15 Uhr in ORF 2 in der gleichnamigen ORF-TV-Show ein weiteres Mal „9 Plätze – 9 Schätze“ gesucht.

„9 Plätze – 9 Schätze“ in der Steiermark

In den Wochen davor gibt es die spannenden Vorentscheidungen, welcher Ort das jeweilige Bundesland in der Sendung „9 Plätze – 9 Schätze“ vertreten soll: Jeweils drei Plätze stehen dabei für das Burgenland, für Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien zur Auswahl. Mittels Publikumswahl wird abgestimmt, welche neun Orte ins Rennen um den schönsten Platz Österreichs gehen. Für die Steiermark sind nominiert:

  • Handwerkerdörfl
    Ein Lebenswerk in der Südsteiermark
    Von einer schönen Kindheitserinnerung geleitet, ließ Gerhard Seher Großes entstehen: Ein altes Bauernhaus auf dem Hof seiner Eltern war einst sein Lieblingsort. Über Jahrzehnte hinweg baute er ein ganzes Dorf, das er mit liebevollen historischen Details rund um altes Handwerk ausstattete. Drehen wir die Zeit zurück – im Handwerkerdörfl in Pichla.
  • Steirersee
    Ein See wird zum Farbenmeer
    Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen, aber auch nicht in denselben See: Mal leuchtet er türkis-blau, dann strahlt er tiefgrün oder schimmert golden. Jede Tages- und Jahreszeit wirft ihr eigenes Licht auf den Steirersee. Auf dem höchstgelegenen Seenplateau Mitteleuropas, der Tauplitzalm, lädt der Schatz zum Eintauchen und Abkühlen ein.
  • Grasslhöhle
    Ein Tor zu einer anderen Welt
    Geheimnisvoll und geduldig ruht sie unter der Erde. Ein Jahrhundert nach dem anderen lässt sie sich Zeit, um sich mit ihren Tropfstein-Juwelen zu schmücken. Das Tor zur ältesten Schauhöhle Österreichs, der Grasslhöhle in Dürntal, ist offen. Zeit, ihre Geschichte zu erzählen – und sich von seiner eigenen Fantasie überraschen zu lassen. Die Vorauswahl in der Steiermark Das steirische ORF Landesstudio stellt ab 29. September die drei nominierten Plätze der Steiermark in Fernsehen, Radio und Internet vor. Bis einschließlich 1. Oktober gibt es täglich Beiträge in „Steiermark heute“ (19.00 Uhr, ORF 2/St), Radio Steiermark und auf steiermark.ORF.at:
  • Mittwoch, 29. September: Handwerkerdörfl
  • Donnerstag, 30. September: Steirersee
  • Freitag, 1. Oktober: Grasslhöhle

Das Voting: Am 1. Oktober, nach „Steiermark heute“, beginnt dann das entscheidende Voting. Bis einschließlich 4. Oktober sind alle Seher/innen, Hörer/innen und User/innen eingeladen telefonisch abzustimmen, welcher dieser drei Orte die Steiermark in der TV-Show „9 Plätze – 9 Schätze“ vertreten soll. Der Landessieger wird am 6. Oktober trimedial vorgestellt.

Die neun ausgewählten Bundesland-Sieger werden am 26. Oktober um 20.15 Uhr in der Hauptabend-Show „9 Plätze – 9 Schätze“ in ORF 2 präsentiert: Am Ende der Sendung wird der schönste Platz Österreichs gekürt!

Nähere Informationen und alle Telefonnummern, unter denen gevotet werden kann, geben ab 29. September eine Übersichtsseite unter tv.ORF.at/9plaetze und die Teletextseite 319. In den sozialen Medien kann unter #9Plätze9Schätze mitdiskutiert werden.

„Heimat großer Töchter und Söhne“ am 26. Oktober um 22.40 Uhr in ORF 2

Wie in den Vorjahren folgt auf „9 Plätze – 9 Schätze“ eine neue Ausgabe von „Heimat großer Töchter und Söhne“. Dabei werden um 22.40 Uhr in ORF 2 neun Menschen aus den Bundesländern porträtiert, die in ihrem Lebensumfeld Großes geleistet haben und leisten, österreichweit dennoch weitgehend unbekannt geblieben sind.

„So schön ist Österreich“ am 28. Oktober um 21.05 Uhr in ORF 2

Der Bundesländerabend wird noch „verlängert“ – am 28. Oktober steht um 21.05 Uhr in ORF 2 die Sendung „So schön ist Österreich“ auf dem Programm. Dabei werden alle 27 Orte und Plätze, die die Bundesländer insgesamt ins Rennen geschickt hatten, noch einmal vorgestellt – damit ganz Österreich nicht nur die neun Landessieger kennenlernt, sondern eben alle verborgenen Schätze 2021.

„9 Plätze – 9 Schätze“ – das Buch

Im Oktober erscheint, einmal mehr im Kral-Verlag, das Buch zu „9 Plätze – 9 Schätze“, diesmal unter dem Titel „Lust auf Österreichs Besonderheiten“, das die Schatzsuche 2021 (und die neun Landessieger des Vorjahres) auf knapp 200 Seiten mit informativen Texten und vor allem prächtigen Bildern begleitet.

„9 Plätze – 9 Schätze“ als Höhepunkt des „Unser Österreich“-Monats in ORF 2

Zum zweiten Mal nach 2020 widmet sich ORF 2 im Oktober unter dem Titel „Unser Österreich“ dem Land und seinen Menschen. Heuer ist das Programmangebot besonders breit gestreut: Beginnend mit dem neuen „Universum“-Zweiteiler „Naturerbe Österreich – Die Nationalparks“ (am 28. September und 5. Oktober), über „Aufsteirern – Die Show der Volkskultur“ (2. Oktober), dem Start von „Österreich vom Feinsten: Die Weststeiermark – Von Ligist bis zur Stubalm“ mit Hans Knauß (13.

Oktober) bis hin zu der Live-Übertragung vom Heldenplatz zum Nationalfeiertag sowie dem „Steirischen Harmonikawettbewerb“ (30. Oktober).


© ORF/Regine Schöttl

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at