Alpinunfall bei Ausbildung// Größeren Waldbrand verhindert. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Thörl, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 35-jähriger Polizist zog sich bei einem Unfall im Zuge einer Alpinausbildung Samstagnachmittag, 25. September 2021, Verletzungen unbestimmten Grades zu.

Der 35-Jährige war bei der dienstlichen Ausbildung zum Polizei-Hochalpinisten gegen 13:30 Uhr gemeinsam mit einem Seilpartner auf der Kletterroute „Feilsteinbein/Mühlkarlturm“ unterwegs. Plötzlich brach aus unbekannter Ursache ein Felsgriff aus, worauf der 35-Jährige rund fünf Meter tief ins Seil stürzte. Der Verunfallte wurde mittels Taubergung gerettet und in das LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur, geflogen. Der Polizist erlitt eine Bänderverletzung am Fuß sowie diverse Abschürfungen und wurde nach ambulanter Behandlung in häusliche Pflege entlassen.  

Größeren Waldbrand verhindert

Übelbach, Bezirk Graz-Umgebung. – Schnelles Einschreiten eines Zeugen und der Feuerwehr verhinderten Samstagnachmittag, 26. September 2021, größeren Schaden durch einen Waldbrand. Dieser war durch ein illegales Lagerfeuer entzündet worden.

Gegen 15:30 Uhr sah ein Passant Rauch in einem Waldgebiet im Bereich Neuhof. Er hielt Nachschau und entdeckte den Brand. Er verständigte sofort die Einsatzkräfte und versuchte vor Ort mit zwei wasserfesten Behältnissen den Brand zu löschen. Das Wasser holte er bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte aus einer nahegelegenen Wasserquelle. Die Freiwilligen Feuerwehren Neuhof und Übelbach, im Einsatz mit vier Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften, konnten den Brand trotz des steilen Geländes gegen 18:50 Uhr löschen. 

Die Erhebungen ergaben, dass unbekannte Personen in einer flachen Lichtung in diesem Bereich ein Lagerfeuer entzündet hatten. Sie hatten versucht, die heiße Asche mit Steinen abzudecken. Trotzdem kam es zu dem Brandgeschehen. Durch das rasche Einschreiten des Zeugen und der Feuerwehr konnte ein Schaden größeren Ausmaßes verhindert werden. So wurden lediglich einige Quadratmeter Waldboden und ein Baum, der gefällt werden musste, beschädigt. Die Ermittlungen nach den Verursachern laufen.

Raubüberfall auf Tankstelle- Zeugenhinweise erbeten

Kalsdorf, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein unbekannter Täter bedrohte Samstagabend, 25. September 2021, den Angestellten einer Tankstelle mit einer Waffe und raubte einen geringen Bargeldbetrag. Der geschockte 27-jährige Angestellte blieb unverletzt, die Fahndung nach dem mutmaßlichen Räuber läuft.

Der, mit einem schwarzen Mund-Nasen-Schutz und einer schwarzen Baseballkappe, maskierte Unbekannte betrat die Tankstelle in der Feldkirchenstraße um 21:12 Uhr. Er forderte in weiterer Folge den, allein in der Tankstelle anwesenden Mitarbeiter auf, Geld aus der Kassa herauszugeben. Zur Untermauerung seiner Forderung zeigte er dem Opfer den silberfarbenen Lauf einer Pistole, welche der Täter unter seiner Jacke verbarg. Das Opfer entnahm daraufhin das Bargeld aus der Kassenlade und legte es auf den Verkaufstresen. Der Täter nahm die Beute und flüchtete vermutlich zu Fuß in Richtung Norden. Der weitere Fluchtweg ist derzeit noch unbekannt, die weiteren Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Steiermark geführt. Zeugenhinweise werden daher an den Journaldienst des LKA Steiermark unter 059133/60/3333 erbeten.

Täterbeschreibung: Mann, zwischen 175 und 180 Zentimeter groß, kräftige Statur, 20-40 Jahre alt, seitlich am Kopf dunkle Haare, sprach mit ausländischem Akzent, leicht gebräunte Hautfarbe. Der Täter war vollkommen schwarz gekleidet, die von ihm getragenen Turnschuhe haben eine weiße Sohle.

Raub

Graz, Bezirk Innere-Stadt. – Unbekannte Männer stehen im Verdacht, Samstagabend, 25. September 2021, einen 20-Jährigen getreten und dessen Umhängetasche geraubt zu haben. Die Beute konnte bei der Fahndung sichergestellt werden, über den Verletzungsgrad des Opfers ist nichts bekannt.

