Red Bull Juniors verlieren 1:4 gegen Sterzing


Zur Erklärung: Die meisten Mannschaften nehmen in der Alps Hockey League mit ihren „Einsermannschaften“ teil. Salzburg bestreitet die Meisterschaft mit den Juniors.
Luca Auer (17) feierte seinen AHL-Debüttreffer
Brixen, 16.9.21 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich im zweiten Alps Hockey League Auswärtsspiel binnen drei Tagen gegen Wipptal Broncos Weihenstephan mit 1:4 geschlagen geben. Nach einem torlosen Start fielen alle Tore im Mitteldrittel. Auf die 2:0-Führung der Südtiroler jubelte der 17-jährige gebürtige Salzburger Luca Auer mit seinem AHL-Premierentreffer nur kurz, denn die Gastgeber zogen wenig später auf 4:1 davon. Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt den Red Bulls nicht, denn bereits am Samstag empfängt man den EHC Lustenau zum Rückspiel in der Eisarena (19:15 Uhr).  

SpielverlaufAls 17. und letztes Team der Alps Hockey League stieg Sterzing mit dem „Heimspiel“ gegen die Red Bull Hockey Juniors in die Saison mit ein. Nach dem Halleneinsturz im letzten Winter müssen die Wildpferde wie in der letzten Saison noch im Ausweichstadion in Brixen antreten. Das die Spielweise der Gastgeber den Juniors nicht liegt, zeigte sich nach einem torlosen ersten Drittel nach der Pause.
Sterzing gelang per Shorthander die Führung, welche sie wenig später auf 2:0 ausbauten. Den Anschlusstreffer von Stürmer Luca Auer und die aufbäumenden Angriffsversuche der Red Bulls erstickte ein Doppelpack durch Cianfrone und Lorraine im Keim.
Nach dem torreichen Mitteldrittel war bei beiden Teams das Toreschießen beendet. Die Juniors rannten vergeblich Angriff um Angriff, bissen sich aber immer wieder an Torhüter Jakob Rabanser (wie schon im Vorjahr) die Zähne aus. So ging Sterzing nach 60 Spielminuten mit dem 4:1 als Sieger vom Eis. 

Alps Hockey League | Grunddurchgang
Wipptal Broncos Weihenstephan – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:0, 4:1, 0:0) Tore
1:0 | 22:15 | WSV | Johan Lorraine (SH)
2:0 | 25:59| WSV | Tobias Kofler (PP)
2:1 | 28:00 | RBJ | Luca Auer
3:1 | 32:00 | WSV | Bryson Cianfrone
4:1 | 34:04 | WSV | Johan Lorraine (PP)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at