Pkw-Neuzulassungen im August 2021 rückläufig; Anteil der alternativ angetriebenen Pkw erstmals vor Benzin und Diesel

Wien, 2021-09-09 – Im August 2021 wurden laut Statistik Austria 17.719 Personenkraftwagen (Pkw) neu zugelassen, das entspricht einem Rückgang um 15,2% gegenüber dem Vorjahresmonat. Die Zahl der neu zugelassenen Kraftfahrzeuge (Kfz) insgesamt ging ebenfalls um 5,3% auf 29.216 Kfz zurück. Im Vergleich zum Vorkrisenniveau von August 2019 mit 29.888 neu zugelassenen Pkw und insgesamt 39.808 Kfz bedeutet dies ein Minus der Neuzulassungen von 40,7% bzw. 26,6%.

„Alternativ angetriebene Pkw sind auf der Überholspur: Im August 2021 lag der Anteil neu zugelassener Pkw mit Elektro- oder Hybridantrieb bei 42,2% und damit erstmals vor den konventionellen Antriebsformen Benzin mit 35,1% bzw. Diesel mit 22,7%“, so Statistik Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Dieselbetriebene Pkw (4.016, Anteil: 22,7%) und benzinbetriebene Pkw (6.225, Anteil: 35,1%) verzeichneten Rückgänge von 47,8% und 33,1%. Der Anteil alternativer Antriebe erreichte bei den Pkw-Neuzulassungen im August 2021 42,2% (August 2020: 18,7%; August 2019: 7,8%). Unter den alternativen Antrieben wurden für Pkw mit Elektroantrieb (3.200; Anteil: 18,1%; +183,9%), Pkw mit Benzin-Hybridantrieb (3.272; Anteil: 18,5%; +57,5%) und Pkw mit Diesel-Hybridantrieb (998; Anteil: 5,6%; +49,0%) deutliche Zuwächse beobachtet.

Die zehn wichtigsten Pkw-Marken werden angeführt von VW (Anteil: 17,2%), Skoda (Anteil: 7,4%) und BMW (Anteil: 6,2%). Die Neuzulassungen entwickelten sich im August 2021 bei allen Top-10-Marken rückläufig (Hyundai: -45,1%, Ford: -29,0%, Renault: -28,3%, Mercedes: -28,0%, Seat: -14,6%, Skoda: -14,0%, VW: -11,7%, Fiat: -7,0%, Audi: -4,0%, BMW: -3,0%).

Auf dem Nutzfahrzeugmarkt wurden gegenüber dem Vorjahresmonat mehr Neuzulassungen bei Lastkraftwagen (Lkw) der Klasse (Kl.) N1 (+58,7%), land- und forstwirtschaftlichen Zugmaschinen (+57,2%), Lkw Kl. N2 (+51,9%), Lkw Kl. N3 (+33,5%) und Sattelzugfahrzeugen (+2,9%) verzeichnet. Wohnmobile konnten mit einem Plus von 31,5% erneut zulegen.

Bei den Zweirädern wurden im August 2021 weniger Motorfahrräder (1.264; -20,6%) und Motorräder (3.214; -9,4%) neu zugelassen.

Jänner bis August 2021: mehr als ein Viertel weniger Pkw-Neuzulassungen im Vergleich zum Vorkrisenzeitraum 2019 

Im Jahr 2021 wurden bisher 172.017 Pkw-Neuzulassungen verzeichnet und damit ein Zuwachs von 8,5% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres erreicht. Im Vergleich zu den 237.225 Pkw-Neuzulassungen von Jänner bis August 2019 liegen die Neuzulassungen 2021 jedoch um 27,5% darunter.

Unter den Pkw-Neuzulassungen gingen dieselbetriebene Pkw im Vergleich zu 2020 und 2019 um 28,2% bzw. 52,5% zurück, Neuzulassungen von benzinbetriebenen Pkw um 6,3% bzw. 47,4%. Bei alternativ angetriebenen Pkw konnten von Jänner bis August 2021 gegenüber dem entsprechenden Zeitraum 2020 und 2019 Zuwächse bei rein elektrischen Pkw (+193,6% bzw. +220,2%), Diesel-Hybrid-Pkw (+152,6% bzw. +318,2%) und Benzin-Hybrid-Pkw (+112,2% bzw. +308,9%) beobachtet werden. Dementsprechend ist ein zunehmend steigender Anteil an alternativ angetriebenen Pkw (2021: 35,2%; 2020: 16,0%; 2019: 6,9%) festzustellen.

Die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen sind im Vergleich zu 2020 durchwegs im Plus (Lkw Kl. N1: +67,8%; Sattelzugfahrzeuge: +47,3%; land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen: +35,8%; Lkw Kl. N3: +21,2%; Lkw Kl. N2: +3,1%). Gegenüber 2019 konnten hingegen nur land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen (+39,2%) und Lkw Kl. N1 (+28,3%) Zugewinne verzeichnen. Weniger Neuzulassungen im Vergleich zu 2019 gab es bei Lkw Kl. N2 (-39,0%), Sattelzugfahrzeugen (-22,3%) und Lkw Kl. N3 (-19,7%).

Mit 3.492 Wohnmobilen wurde gegenüber 2020 (1.918 Neuzulassungen) ein Zuwachs von 82,1% erreicht, gegenüber 2019 (1.529) war die Anzahl mehr als doppelt so hoch (+128,4%). Bei den Zweirädern wurden in den ersten acht Monaten des aktuellen Jahres 28.320 Motorräder neu zugelassen und damit gegenüber 2020 um 13,8% und gegenüber 2019 um 14,8% positiv bilanziert. Mit 9.964 Motorfahrrädern liegen die Neuzulassungen leicht hinter 2020 (-0,7%)und um 8,3% hinter 2019.

Mit insgesamt 270.679 Kfz gab es von Jänner bis August 2021 um 16,8% mehr Kfz-Neuzulassungen als im gleichen Vorjahreszeitraum. Gegenüber 2019 sind die Kfz-Neuzulassungen jedoch um 15,7% rückläufig.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at