In den Abendstunden trafen sich zahlreiche Menschen im Stadtpark um zu feiern. Gegen 22:45 Uhr trafen rund zehn Männer, laut Opfer ausländischer Abstammung, auf ihr späteres Opfer. Dieses war mit einigen Bekannten unterwegs. Die Männer stießen den Grazer zu Boden und traten auf ihn ein. Sie entrissen dem Mann eine Umhängetasche, in dem sich ein geringer Bargeldbetrag befand und flüchteten. 

Eine Begleiterin des Opfers erstattete per Notruf die Anzeige bei der Polizei. Im Zuge der sofort ausgelösten Fahndung unter Einbindung sämtlich verfügbarer Streifen konnte die Umhängetasche mit dem Bargeld noch im Nahebereich des Tatortes gefunden und sichergestellt werden. Das Opfer nahm keine ärztliche Hilfe in Anspruch, die weiteren Erhebungen führ das Kriminalreferat des SPK Graz.   

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht

Lieboch, Bezirk Graz-Umgebung. – Nach einem Verkehrsunfall mit Sachschaden Samstagabend, 25. September 2021, wollten Zeugen die Weiterfahrt des Unfalllenkers verhindern. Ein Zeuge wurde dabei leicht verletzt.

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung prallte gegen 20:00 Uhr im Ortsgebiet von Lieboch gegen einen geparkten Pkw. Drei Zeugen des Vorfalles stellten sich vor den Pkw des 27-Jährigen, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Nach kurzem Wortwechsel setzte der 27-Jährige seinen Pkw in Bewegung und fuhr auf die drei Personen los. Ein weiterer Zeuge, ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Graz-Umgebung, öffnete die Fahrertür des Pkw, beugte sich ins Fahrzeuginnere und wollte die Handbremse betätigen. Der 27-Jährige gab jedoch Gas und der 31-Jährige wurde rund 100 Meter mitgeschleift. Er konnte sich jedoch aus dem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt. Der 27-Jährige fuhr in vorerst unbekannte Richtung davon.

Nach kurzer Fahndung konnte der Verdächtige gegen 20:30 Uhr von einer Zivilstreife des Landeskriminalamtes angehalten werden. Eine Alkoholuntersuchung ergab eine schwere Alkoholisierung des 27-Jährigen. Er wird angezeigt.

Mopedfahrer prallte gegen Zug

Hopfau, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Ein 16-jähriger Mopedfahrer dürfte Samstagnachmittag, 26. September 2021, bei einer Eisenbahnkreuzung einen Personenzug übersehen haben. Der Jugendliche prallte gegen den Zug und wurde schwer verletzt.

Gegen 17:30 Uhr fuhr der 16-Jährige mit seinem Moped auf der Gemeindestraße im Ortsgebiet von Hopfau in Richtung Buch. Bei der dortigen unbeschrankten Eisenbahnkreuzung, die durch eine Stopptafel gesichert ist, dürfte er einen in Richtung Hartberg fahrenden Personenzug übersehen haben. Der 16-Jährige befuhr ohne anzuhalten die Eisenbahnkreuzung und prallte gegen die rechte vordere Triebwagenseite. Er wurde in der Folge in den dortigen Straßengraben geschleudert. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 16 in das LKH Graz geflogen. Die 39 im Triebwagen mitgefahrenen Passagiere und der 57-jährige Triebwagenführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke zwischen Fehring und Hartberg war bis 19:15 Uhr gesperrt.

Sturz mit E-Bike

Ilztal, Bezirk Weiz. – Eine 74-jährige E-Bike-Fahrerin kam Sonntagnachmittag, 26. September 2021, zu Sturz und verletzte sich schwer.

Die 74-Jährige aus dem Bezirk Weiz fuhr gegen 13:30 Uhr mit ihrem E-Bike auf der L360 im Ortsgebiet von Neudorf von Preßguts kommend in Richtung Großpesendorf. Als sie zur anderen Straßenseite zufahren wollte, stürzte sie mit dem Fahrrad über die dort befindliche Gehsteigkante.

Die Frau zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins LKH Weiz gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Brand einer Werkshalle

Weiz. – Sonntagnachmittag, 26. September 2021, brach in einer Fabrikshalle ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Gegen 15:35 Uhr wurde die Polizei vom Brandgeschehen in der Werkshalle in der Elin-Süd-Straße verständigt. Beim Eintreffen der Beamten stand der westliche Teil der Halle bereits in Vollbrand. Sieben Feuerwehren (Weiz, Landscha, Gleisdorf, Hohenkogl, Rollsdorf, Etzersdorf und die Berufsfeuerwehr Graz) standen mit rund 120 Personen im Löscheinsatz. Gegen 17:15 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Teile der Halle sowie Zubehör, Werkstücke und Maschinen wurden stark beschädigt. Die Höhe des Schadens sowie die Brandursache stehen noch nicht fest. Die Ermittlungen werden am Montag, 27. September 2021, fortgeführt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at