Ernteunfälle: Fünf Verletzte//Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Gamlitz (Bez. LB), Paldau (Bez. SO). – Bei zwei Ernteunfällen in der Steiermark wurden am heutigen Samstag, 18. September 2021, insgesamt fünf Personen verletzt. Zwei davon schwer.

Gegen 11.00 Uhr war ein 77-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Leibnitz in Gamlitz mit der Weinlese beschäftigt. Dabei lenkte er seinen Weingarten-Traktor entlang der abfallenden Weingartenzeile, als das Fahrzeug in etwa der Mitte der Zeile plötzlich ins Rutschen geriet. Reflexartig lenkte er den Traktor nach rechts, wobei sich das Fahrzeug quer stellte und durch die rechte Weingartenzeile hindurch rutschte. Dabei kollidierte er mit zwei Erntehelfern. Während ein 55-jähriger Südsteirer lediglich leichte Verletzungen erlitt und vom Roten Kreuz ins LKH Wagna verbracht wurde, dürfte der ebenso 55 Jahre alte Ungar aus Graz schwere Verletzungen erlitten haben. Er wurde vom Rettungshubschrauber C16 ins LKH Graz geflogen. Der 77-Jährige blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Drei Verletzte in Apfelplantage

Bei Paldau wurden am Nachmittag bei einem ähnlichen gelagerten Unfall in einer Apfelplantage drei Personen verletzt. Dort war ein 28-jähriger Landwirt aus dem Bezirk Südoststeiermark kurz vor 15.30 Uhr mit dem Abbau von Hagelschutznetzen beschäftigt. Bei der Demontage der Netze in einer Höhe von etwa drei Metern unterstützen ihn zwei Erntehelfer aus Rumänien. Auch eine eigens für diese Tätigkeit konzipierte Arbeitsmaschine, gelenkt vom 28-Jährigen, stand im Einsatz. Als diese im starken Gefälle der Apfelplantage plötzlich ins Rutschen geriet, prallte diese gegen die Steher der Hagelschutznetze und kippte zur Seite. Dabei wurde der 28-Jährige von der Maschine geschleudert und prallte gegen die Absturzsicherung. Er erlitt leichte Verletzungen am Kopf sowie an den Armen und wurde von Angehörigen ins LKH Fedlbach gebracht.

Die beiden Erntehelfer im Alter von 19 und 23 Jahren befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls vor dem Fahrzeug. Als das Fahrzeug kippte kamen beide zu Sturz. Der 23-Jährige erlitt leichte Quetschungen und Abschürfungen am Oberkörper. Der 19-Jährige erlitt teils schwere Verletzungen an der Hand sowie am Oberkörper und am Bein. Beide wurden vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach eingeliefert. Sie konnten nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen werden.

Tödlicher Verkehrsunfall

Bad Loipersdorf, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Samstagabend, 18. September 2021, kam ein Motorrad-Lenker (58) ohne Fremdbeteiligung zu Sturz. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen.

Gegen 17.45 Uhr fuhr der 58-Jährige aus dem Bezirk Neusiedl am See in einer Gruppe von insgesamt drei Motorrädern von Unterlamm kommend in Richtung Therme. Dabei kam er als Letzter der Gruppe in einer leichten Rechtskurve vor einer Waldlichtung aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdbeteiligung links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen rund 50 Zentimeter dicken Buchenstamm. Der vor ihm fahrende Motorradlenker konnte den Sturz im Rückspiegel wahrnehmen und leitete sofort die Rettungskette ein. Das Rote Kreuz sowie die Einsatzkräfte des Rettungshubschraubers C16 und ein Notarzt kämpften in der Folge rund eineinhalb Stunden um das Leben des Burgenländers. Für den 58-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Für die Aufräumarbeiten am Unfallort standen auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Unterlamm im Einsatz. Die weiteren Motorrad-Lenker werden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Kind (2) aus Rückentrage gestürzt

Mixnitz, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Samstagnachmittag, 18. September 2021, stürzte ein zweijähriges Kind aus einer Rückentrage. Der Bub wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus geflogen.

Gemeinsam mit seiner Frau und den beiden Kindern unternahm ein 53-jähriger Wiener am heutigen Samstag eine Wanderung im Teichalmgebiet. Als die Familie nach einer Rast auf der Terrasse einer Schutzhütte wieder weiter gehen wollte, setzte der 53-Jährige seinen zweijährigen Sohn in eine Rückentrage. Als er diese samt dem Kind schulterte, fiel der Bub seitlich aus der Trage. Dabei schlug er aus einer Höhe von etwa 1,70 Metern auf einer Sitzbank und letztlich am Holzboden auf.

