Bad Ausseer Kurparkgärtner leisten preisreife Gartenarbeit. ARF – Bericht vom 2. August bekommt neue Bedeutung .

Unser Bericht vom 2. August hatte offenbar schon etwas Visionäres in sich: Bei der gestrigen „Flora 2021“ (9. August) wurde Bad Aussee in der Kategorie „Schönste Stadt“ mit der Flora in Gold ausgezeichnet. Diese Auszeichnung beschreibt die höchste Bewertung in 5 aufeinander folgenden Jahren. Das Lob gilt natürlich auch Stadtgärtner Angelo Egger und seinem Team für die Gestaltung und Pflege der Beet- und Grünflächen.

ARF – Interview vom 2. August

Wer durch Bad Aussee spaziert, kann eine bunte Blumenpracht bewundern. Nur wer kümmert sich eigentlich um die vielen Pflanzen?

Dieser Arbeit widmen sich hauptsächlich drei Kurparkgärtner, sowie ein Stadtpfleger und ein Bewässerer. Angelo Egger arbeitet seit zwölf Jahren als Kurparkgärtner. Seine Zuständigkeit ist aber nicht nur im Ausseer Kurpark, sondern alle Plätze in Bad Aussee, an denen es blüht – Brücken, Verkehrsinseln und Zufahrten. Er konzipiert und gestaltet die Grünflächen, setzt, pflegt und gießt die Blumen. Er jätet, düngt und stellt sicher, dass alles blüht. Außerdem schneidet er die Hecken und mäht die Rasen. Im Winter ist er für die Schneeräumung zuständig. „Einen fixen Tagesablauf habe ich nicht, ich arbeite sehr selbstbestimmt. Ich muss einfach alles im Auge behalten. Dann sehe ich, was es zu tun gibt“, erzählt Angelo Egger. Seine Ausbildung hat er in einer privaten Gärtnerei gemacht, dort hat er 25 Jahre gearbeitet.

Viele Siege beim Landesblumenschmuckwettbewerb Steiermark

2012 hat Angelo Egger den Bau des Pavillons Rosendom (siehe unten) initiiert. Dieser ist als Schulprojekt der Polytechnischen Schule Bad Aussee errichtet worden. Die Idee zu diesem Pavillon ist unter anderem aufgrund des alljährlichen steirischen Blumenschmuckwettbewerbs entstanden. An diesem hat Bad Aussee nun bereits neunmal teilgenommen. Es wurde viermal der erste Platz und fünfmal der zweite Platz erreicht. Um an diesem Wettbewerb teilzunehmen, muss die Gemeinde angemeldet werden. Dann erstellt Angelo Egger eine Präsentation, die er der Kommission zukommen lassen muss. Zur Besichtigung besucht die Kommission anschließend die jeweiligen Gemeinden. Schließlich erfolgt die Verleihung der Auszeichnungen, der sogenannten „Floras“. Bad Aussee hat dabei bereits Sachpreise, wie zum Beispiel die großen Blumentröge bei der Beckbrücke, erhalten.

Angelo Egger ist stolz auf alles, was in Bad Aussee blüht: „Heuer hat das Wetter gut mitgespielt, alles ist schön geworden. Das zu sehen, ist eine Freude. Und auch die Leute bemerken das. Wenn sie mich darauf ansprechen, ist das die größte Motivation.“

Iris Hödl für Ausseer Regionalfernsehen

Kurparkgärtner Angelo Egger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at