ÖBB: Steiermark im Zeichen der europäischen Mobilitätswoche

20 Jahre Europäische Mobilitätswoche (EMW)

EMW-Motto 2021: „Aktiv, gesund und sicher unterwegs“

ÖBB Personenverkehr Steiermark-Motto: „Nachhaltig, Zuverlässig, Sicher“

(Graz, 20.09.2021) Dieses Jahr stehen Gesundheit und Sicherheit unter dem Motto „Aktiv, gesund und sicher unterwegs“ im Fokus der EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE. Für die ÖBB ein willkommener Anlass mit Menschen in der Steiermark zu diesem Thema ins Gespräch zu kommen. Gelegenheit dazu bot sich am Grazer Hauptbahnhof. Die Wahl der Verkehrsmittel in Bezug auf die eigene Gesundheit und der Umwelt waren dabei Hauptthemen.

Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang, Bernhard Breid, Leiter des Referates Öffentlicher Verkehr Land Steiermark und ÖBB Regionalmanager für den Personenverkehr in der Steiermark Peter Wallis gaben einen Einblick wie konsequent an der Attraktivierung des öffentlichen Verkehrsangebotes in der Steiermark und dem Angebot der ÖBB-Fernreisen gearbeitet wird.

Einblicke dazu gab Landesverkehrsreferent LH-Stv. Anton Lang: „Auch in diesem Jahr ist das Verkehrsressort des Land wieder bei zahlreichen Events im Rahmen der `Mobilitätswoche´ präsent. Mit den steirischen `Öffis´ ist man auf jeden Fall sicher und stressfrei unterwegs. Und wer den Öffentlichen Verkehr benutzt, tut auch noch etwas für unsere Umwelt. Wir nutzen das heurige `Europäische Jahr der Schiene´, um auch weiterhin in den Ausbau und die Attraktivierung der `Öffis´ in unserem Land zu investieren. Mit dem kürzlich vorgestellten `Steiermark-Paket´ – bis 2030 werden bekanntlich in den öffentlichen Verkehr in unserem Bundesland insgesamt rund 1,4 Mrd. EUR investiert – setzen wir nachhaltige Impulse bei der Infrastruktur. Und erst vor wenigen Tagen haben wir das neue KlimaTicket Steiermark präsentiert. Mit nur 588 Euro im Jahr, das sind 49 Euro pro Monat, kann man ab 1. Jänner 2022 alle steirischen Öffis mit einer Karte benutzen. Das ist nicht nur eine spürbare finanzielle Entlastung, es ist auch ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz. Neben der S-Bahn attraktiviert das Land Steiermark übrigens auch heuer weiter sein Angebot im Busbereich. In den Regionen Mürztal, Liezen, Voitsberg und Hartberg/Fürstenfeld gab es enorme Verbesserungen im Angebot.“

Ins Detail ging Bernhard Breid, Leiter des Referates Öffentlicher Verkehr Land Steiermark: „Neben unserem S-Bahn-Angebot spielt für uns der Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebotes abseits der Bahnstrecken eine bedeutende Rolle. Mit dem Konzept RegioBus werden in den nächsten Jahren alle Regionen der Steier­mark verkehrstechnisch neu geplant. Neben dem verbesserten Fahrplanangebot werden neue Busse – erkennbar am weiß-grünen RegioBus-Design – angeschafft. Alle Busse sind bereits für neue Informationstechnologien vorbereitet und ermöglichen damit Fahrplanauskünfte in Echtzeit und in Zukunft die Sicherung von Anschlüssen. Die neuen Busse sind barrierefrei zugänglich („Low entry“) und bieten den Fahrgästen bargeldlosen Fahrkartenkauf beim Lenkpersonal,“ so Breid abschließend.

