Sattelkraftfahrzeug auf der Pyhrnautobahn umgestürzt

Kammern im Liesingtal, Bezirk Leoben. – Freitagnachmittag, 10. September 2021, ereignete sich auf der Pyhrnautobahn ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sattelkraftfahrzeug, gelenkt von einem 37-jährigen bosnischen Staatsbürger, umkippte und am Pannenstreifen zum Stillstand kam.

Gegen 15.15 Uhr fuhr der 37-Jährige mit seinem Sattelkraftfahrzeug in Richtung Linz. Laut eigenen Angaben sei er aufgrund einer in der Fahrerkabine befindlichen Wespe abgelenkt gewesen und habe deswegen die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Das Fahrzeug fuhr auf die neben dem Fahrbahnrand befindliche Böschung auf, kippte um und kam am Pannenstreifen seitlich liegend zum Stillstand. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle eine Erstversorgung durch, eine weitere Behandlung lehnte der Fahrzeuglenker ab. 

Bei dem Unfall wurde der Tank des Fahrzeuges beschädigt, wodurch eine beträchtliche Menge an Diesel freigesetzt wurde. Die Freiwilligen Feuerwehren Kammern, Seiz und Göss/Leoben führten die Entsorgung des ausgetretenen Kraftstoffes durch.

Raub

Seiersberg, Bezirk Graz-Umgebung. – Vier Minderjährige im Alter zwischen 11 und 13 Jahren, alle vier aus Graz, beraubten Freitagnachmittag, 10. September 2021, einen 15-Jährigen aus dem Bezirk Graz-Umgebung. 

Gegen 15.15 Uhr sprachen die vier Minderjährigen den Jugendlichen in einem Einkaufszentrum an und fragten ihn um Geld. Als der Jugendliche aus seiner Geldtasche drei Euro entnahm, entrissen die Minderjährigen ihm die Börse und flüchteten. Der Jugendliche nahm zunächst die Verfolgung auf. Als er hörte, dass einer der Minderjährigen sein Messer herzeigen solle, ließ er von ihnen ab. Kurze Zeit später wurden die Burschen von einer Streife des Landeskriminalamtes Steiermark angehalten. 

Das Opfer wurde bei der Tathandlung nicht verletzt, es entstand ein Schaden von rund zwei Euro.

Die Minderjährigen wurden in der Polizeiinspektion Seiersberg zum Sachverhalt befragt.

Zwei Personen festgenommen

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Ein 38-Jähriger und ein 33-Jähriger, beide rumänische Staatsbürger, stehen im Verdacht, in der Nacht auf den 10. September 2021, in fünf verschiedenen Tatörtlichkeiten (Kellerabteile) eingebrochen und dabei sieben Fahrräder und einen Fernseher gestohlen zu haben.

Am 10. September 2021, gegen 03.25 Uhr, bemerkte eine Streife der Polizeiinspektion Bruck an der Mur einen im Nahbereich eines Wohnhauses abgestellten Pkw mit rumänischer Zulassung. Die Beamten hielten an, überprüften den Pkw genauer und nahmen im Kofferraum des Pkws mehrere zerlegte Fahrräder war. Zur selben Zeit hörten die Polizisten verdächtige Geräusche aus einem im Nahbereich befindlichen Waldstück und forderten unverzüglich Unterstützung an.

Rund 300 Meter vom abgestellten Pkw entfernt stöberte ein Diensthund der Polizeidiensthundeinspektion Nord die zwei Tatverdächtigen im Dickicht liegend auf. Diese wurden in weiterer Folge festgenommen. Im Fahrzeug befanden sich fünf zerlegte Fahrräder. Ein weiteres, teilweise zerlegtes Fahrrad und ein Fernseher befanden sich im Waldstück neben dem abgestellten Pkw. Ein Fahrrad wurde in einer gegenüberliegenden Wiese gefunden. Sämtliche Fahrräder und der Fernseher konnten den rechtmäßigen Besitzern zugeordnet werden.

Die Tatverdächtigen wurden in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Motocross-Fahrer gestürzt

Gleisdorf, Bezirk Weiz. – Ein 48-jähriger Motocross-Fahrer aus Graz stürzte Freitagabend, 10. September 2021, bei einer Fahrt auf einer Motocross-Strecke und verletzte sich unbestimmten Grades.

Gegen 18.50 Uhr fuhr der 48-Jährige mit seinem Motorrad in einem Offroad-Park und kam aus eigenem zu Sturz. Er hatte in einem Streckenabschnitt die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war gegen einen Baum geprallt. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch, die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 12 flog den Verletzten in das Landeskrankenhaus Graz.

Motorradfahrer verletzt

Thannhausen, Bezirk Weiz. – Ein 48-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Weiz verletzte sich Freitagvormittag, 10. September 2021, bei einer Kollision mit einem von einem Klein-Lkw gezogenen Anhänger unbestimmten Grades. Der Klein-Lkw wurde von einem 51-Jährigen aus dem Bezirk Weiz gelenkt.

Gegen 11.45 Uhr fuhr der Lenker des Klein-Lkw auf der Ponigl Straße in Richtung Altstoffsammelzentrum Thannhausen und bog links in die Zufahrt zum Sammelzentrum ab. Der entgegenkommende Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Anhänger des 51-Jährigen. Der 48-Jährige erlitt bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grades. Das Rote Kreuz führte an der Unfallstelle die Erstversorgung durch und lieferte den Verletzten anschließend in das Landeskrankenhaus Weiz ein.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at