Gemeinderatssitzung in Grundlsee: Wildnisgebiet im Toten Gebirge sorgt für Aufregung. Keine konkreten Pläne am Tisch

Wildnisgebiet

Bürgermeister Franz Steinegger merkt an, dass er in Erfahrung gebracht hat, dass derzeit eine Machbarkeitsstudie von den ÖBf und WWF läuft. Dabei wird ein Wildnisgebiet im Toten Gebirge auf den Gemeindegebieten von Grundlsee und Altaussee geprüft. Die Gemeinde Bad Mitterndorf und die angrenzenden oberösterreichischen Gemeinden sind nicht betroffen. Der Bürgermeister teilt mit, dass beim Land Steiermark noch nichts bezüglich dieses Projekts aufliegt. Der Bürgermeister hat aber am 16.10.2021 einen Termin bei Landesrat Seitinger und wird in diesem Zuge die vehemente Ablehnung der Gemeinden Grundlsee und Altaussee zu diesem Projekt einbringen. Der Gemeinderat steht geschlossen hinter dieser Vorgangsweise.

Toplitzparcours

Die Restaurierung bzw. Neubau der Brücken für das Jahr 2022 geplant und budgetiert sind. Man wird aber prüfen, ob man vorsorglich noch bei der langen Brücke beim Pfadfinderlager unterstellen soll.

Verkehrsausschuss – Konzept in Ausarbeitung

Eine Sitzung des Verkehrsausschusses hat im August stattgefunden und war eigentlich eine Vorstellung der Fa. Trafility bezüglich Verkehrskonzept und Radfahrkonzept. Dabei wurde die Auswertung der Verkehrsanalyse präsentiert. Bis Ende Oktober wird es Umsetzungsvorschläge geben, wobei der Fokus am Postbus On-Demand Shuttle liegen wird

Nachtragsvoranschlag für das Haushaltsjahr 2021

Aufgrund der am 10.3.2021 (mehrheitlich) beschlossenen Abgabe der Garantie- bzw. Haftunqserklärunq für den Kredit der Grund/seer Fremdenverkehrsförderungs- und BetriebsqesmbH in der Höhe von € 1,800.000 für die Sportanlagen Zlaim sowie der am 19.5.2021 (mehrheitlich) beschlossenen Ersatzbeschaffunq des Bauhhoffahrg_eines Traktor Steyr 4125 CVTin Wert von € 161.720,75 war/ist die Erstellung eines Nachtragsvoranschlages notwendig.

Es wurden weiters die Proqnosewerte für die Ertraqsanteile 2021 (Schreiben Land Steiermark vom 31.3.2021), welche aufgrund des Gemeindehilfspaketes des Bundes (gesamt € 1,5 Milliarden für Österreichs Gemeinden) erheblich höher ausfallen, aktualisiert — daher auch das bessere Finanzierungsergebnis (Sa05).

Ufersanierungsmaßnahmen Freibad – Grundsatzbeschluss

BGM Franz Steinegger erläutert die Kostenaufstellung der BBL (Baubezirksleitung) Liezen mit € 116.295,60 für die Ufersanierung „Freibad“. Die Ufersicherung soll in Holzbauweise mit Lärchen und Tannen, hinterfüllt mit Filterbeton ausgeführt werden. Weiters sollen zwei Stiegenabgänge in Holzbauweise errichtet werden. Die Gestaltung ist bereits mit der Naturschutzbehörde abgestimmt. Da es sich um eine Sanierung handelt, ist keine eigenes Naturschutzverfahren notwendig. Geplante Bauzeit ist Februar und März 2022 und die Arbeiten werden von der BBL Liezen durchgeführt.

Bürgermeister Franz Steinegger stellt den Antrag dieses Vorhaben wie von der BBL Liezen aufbereitet und angeboten grundsätzlich im Februar/März 2022 auszuführen. Der Antrag wird zur Abstimmung gebracht und einstimmig beschlossen.

Grundlseer Fremdenverkehrsförderungs- u. BetriebsGmbH. — Pachtvertrag Sportstätten

GR Peter Sedlaczek als Geschäftsführer der Grundlseer Fremdenverkehrsförderungs- und BetriebsGmbH erläutert den vorliegenden Pachtvertrag zwischen der Zlaim Gütl Errichtungs GmbH und der GFFBGmbH. Dieser Vertrag wurde in langer Abstimmungsarbeit erstellt und der Gemeinderat hat keine Einwände.

Bürgermeister Franz Steinegger stellt den Antrag, den Geschäftsführer Peter Sedlaczek zu ermächtigen, den vorliegenden Pachtvertrag zu unterschreiben. Der Antrag wird zur Abstimmung gebracht und einstimmig angenommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at