Mit einer vor Ort befindlichen Pferdekutsche wurde die Familie in der Folge auf die Teichalm gebracht. Dort sorgte das Rote Kreuz für die medizinische Erstversorgung des Kindes. Der Zweijährige wurde letztlich mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber C17 in die Kinderchirurgie des LKH Graz gelogen. Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Nach Einbruch: Tatverdächtiger festgenommen

Premstätten (GU)/Großwilfersdorf (HF). – Polizisten der Autobahnpolizei Graz-West trugen durch umsichtige Ermittlungsarbeit wesentlich zur Ausforschung eines 26-jährigen Tatverdächtigen bei. Er steht im Verdacht, zumindest einen Einbruchsdiebstahl begangen zu haben. Zivile Einsatzkräfte der EGS nahmen den Mann fest.

In den Morgenstunden des vergangenen Donnerstags, 16. September 2021, wurden Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Graz-West über einen Einbruchsdiebstahl im Baustellenbereich der A2 Südautobahn/Höhe Unterpremstätten (FR Wien) in Kenntnis gesetzt. Dabei brachen vorerst unbekannte Täter in der Nacht zuvor in mehrere Baustellen-Container ein, entwendeten zahlreiche hochwertige Werkzeuge sowie Bargeld, Elektrogeräte und Getränke. Auch wurden etwa 500 Liter Treibstoff aus den dortigen Baustellen-Fahrzeugen am Areal abgezapft. Der Schaden: Knapp 16.000 Euro.

Um das entwendete Diebesgut in Sicherheit zu bringen, nahmen die Täter einen Klein-Lkw der Baustelle unbefugt in Betrieb. Den Schlüssel dazu besorgten sie sich aus einem aufgebrochenen Container. Mit dem widerrechtlich in Betrieb genommenen Fahrzeug transportierten sie die Beute in der Folge ins mehr als 50 km entfernte Großwilfersdorf (Bez. HF). Dort versteckten sie die gestohlenen Gegenstände in einem Maisacker, bevor sie das Fahrzeug zur Baustelle zurückstellten.

Observation erfolgreich: Festnahme durch EGS

Nachdem Beamte der Autobahnpolizei Graz-West den Standort ermittelt hatten, obervierten zivile Einsatzkräfte der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität)des Landeskriminalamtes Steiermark das Zwischenlager der Täter. Donnerstagnacht nahmen EGS-Beamte schließlich einen Tatverdächtigen fest, als ein 26-jähriger Ungar mit einem geliehenen Klein-Lkw zur Beute zurückgekehrt war. Er beabsichtigte offenbar, das Diebesgut in Sicherheit zu bringen.

Der 26-Jährige zeigte sich nicht geständig. Er gab lediglich zu, bereits wegen ähnlicher Delikte in Österreich verurteilt worden und auch in Haft gewesen zu sein. Eine Anfrage über ausländische Behörden ergab zudem, dass gegen den 26-Jährigen eine Aufenthaltsermittlung ungarischer Behörden besteht, zudem der Mann keinen festen Wohnsitz hat. Ob der 26-Jährige, eventuell auch unter Mithilfe von Komplizen, für weitere Einbrüche verantwortlich ist, ist Gegenstand noch andauernder Ermittlungen. Der Mann wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. 

Nachtrag zur Presseaussendung Nr. 2 vom 18. September 2021: Wohnungsbrand

Brandursachenermittlung

Kalsdorf bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Wie berichtet, geriet Samstagfrüh, 18. September 2021, die Wohnung eines Mehrparteienhauses aus vorerst unbekannter Ursache in Brand. Nun konnte die Brandursache ermittelt werden.

Nachdem der 42-jährige Wohnungsbesitzer bereits wieder aus dem LKH Graz entlassen werden konnte, führte ein Bezirksbrandermittler aus dem Bezirk Graz-Umgebung die Brandursachenermittlung fort. Demnach dürfte der 42-Jährige in den frühen Morgenstunden mit einer Zigarette in der eigenen Wohnung eingeschlafen sein. Die Glut der Zigarette löste in der Folge den Brand aus. Der Mann wird wegen des Verdachts der Fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst an die Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at