Brand eines Wirtschaftsgebäudes//Soldat aus dem Bezirk Liezen schoss sich in den Fuß. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Mürzzuschlag, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Seit Montagfrüh, 20. September 2021, steht ein Wirtschaftsgebäude in Brand. Personen und Tiere kamen nicht zu Schaden, die beträchtliche Schadenshöhe lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. 

Der Besitzer des Wirtschaftsgebäudes im Ortsteil Eichhorntal bemerkte nach 01:00 Uhr den Brand und verständigte die Feuerwehr. Daraufhin wurde Abschnittsalarm ausgelöst, die Löscharbeiten sind noch im Gange. Beim Brandobjekt handelt es sich um ein relativ neues Gebäude, in dem sich unter anderem ein Stall und eine Hackschnitzelanlage befinden. Seitens der Polizei wird ein Brandermittler entsandt, der seine Tätigkeit nach dem Löschen, Abkühlen und Absichern des Objektes beginnen wird.  

Soldat verletzt

St. Michael in Obersteiermark, Bezirk Leoben. – Ein 58-jähriger Kadersoldat verletzte sich Montagvormittag, 20. September 2021, auf einem Schießplatz mit seiner Dienstwaffe am Fuß.

Während dienstlicher Schießübungen am Schießplatz Ortnerhof verletzte sich gegen 09:30 Uhr ein 58-jähriger Soldat aus dem Bezirk Liezen selbst mit seiner Dienstpistole Glock 17. Aus derzeit unbekannter Ursache löste sich ein Schuss und verletzte den Soldaten am rechten Fuß. Die Erstversorgung wurde vom Österreichischen Bundesheer durchgeführt und der Verletzte in das LKH Leoben eingeliefert, wo er ambulant behandelt wurde. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Drei Personen bei Verkehrsunfall verletzt

Weitersfeld an der Mur, Bezirk Südoststeiermark. – Bei einem Überholmanöver Sonntagabend, 19. September 2021, kollidierten drei Personenkraftwagen. Dabei wurden drei Personen verletzt. 

Eine 24-Jährige aus dem Bezirk Leibnitz lenkte gegen 20:00 Uhr ihren Pkw auf der B69 von Mureck kommend in Fahrtrichtung Weitersfeld. Bei Strkm 83,580 wollte sie den Pkw eines 34-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark überholen. Beim Überholvorgang kam es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Zeitgleich stieß der Pkw der 24-Jährigen gegen das entgegenkommende Fahrzeug eines 84-Jährigen aus dem Bezirk Südoststeiermark. Die verletzten Personen wurden in das LKH Wagna eingeliefert, die Fahrzeuge von der Feuerwehr Hainsdorf-Brunnsee geborgen.   

Katze möglicherweise durch Schuss verletzt

Gnas, Bezirk Südoststeiermark. – Eine längere Zeit abwesende Katze kehrte Freitagabend, 17. September 2021, zu ihrem Besitzer zurück. Sie wies eine schwere Kopfverletzung auf.

Der Besitzer der Katze erstattete am Abend des 17. September 2021 die Anzeige, dass seine Hauskatze, die seit etwa vier Wochen abwesend gewesen sei, nach Hause zurückgekehrt sei und eine schwere blutende Wunde am Kopf aufgewiesen habe. Eine Tierärztin äußerte nach der Untersuchung den Verdacht, dass eine Schussverletzung vorliegen könnte. Nach Auskunft des Anzeigers und weiterer Anrainer seien in den letzten Monaten mehrere Katzen im Raum Raning bei Gnas verschwunden. Weitere verletzte Katzen wurden bislang nicht festgestellt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at