Festliche Grundsteinlegung der Klangwerkstatt im Narzissendorf Zloam

Grundlsee, 10.09.2021. Große Fortschritte und positive Resonanz im Urlaubs- und Ferienresort „Narzissendorf Zloam“: Heute wurde im Ausseerland die Grundsteinlegung der Klangwerkstatt gefeiert. Mit dabei war die Landesrätin für Tourismus und Regionen, MMag. Barbara Eibinger-Miedl, die ihre Glückwünsche bekundete. Interessierte Gäste können ab sofort ihren Urlaub im Feriendorf buchen.

Das Narzissendorf Zloam am Grundlsee hat Grund zum Feiern: Der Baubeginn der Klangwerkstatt wurde eingeläutet, welche künftig als Veranstaltungslocation und Räumlichkeit für Musikunterricht dienen soll. Teile der Klangwerkstatt sind der „Peter-Kölbl-Saal“ und die „Kobinger Bar“. Diese wurden zwei Künstlern gewidmet, die im Ausseerland ihre Herzensheimat fanden: Peter Kölbl, ein begnadeter Musiker und Menschenfreund, und Hanns Kobinger, ein Grundlseer Maler und Grafiker. Erstmals präsentierte sich auch der Zloam Wirt, der die Gäste kulinarisch mit regionalen und traditionellen Schmankerln versorgen wird.

Die musikalische Umrahmung erfolgte durch die Musikkapelle Grundlsee, das Seewies‘n Trio, das Kreuzsaiten Quartett und das Ausseer Jazztrio sowie Musikant:innen der Klangwerkstatt. Ebenso wurde eine Besichtigung des bereits fertiggestellten Dorfteiles „Fischerwiese“ unternommen. All dies erfolgte unter strenger Einhaltung der notwendigen COVID-Sicherheitsmaßnahmen.

Landesrätin MMag. Barbara Eibinger-Miedl betonte im Rahmen der Grundsteinlegungsfeier die wichtige Rolle, die das Feriendorf für den Tourismus und die Region im Ausseerland spielt: „Projekte wie das Narzissendorf Zloam, die in enger Zusammenarbeit mit Gemeinde, Vereinen und Bevölkerung initialisiert und umgesetzt werden, liefern starke Impulse für einen regionalen und nachhaltigen Tourismus. Davon profitieren Wirtschaft, Infrastruktur und die Menschen vor Ort gleichermaßen“.

„Mit Errichtung des Narzissendorfs auf den drei traditionellen Säulen von Grundlsee, Holz, Fischerei und Musik, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, ein Projekt aus den Wurzeln der Region heraus zu entwickeln. Musiziert wird hier in fast jedem Haushalt und diese gelebte Tradition bekommt in der Klangwerkstatt nun eine würdige Heimat.“, so der Projektverantwortliche Hans Steinbichler. Mit dem bereits erreichten Fortschritt wird im Herbst 2021 der Hotelbetrieb aufgenommen.

Aktuelle Lage und Fertigstellung

Unter dem Motto „Miteinand‘ im Ausseerland“ steht das Narzissendorf Zloam für ein Zentrum der Kultur, Lebensfreude und Regionalität. Immer mehr Bauabschnitte des Urlaubresorts werden Schritt für Schritt fertiggestellt: Im Dorfteil „Fischerwiese“ sind bereits elf Häuser bewohnbar, welche im Oktober 2021 in den Hotelbetrieb genommen werden, ebenso wie dann der Zloam-Wirt Einheimische und Gäste verwöhnen wird. Die 17 Häuser im Dorfteil „Eibenwald“ werden voraussichtlich Ende des Jahres finalisiert. Danach folgt der Dorfteil Musikantenwald mit 24 Apartments sowie die Klangwerkstatt. Im Sommer 2022 soll schließlich das komplette Hotelprojekt fertiggestellt sein. Bereits jetzt ist es für potenzielle Gäste des Feriendorfes möglich, Häuser bzw. Apartments zu buchen.

Fotocredit: Karl Steinegger

Grundsteinlegung, v.l.n.r.: Barbara Eibinger-Meidl, Jakob Zand und Julia Köberl, Hans und Marion Steinbichler.

Über das Narzissendorf Zloam

Seit Sommer 2020 entsteht auf der steirischen Zloam, im Herzen des Ausseerlandes, das Feriendorfprojekt „Narzissendorf Zloam“. In attraktiver Lage mit Bergpanorama und teilweisem Seeblick werden die 28 Häuser und 24 Apartments errichtet. Angelehnt an die traditionellen Werte der Region setzt das Tourismusprojekt auf ein vielfältiges Sport- und Freizeitangebot für Gäste und Einheimische. Hinter der Entwicklung und Errichtung der naturnahen Freizeitanlage steht die Zlaim Gütl Errichtungs GmbH rund um den erfahrenen Projektentwickler Dr. Hans Steinbichler. Weitere Infos unter www.zloam.at.

Fotocredit: © Karl Steinegger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at