Peter Wallis, ÖBB Regionalmanager in der Steiermark appellierte an alle Steirerinnen und Steirer: „Das Umsteigen auf den Öffentlichen Verkehr bietet allen Menschen gerade jetzt die Möglichkeit aktiv für ein besseres Klima zu sorgen. Sowohl im Freizeitbereich mit vielen Destinationen ins Ausland als auch für Tagespendler:innen innerhalb der Steiermark sind unsere Angebote besser denn je. Wir sorgen gemeinsam mit dem Land Steiermark für eine nachhaltige, zuverlässige, sichere und moderne Art zu reisen“ und manifestiert seine Mission: „Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit sind zukünftige Parameter der Mobilität.“

Nachhaltigkeit in allen Bereichen

Die ÖBB als größter Mobilitätsanbieter in der Steiermark hat die Mission, so viele Menschen wie möglich zum Umstieg auf Bahn und Bus zu bewegen. Denn damit spart man nicht nur Energie und Ressourcen, sondern schont, mit einem vergleichsweise geringeren CO2-Ausstoß, auch die Umwelt. So sind unter anderem Kooperationen mit steirischen Tourismusanbietern und der ÖBB-Initiative 360 Grad in der Umsetzungsphase und sorgen in Zukunft für viel saubere Luft! Attraktive Angebote für Pendler:innen sorgen dabei für ein Umdenken hin zum Öffentlichen Verkehr. Auch die Mobilität für Individualreisende mit Tages- und Nachtverbindungen der ÖBB ausgehend der Steiermark wird mit Angeboten laufend ergänzt.

Zuverlässigkeit auf Schiene

In der Steiermark sind täglich rund 374 Personenzüge der ÖBB unterwegs und sorgen für eine Pünktlichkeit von 98%.

Die Sauberkeit in den Zügen und Verkehrsstationen mit 99% halten dabei die höchsten Qualitätsstandards. Das zeigen die jährlich durchgeführten Analysen, bei der letztens mit der Bestnote 2,0 ein überzeugendes Ergebnis erreicht wurde.

Zusätzlich sind die ÖBB ein verlässlicher und flexibler Partner bei Großevents, wie zum Beispiel der Formel 1, dem MotoGP aber auch bei den Spielen der Fußballbundesliga in Graz. Die Vernetzung des öffentlichen Verkehrs zwischen Bahn und Bus bildet dabei die Basis im steirischen Verkehrsverbund.

Sicherheit auf höchstem Niveau

Die Züge der ÖBB sind auch in Zeiten von Corona sicher – das bescheinigt nun eine spezielle TÜV AUSTRIA Zertifizierung zu den Sauberkeits- und Hygienemaßnahmen in den Zügen aber auch für alle anderen Bereiche der Bahn. Auch bei Diebstählen an Reisenden ist durch spezielle Überwachungssysteme im Zug und in den Verkehrsstationen mit Hilfe einer erhöhten Polizeipräsenz ein starker Rückgang zu verzeichnen. Diese Maßnahmen helfen dabei das Sicherheitsgefühl unserer Fahrgäste weiter zu stärken und das Vertrauensvotum unserer Reisenden weiter zu steigern.

ÖBB. Heute. Für morgen. Für uns.

Als umfassender Mobilitäts- und Logistikdienstleister haben die ÖBB im Jahr 2020 insgesamt 287 Millionen Reisende und über 95 Millionen Tonnen Güter klimaschonend und umweltfreundlich an ihr Ziel gebracht. Denn der Strom für Züge und Bahnhöfe stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien. Die ÖBB gehören mit rund 97 Prozent Pünktlichkeit im Personenverkehr zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Mit Investitionen von über drei Milliarden Euro jährlich in die Bahninfrastruktur bauen die ÖBB am Bahnsystem für morgen. Konzernweit sorgen knapp 42.000 Mitarbeiter:innen bei Bus und Bahn sowie zusätzlich rund 2.000 Lehrlinge dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende und rund 1.300 Güterzüge sicher an ihr Ziel kommen. Die ÖBB sind Rückgrat des öffentlichen Verkehrs und bringen als Österreichs größtes Klimaschutzunternehmen Menschen und Güter sicher und umweltbewusst an ihr Ziel. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Foto © ÖBB/Zenz

Personen v.l.n.r.: Peter Kronberger/GKB Steiermark, Peter Wallis/ÖBB, Anton Lang/ LH-Stv., Bernhard Breid/Öffentlicher Verkehr Land Steiermark, Gerhard Harer/Steiermarkbahn

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at