Nachts im Museum: Universität Graz zeigt neue Gebäude und spannende Sammlungen am 2. Oktober 2021

Die Lange Nacht der Museen findet heuer – nach einem Jahr Corona-Pause – zum 21. Mal statt: Am 2 Oktober 2021 öffnet die Universität Graz zwischen 18 Uhr und 22 Uhr an insgesamt vier Stationen ihre Türen. Die Programmpunkte im Überblick:

Vom Tiefspeicher zur Dachterrasse: Die neue Universitätsbibliothek hinter den Kulissen

Im September 2019 wurde am Campus der Uni Graz die modernste Bibliothek Österreich, die über eine einzigartige Architektur verfügt, eröffnet. Mit rund vier Millionen Medien, von der mittelalterlichen Handschrift bis hin zum digitalen Globus, zeigt die Universitätsbibliothek Graz zum ersten Mal nach dem Umbau bei der Langen Nacht der Museen ihre Schätze. Sie ist nicht nur Hort des Wissens, sondern auch im Bereich der Digitalisierung historischer Werke Wegbereiter von Weltrang. Auf die BesucherInnen warten Spezial-Führungen durchs neue Haus und besondere historische Schmankerl aus den Sondersammlungen.

Zuwachs: Das Historisches Glashaus zeigt sich in neuem Glanz

Das Historische Gewächshaus im Botanischen Garten der Uni Graz ist frisch saniert und wurde vor einigen Tagen eröffnet. Ein abendlicher Rundgang durch die beleuchteten Gewächshäuser ermöglicht stimmungsvolle Einblicke in die exotische Pflanzenwelt mitten in Graz. Kinder und Erwachsene können in „botanischen Weltreisen“ durch vier Klimazonen faszinierende Pflanzen und ihre Schlafgewohnheiten entdecken. Danach geht’s wieder nach draußen, vorbei am erleuchteten, historischen Gewächshaus, zurück zur Schubertstraße. Anmeldung zu den Führungen unbedingt erforderlich unter garten@uni-graz.atoder 0316 380 5747.

Gruselgeschichten rund ums Verbrechen: Hans Gross Kriminalmuseum

Lange bevor die CSI-Serien die Forensik zum hippen Berufsbild stilisierten, legte Hans Gross an der Universität Graz eine kriminologische Lehrmittelsammlung an, die reale Straffälle dokumentierte.  Heute entführen die Einbruchs- und Fälschungswerkzeuge, Brandlegungsapparate und andere Corpora delicti BesucherInnen in die schaurige Welt des Verbrechens.

Lass Wissen wachsen: UniGraz@Museum

Was Pflanzen alles leisten, um uns am Leben zu erhalten, können BesucherInnen im UniGraz@Museum erfahren: Die Sonderausstellung „Lass Wissen wachsen“ zeigt die gewichtige Rolle der Pflanzen im Ökosystem. Die Dauerausstellung des Museums, die die Entwicklung der physikalischen Forschung zeigt, steht Interessierten natürlich auch offen – sowie eine Laser-Vorführung für das junge Publikum.

Das detaillierte Programm und alle weiteren Infos gibt es auf: https://langenacht.orf.at/. Tickets online bestellen unter: https://tickets.orf.atHinweis: Für alle Stationen der Langen Nacht der Museen an der Universität Graz muss ein gültiger 3-G-Nachweis vorgewiesen werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at