Altaussee: Alpinunfall am Loser.

Eine 50-Jährige stürzte Samstagmittag, 25. September 2021, ohne Fremdschulden und zog sich dabei eine schwere Fußverletzung zu. Sie musste vom Rettungshubschrauber in das LKH Bad Ischl geflogen werden. 

Die 50-Jährige aus dem Bezirk Ried im Innkreis (OÖ) unternahm eine Wanderung, als sie gegen 12:30 Uhr beim Abstieg vom Greimuth stürzte. Die Frau setzte nach dem Vorfall mittels Handy einen Notruf ab.   

Quelle: LPD Steiermark

Bergrettungsdienst Ausseerland

 S T R E C K E N D I E N S T und A L P I N E I N S Ä T Z

Einsatzreicher Samstag für die Altausseer Bergretter. Im Grunde war ein ruhiger Streckendienst beim Radrennen am Loser am Plan!Aber kurz vor dem Start, kam eine Meldung, dass eine Radfahrerin auf der Loser Straße (Kreuzung Jufa Gästehaus) gestürzt sei. Die anwesenden Bergretter fuhren mit dem Einsatzfahrzeug zur Unfallstelle und führten die Erstversorgung durch.

Nach dem Eintreffen von Notarzt und Rettung kam eine weitere Einsatzmeldung: abgestürzte Person unterhalb des Greimuth Gipfel. Unverzüglich fuhren die Bergretter zur Loser alm, stiegen zur verletzten Person auf und führten die Erstversorgung durch. Die verletzte Person erlitt eine schwere Knöchel Verletzung, aufgrund des schwierigen alpinen Geländes wurde ein Hubschrauber zum Abtransport alarmiert. Dieser führte eine Taubergung durch und flog die Verletzte ins LKH Bad Ischl.

Ein Dank an die Rettung, Flugrettung Martin und die Alpin Polizei für die gute Zusammenarbeit!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at