Bankomatsprengung. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Kapfenstein, Bezirk Südoststeiermark. – In der Nacht auf Samstag, 11. September 2021, ereignete sich in einer Bank eine Explosion. Verletzt wurde niemand.

Die Explosion ereignete sich gegen 2.00 Uhr. Unbekannte Täter verwendeten zwei Sprengsätze, um in den Geldausgabeautomaten zu gelangen. Das Gebäude wurde durch die Wucht der Detonation stark beschädigt. Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung verlief ergebnislos. Das Landeskriminalamt Steiermark ersucht um zweckdienliche Hinweise. Diese werden unter der Nummer, +59-133-60-3333 vertraulich entgegengenommen.

Ausweichlandung eines Flugzeuges – Airbus A320 – am Flughafen Graz

Feldkirchen bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Samstagnachmittag, 11. September 2021, musste ein Flugzeug des Herstellers Airbus (A320) am Flughafen Graz außerplanmäßig landen.

Gegen 13.15 Uhr wurde die Grenzpolizeiinspektion Flughafen Graz von der Ausweichlandung des Flugzeuges mit der Flugroute Larnaca/Zypern nach Zürich informiert. Grund der Landung war ein 51-jähriger russischer Staatsbürger, der sich über die gesamte Dauer des Fluges auf der Bordtoilette eingesperrt hatte. Auf Ersuchen des Kapitäns der Maschine wurde der Fluggast von Bord begleitet und in weiterer Folge auf der Polizeiinspektion kontrolliert.

Zwischenzeitlich kontrollierte die Crew des Flugzeuges die Toilette auf Manipulationen oder Beschädigungen. Diese Kontrolle verlief negativ.

Der Fluggast verhielt sich gegenüber den Polizisten kooperativ und zeigte ihnen freiwillig sein gesamtes Gepäck. Es konnten keine gefährlichen Gegenstände gefunden werden. Bei seiner Befragung machte er keine Angaben über die Gründe seines Verhaltens.

21-Jähriger festgenommen

Graz, Bezirk Jakomini. – Aufgrund seines aggressiven Verhaltens nahmen Polizisten der Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste in den frühen Morgenstunden des 12. September 2021 einen 21-Jährigen aus Graz fest.

Gegen 04.30 Uhr beorderte die Landesleitzentrale der Polizei mehrere Streifen des Stadtpolizeikommandos Graz zu einer über Notruf angezeigten Schlägerei. Bei der folgenden Amtshandlung hielten die Beamten den 21-Jährigen an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Der alkoholisierte Mann wurde bei der Amtshandlung immer aggressiver und beschimpfte die Polizisten fortwährend. 

Aufgrund seines aggressiven Verhaltens nahmen die Beamten den 21-Jährigen fest. Bei dem Versuch den Verdächtigen in ein Streifenfahrzeug zu setzen, biss er einen Polizisten in die rechte Hand. Durch die Schutzausrüstung (Einsatzhandschuhe) und der guten Reaktion des Beamten, erlitt er lediglich eine leichte Abschürfung im Bereich des rechten Handgelenkes.

In weiterer Folge brachten die Polizisten den Verdächtigen in die Polizeiinspektion Graz-Sonderdienste, anschließend wurde er in das Polizeianhaltezentrum Graz eingeliefert.

Der Verdächtige wird der Staatsanwaltschaft Graz zur Anzeige gebracht.

Zehnjährige von Hund gebissen

Fohnsdorf, Bezirk Murtal. – Ein zehnjähriges Mädchen wurde Sonntagnachmittag, 12. September 2021, im Hinterhof eines Mehrparteienhauses von einem Hund (Chow Chow) gebissen und schwer verletzt.

Gegen 15.35 Uhr spielte die Zehnjährige im Hinterhof des Mehrparteienhauses mit anderen Kindern. Dort befand sich auch der Hund, der an einem Metallpflock angeleint war. Die Aufsicht über den Hund hatte zu diesem Zeitpunkt eine 40-Jährige aus dem Bezirk Murtal. Sie und ihr Ehemann befanden sich ebenfalls im Hinterhof. Als die Zehnjährige den Hund füttern wollte, attackierte sie dieser und fügte ihr zwei tiefe Bisswunden zu.

Das Rote Kreuz und ein Notarzt führten die Erstversorgung durch, anschließend flog die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 17 die Verletzte in das Landeskrankenhaus Graz.

Brand

Leoben. – Sonntagvormittag, 12. September 2021, kam es am Gebäude eines Seniorenheimes zu einem Brand. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Gegen 08.40 Uhr beorderte die Landesleitzentrale der Polizei eine Streife der Polizeiinspektion Josef Heißl-Straße zu der Einsatzörtlichkeit. Die Streife traf zeitgleich mit der Freiwilligen Feuerwehr Leoben, im Einsatz mit sechs Fahrzeugen und 21 Personen, ein. Ein Brand konnte zu diesem Zeitpunkt nicht festgestellt werden. Zur Vorsicht wurden alle Patienten und Mitarbeiter aus dem Objekt evakuiert. 

Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass eine 64-jährige Mitarbeiterin den Brand, der im Bereich eines außerhalb des Gebäudes angebrachten Lüftungsschachtes entstanden war, bereits mit einem Handfeuerlöscher gelöscht hatte.

Der eingeteilte Bezirksbrandermittler stellte fest, dass der Brand wahrscheinlich durch einen technischen Defekt eines Lüftungsmotors verursacht wurde.

Motorradfahrer und Pkw-Insassen bei Verkehrsunfall verletzt

Pölstal, Bezirk Murtal. – Ein 58-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Ried im Innkreis kam Sonntagnachmittag, 12. September 2021, zu Sturz und erlitt schwere Verletzungen. Bei einem Folgeunfall wurden zwei Pkw-Insassen leicht verletzt.

Gegen 13.00 Uhr fuhr der Motorradfahrer auf der Triebener Straße B114 von Hohentauern kommend in Richtung Möderbrugg. Bei Straßenkilometer 20,400, in einer leichten Rechtskurve, kam er aus bislang unbekannter Ursache zu Sturz und wurde in eine angrenzende Wiese geschleudert. Sein Motorrad schlitterte auf der Fahrbahn weiter und prallte frontal gegen einen Pkw, gelenkt von einem 50-Jährigen aus Linz. Anschließend kollidierte der Pkw mit einem Baum und überschlug sich. Der Pkw-Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, seine beiden Mitfahrer aus Linz und dem Bezirk Gmunden, beide 49 Jahre alt, wurden leicht verletzt.

Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurden die beiden Pkw-Insassen vom Roten Kreuz in das Landeskrankenhaus Rottenmann, der Motorradfahrer von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 14 ins Landeskrankenhaus Kirchdorf/OÖ eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at