AMS Liezen: Die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit mehr als 30 Jahren


Die Arbeitslosenzahlen befinden sich in den Sommermonaten im saisonalen Jahresvergleich naturgemäß auf einem niedrigeren Niveau. Der Bezirk Liezen zählt zu den sieben Arbeitsmarktbezirken in der Steiermark, in denen die Arbeitslosigkeit bereits unter dem Vorkrisenniveau von 2019 liegt. Am Stellenmarkt ist weiterhin eine sehr große Nachfrage an Arbeitskräften zu beobachten. Es stehen derzeit insgesamt 1.596 freie Jobs und 243 Lehrstellen zur Verfügung.Trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung wird im Herbst die Arbeitslosigkeit wieder ansteigen. Erfahrungsgemäß werden mit dem Ende der Sommersaison im Tourismus und der bevorstehenden kalten Jahreszeit im Winter, mit Freistellungen im Bau- und Baunebengewerbe, die Arbeitslosenzahlen wieder zunehmen.

Naturgemäß befinden sich die Arbeitslosenzahlen im Bezirk Liezen in den Sommermonaten auf einem niedrigeren Niveau im saisonalen Jahresvergleich. Liezen zählt zu den sieben Arbeitsmarktbezirken in der Steiermark wo die Arbeitslosigkeit bereits unter dem Vorkrisenniveau von 2019 liegt. „Aktuell sind 1.196 Personen beim AMS Liezen arbeitslos vorgemerkt, das sind knapp ein Drittel weniger Arbeitsuchende als im Vorjahr und bedeuten eine Vollbeschäftigung, mit einer Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent und die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit über 30 Jahren. Zusätzlich befinden sich aktuell 323 Personen in einer Schulung“, skizziert AMS Leiter Helge Röder die aktuellen Arbeitsmarktzahlen im Bezirk Liezen. Ein kleiner Wehmutstropfen ist, dass das Beschäftigungsniveau zum Vorkrisenniveaujahr 2019 noch nicht ganz erreicht werden konnte. 33.924 unselbstständig Beschäftigte (ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr) waren zuletzt beschäftigt. Gegenüber 2019 fehlen jedoch noch 257 Personen. „Der Grund dafür liegt in erster Linie darin, dass weniger Personen aus dem Ausland auf Saison zu arbeiten gekommen sind, da sie in ihren Heimatländern eine Arbeit gefunden und angenommen haben“, informiert Röder.

Am Stellenmarkt ist weiterhin eine sehr große Nachfrage an Arbeitskräften zu beobachten. Es stehen derzeit insgesamt 1.596 freie Jobs und 243 Lehrstellen zur Verfügung.

Ausblick auf die kommenden Monate

Trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung wird im Herbst die Arbeitslosigkeit wieder ansteigen. Erfahrungsgemäß werden mit dem Ende der Sommersaison im Tourismus und der bevorstehenden kalten Jahreszeit im Winter, mit Freistellungen im Bau- und Baunebengewerbe, die Arbeitslosenzahlen wieder zunehmen. „Es ist davon auszugehen, dass in den nächsten Wochen und Monaten, die Arbeitslosigkeit im Bezirk Liezen wieder ansteigen wird. Neben den saisonalen Komponenten wird auch die weitere Entwicklung rund um die Covid-19 Pandemie, weiterhin das Arbeitsmarktgeschehen beeinflussen“, betont Röder.

Kurzarbeit

Die Kurzarbeit ist weiter rückläufig im Bezirk Liezen. Aktuell in der Phase fünf der Kurzarbeit haben mit Ende August 59 Betriebe für 122 Beschäftigte eine Kurzarbeitsbeihilfe beantragt.

Aktuelle Arbeitsmarktdaten mit Ende August 2021:

  • Ende August waren insgesamt 1.196 Personen arbeitsuchend vorgemerkt – das bedeutet einen Rückgang um 531 Personen (-30,7 %). Insgesamt (Arbeitslose und Personen in Schulung) sind aktuell 1.519 Personen beim AMS Liezen gemeldet. Aktuell verfügen 202 Personen über eine Einstellzusage und werden in den nächsten Wochen wieder ihre Arbeit aufnehmen.
  • Die Zahl der Schulungsteilnehmer_innen befindet sich mit 323 Personen über dem Vorjahresniveau (+16,6 %).
  • Geschlechtsspezifisch zeigen die Bestände der Arbeitsmarktdaten folgende Entwicklung: 653 Frauen (-27,3 %) und 543 Männer (-34,6 %) sind arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist bei allen Personengruppen weiter zurückgegangen – das größte Minus gab es bei den Personen unter 25 Jahre.
  • 415 Personen (230 Frauen und 185 Männer) haben sich im August neu arbeitslos gemeldet, das sind um -3 oder -0,7 % weniger als im Vorjahr. Nach Branchen betrachtet, kommen die stärksten Zugänge aktuell aus dem Bereich der Warenherstellung inkl. der Arbeitskräfteüberlassung und dem Handel.
  • Die Zahl der Abgänger_innen in Arbeit war im August mit 244 Personen niedriger als im Vorjahr. Nach Branchen betrachtet, können die meisten Arbeitsaufnahmen in der Beherbergung und Gastronomie, dem Handel sowie in der Produktion inkl. der Überlassung von Arbeitskräften beobachtet werden.
  • Im August wurden 529 freie Stellen (+116 oder +28,1 % gegenüber dem Vorjahr) dem AMS Liezen gemeldet. Insgesamt stehen derzeit beim Stellenangebot mit 1.596 neuerlich mehr Jobs (+621 oder +63,7 %) am regionalen Stellenmarkt zur Verfügung. Im aktuellen Monat konnten im Gesamtbezirk 443 Stellen mit Hilfe des AMS besetzt werden.
  • Am Lehrstellenmarkt gibt es aktuell fünf Mal so viel freie Lehrstellen wie Lehrstellensuchende. Der Bestand an sofort verfügbaren Lehrstellensuchenden mit 45 Jugendlichen ist rückläufig zum Vorjahr (-18 oder -28,6 %). Das Angebot an offenen Lehrstellen ist zum Vorjahr höher (+28 oder +13,0 %). Insgesamt stehen derzeit 243 Lehrstellen und Ausbildungsmöglichkeiten verteilt über viele Branchen zur Verfügung. Unterstützung und Begleitung für Jugendliche beim Berufseinstieg bietet das AMS mit seinem Berufsinfozentrum und speziellen Kursangeboten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at