Grüne zum Gesundheitszentrum Admont: Gefahr in Verzug – es braucht rasch Lösungen!

Mit einem dramatischen Schreiben hat sich der Liezener Bezirksärztevertreter Dr. Friedrich Drobesch jetzt an Gesundheitslandesrätin Bogner-Strauß gewandt: Darin schildert er an konkreten Beispielen, wie sich die Situation rund um das Gesundheitszentrum Admont in den letzten Wochen weiter verschärft hat – Drobesch spricht von „absoluter Gefahr in Verzug“!

Die Grünen, die Probleme bereits im Juli mittels „Befragung“ in den Landtag gebracht hatten, fordern nun von Bogner-Strauß rasche Antworten und Lösungen: „Die Landesregierung hat für die Versorgungssicherheit der Bevölkerung zu sorgen!“ bringt es der Grüne Regionensprecher LAbg. Lambert Schönleitner auf den Punkt: „Der Unmut und die Sorgen der Menschen in Admont sind mehr als verständlich!“ Der Grüne Gesundheitssprecher im Landtag, LAbg. Georg Schwarzl, betont: „Wir wollen den Menschen in der Region die bestmögliche Gesundheitsversorgung ermöglichen. Durch die breite Zusammenarbeit der verschiedenen Gesundheitsberufe wären Primäversorgungszentren eine zentrale Chance für einen einfachen und qualitativen Zugang für alle. Die unerfreuliche Entwicklung in Admont wirft jedoch ein Schlaglicht auf das steirische Konzept der Primärversorgungszentren und damit auf eine der größten Problemstellen des Regionalen Strukturplans Gesundheit 2025 (RSG 2025). Denn dieser sieht die Errichtung von 30 Primärversorgungszentren (PVZ) bis ins Jahr 2025 vor: Im realen Leben hinkt die Errichtung PVZ den Strukturplänen jedoch meilenweit hinterher und angesichts gerade einmal 12 errichteter Einrichtungen sprach ja selbst die Gesundheitslandesrätin schon davon, dass man ,ins Stocken geraten‘ sei!“

Der Handlungsbedarf ist aus Grüner Sicht jedenfalls groß: Drobesch beschreibt in seinem Brief von „unverantwortlichen und gefährlichen Situationen“ für die Admonter Patientientinnen und Patienten. „Es kann nicht sein, dass Gesundheitszentren ohne Vertretung und irgendeinen Hinweis auf Vertretung geschlossen werden – das nimmt der Bevölkerung den Rest des Vertrauens in die Gesundheitsversorgung im Bezirk Liezen„, so Schönleitner.

Dem Vernehmen nach soll die Stelle ja mittlerweile ausgeschrieben worden sein – wie die aktuelle Situation jedoch zeigt, gibt es noch immer keine Lösung.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at