Expert*innen für Kinderradiologie tagen an der Med Uni Graz

Künstliche Intelligenz in Ordination und Klinik

Nach 1985 und 2010 wurde die Klinische Abteilung für Kinderradiologie der Med Uni Graz zum dritten Mal damit betraut, die Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Radiologie auszurichten. Die Veranstaltung findet vom 23. bis 25. September 2021 in Graz statt. Die Kinderradiologie an der Med Uni Graz ist eines der vier „Centers of Excellence“ in Europa, eine der größten derartigen Abteilungen in Mitteleuropa und Schrittmacher vieler Entwicklungen auf ihrem Gebiet. Etwa 40.000 bildgebende Untersuchungen werden vom Team jährlich erbracht.

Unter dem Motto „Kinderradiologie Reloaded – Im Zentrum oder Randerscheinung“ werden Felder wie die Sonografie (Ultraschalluntersuchung), Atemwegserkrankungen und Uroradiologie (bildgebende Verfahren im Bereich der Urologie) behandelt. Auch den Ärtzt*innen-Alltag begleitende Themen wie zum Beispiel die EU-Datenschutzverordnung im medizinischen Bereich werden im Rahmen der Veranstaltung angeschnitten. Das umfangreiche Programm bietet sowohl Radiologietechnolog*innen und MTRA als auch Ärzt*innen eine Vielzahl an Möglichkeiten, Wissen zu vertiefen und sich neue Skills anzueignen.

Ein Blick ins Innere

Kinderradiologie ist Teamarbeit und daher findet im Rahmen des Kongresses auch ein eigenes, umfangreiches Fortbildungsprogramm für das radiologisch technische Personal statt. Kompetenzerweiterung in allen Berufsgruppen sichert die adäquate radiologische Versorgung von Kindern.

Die dynamische Entwicklung in der Radiologie erlaubt einen immer besser werdenden Einblick in den menschlichen Körper, seinen Aufbau und seine Funktionen. Während der Fokus oft auf dem Körper von Erwachsenen liegt, gibt es bei der Untersuchung der Kleinen und Kleinsten meist besondere Herausforderungen. Um die Körper, die noch im Wachstum und der Veränderung begriffen sind, bestens untersuchen und in weiterer Folge behandeln zu können, ist eine regelmäßige Fortbildung von größter Wichtigkeit. An den drei Veranstaltungstagen lernen Teilnehmer*innen die kleinen Körper von Kopf bis Fuß neu kennen und werden über den aktuellen Stand der Wissenschaft informiert.

Neue Technologien im Vormarsch

Ein wichtiger Aspekt der Radiologie, der immer intensiver diskutiert wird, ist das Einbinden bzw. die Verwendung von AI – also künstlicher Intelligenz – in den Arbeitsalltag. Teilnehmer*innen können einer Live-Demonstration eines solchen lernenden Systems beiwohnen und in Vorträgen und Diskussionen über die praktische Anwendbarkeit der Technologie im Alltag in Ordination und Klinik diskutieren und entscheiden. Im Rahmen dieses IT-Blocks werden auch Themen wie die Datensicherheit in der Teleradiologie besprochen. In allen Bereichen werden Mitarbeiter*innen der Kinderradiologie Graz ihre wissenschaftlichen Ergebnisse präsentieren.

Sicherheit im Vordergrund

Radiologische Verfahren sollten natürlich mit höchsten Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden. Gerade bei Kindern ist es daher wichtig, bei der Anwendung von Kontrastmitteln und Strahlenexposition achtsam zu sein. Auch hier nimmt die Kinderradiologie an der Med Uni Graz eine Vorreiterrolle ein. Am letzten Tag der Veranstaltung gibt es einen eigenen Block zur Weiterbildung von Ärzt*innen rund um dieses äußerst wichtige Thema. Zudem wird der Sicherheit beim Einsatz von MR und der Bildgebung der häufigsten Tumore im Kindesalter genug Zeit gegeben, um adäquat besprochen zu werden.

58. Jahrestagung der Gesellschaft für pädiatrische Radiologie
„Kinderradiologie Reloaded – Im Zentrum oder Randerscheinung“

Zeit:   Donnerstag 23. bis Samstag, 25.09.2021, Registrierung jeweils ab 08.00 Uhr, Beginn der Vorträge/Kurse ab 09.00 Uhr

Ort:    Medizinische Universität Graz, MED CAMPUS Graz, Neue Stiftingtalstraße 6,
8010 Graz

https://gpr2021.medunigraz.at/

Bildbeschreibung: Das Team der Kinderradiologie rund um Univ.-Prof. Dr.med.univ. Dr.h.c. Erich Sorantin.
Fotocredit: Med Uni Graz

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at