Tennis: ATV Irdning mit Chance auf dritten Staatsmeistertitel!

Am 11. und 12. September geht im niederösterreichischen Tulln an der Donau das Final-Four der österreichischen Tennis-Bundeliga über die Bühne. Unter den besten vier Mannschaften, die sich den Staatsmeistertitel 2021 ausspielen werden, findet sich auch der ATV Irdning. Die Ennstaler sind optimistisch ein gewichtiges Wörtchen am Finalwochenende mitreden zu können.

Nach einem klaren 9:0-Auftaktsieg der Irdninger gegen den TC Harland konnte das Team rund um Mannschaftsführer und Hauptsponsor Erich Reisinger im Frühsommer auch alle weiteren Begegnungen in der Vorrunde gewinnen und den Gruppensieg, der einen Teilnahmeplatz am Final-Four in Tulln bescherte, fixieren. Unter den Gegnern in der Gruppenphase fand sich auch der UTC Radstadt, auf den die Irdninger im Halbfinale am Samstag (11. September, ab 11:00 Uhr) treffen werden. Im Juni konnten wir in Radstadt rund um Mats Moraing, Lucas Miedler, Gerald sowie Jürgen Melzer, Filip Misolic, Pascal Brunner und Philip Lang mit 6:3 gewinnen. Die Begegnung war aber ziemlich eng. Ich hoffe, dass wir mit einer tadellosen und höchstkonzentrierten Leistung den Sieg aus der Gruppenphase wiederholen und so ins Finale am Sonntag (Anm.: 12. September, ab 11:00 Uhr) einziehen können, erklärt Reisinger.

Im parallelen Halbfinale, das ebenfalls am Samstag ab 11:00 Uhr ausgetragen wird, stehen sich mit dem Wiener Athletiksportclub und der Union Mauthausen die Finalisten aus dem Vorjahr gegenüber. Während die Irdninger in der Gruppenphase gegen den vorjährigen Vize- Staatsmeister aus Wien heuer bereits siegreich waren, wäre nach der denkbar knappen 4:5- Niederlage gegen Mauthausen im vergangenen Jahr noch ein Revancheakt offen. Im vorigen Jahr entschieden einige wenige Ballwechsel das Gruppenspiel zugunsten von Mauthausen, das in der Folge verdient zum Bundesliga-Meister 2021 gekrönt wurde. Sollte es zu einer Neuauflage dieser Begegnung im Finale am 12. September kommen, wäre es natürlich der perfekte Zeitpunkt, wenn die eine oder andere enge Partie dieses Mal zu unseren Gunsten ausfallen würde, so Alexander Jagersberger, sportlicher Leiter der Irdninger.

Neben dem Final-Four findet in Tulln ab 6. September auch ein stark besetztes ATP-100- Challenger-Turnier statt. Einige Irdninger sind dort bereits am Start und können sich so bestmöglich auf das Final-Four vorbereiten: Während Lucas Miedler und Mats Moraing gleich in der ersten Runde des Challengers gegeneinander antreten dürfen, trifft Filip Misolic auf den italienischen French-Open-Halbfinalisten von 2018 und die aktuelle ATP-Nr. 81, Marco Cecchinato. Ebenfalls im Teilnehmerfeld vertreten sind Dennis Novak und Gerald Melzer, der zusammen mit seinem Bruder Jürgen auch im Doppelbewerb auflaufen wird.

(c) ATV Irdning Tennis

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at