Familienstreitigkeit – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Lend. – Samstagabend, 4. September 2021, randalierte ein 40-jähriger Mann vor einem Wohnhaus und verletzte einen Bekannten. Er wurde festgenommen.

Gegen 18.40 Uhr wurde die Polizei in die Laudongasse gerufen, da dort ein Raufhandel stattfinden soll. Es stellte sich heraus, dass ein 40-jähriger Russe seine 52-jährige, getrennt von ihm lebende Frau beschimpft und vor dem Wohnhaus randaliert hatte, nachdem sie ihm die gemeinsamen Kinder nicht übergeben wollte. Gegen den Mann wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen, im Anschluss verließ er die Örtlichkeit.

Etwa eine halbe Stunde später zeigte ein Bekannter des Mannes an, dass der 40-Jährige zurückgekehrt sei, neuerlich randaliert hätte und ihn mit Pfefferspray eingesprüht hätte. Im Anschluss sei er geflüchtet. 

Der 40-Jährige konnte nach einer Fahndung festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Graz überstellt werden. Er wird angezeigt.

Körperverletzung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Bruck an der Mur, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Samstagnacht, 05.09.2021 wurde eine 52-jährige Frau von ihrem 57-jährigen Lebensgefährten leicht verletzt. Der Mann versuchte in weiterer Folge sich einer Festnahme durch die einschreitenden Polizisten zu widersetzen.

Gegen 00.05 Uhr kam es in der Gartenhütte der Lebensgefährten zu einer Streitigkeit und tätlichen Auseinandersetzung, weswegen von der Frau die Polizei verständigt wurde.

Gegen den 57-jährigen Mann wurde ein Betretungs-und Annäherungsverbot ausgesprochen, wonach er zunehmend aggressiver wurde und die Polizisten lautstark beleidigte. Bei der darauffolgenden Festnahme widersetzte sich der Mann aktiv mit Tritten gegen die Beamten. Die Festnahme wurde durchgesetzt, der 57-Jährige wurde dabei nicht verletzt.

Beide Beteiligten waren alkoholisiert. Der Mann zeigte sich reuig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben auf freiem Fuß angezeigt.

Verkehrsunfall mit Motorrad

Mönichwald, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Samstagnachmittag, 04.09.2021, kam ein 43-jähriger Motorradlenker zur Sturz und wurde lebensgefährlich verletzt. Der Unfalllenker wurde erst am 05.09.2021 aufgefunden.

Der 43-jährige Vorauer war Ermittlungen zufolge am 04.09.2021 bei einer Veranstaltung auf der „Vorauer Schwaig“ am Wechsel. Gegen 16:00 Uhr verließ er die Veranstaltung mit seinem Oldtimer-Motorrad. Auf der Landesstraße 427 zwischen Festenburg und Bruck an der Lafnitz kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stürzte fünf bis sechs Meter einen Hang hinab.

Der Bewusstlose wurde erst am 05.09.2021 zufällig von 2 Mädchen, beide 11 Jahre alt, entdeckt, welche auch die Rettungskette in Gang setzten.

Der verunfallte Lenker wurde durch den Notarzt und die Sanitäter des Roten Kreuz Vorau erstversorgt und mit lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungshubschrauber C16 ins LKH Graz eingeliefert.

Am Einsatz waren neben Rettung und Rettungshubschrauber und Polizei auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Mönichwald und St. Lorenzen am Wechsel beteiligt.

Schwerpunktkontrolle – PKW-Lenker  flüchtete

Paldau, Bezirk Feldbach. –Samstagnacht, 04.09.2021, versuchte sich ein 18jähriger PKW-Lenker einer Fahrzeugkontrolle zu entziehen und fuhr davon. Nach einer Verfolgung konnte er angehalten werden, ein Drogentest verlief positiv.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 05.09.2021, wurden im Bereich des Kreisverkehrs Saaz auf der L 201, im Gemeindegebiet Paldau, Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Ein PKW-Lenker aus dem Bezirk Leibnitz versuchte sich, nach unmissverständlichen Anhaltezeichen durch die Polizeistreife, einer Kontrolle zu entziehen und fuhr in Richtung B 68a, Querspange Saaz, davon.

Die Polizeistreife nahm die Verfolgung auf und konnte den Lenker nach ca. 5 km Fahrt auf der Umfahrung Feldbach anhalten.

Im Fahrzeug befanden sich neben dem 18jährigen Lenker noch 3 jugendliche Personen.

Ein beim Lenker durchgeführter Alkotest brachte ein negatives Ergebnis. Ein Drogenschnelltest auf der Polizeiinspektion Feldbach verlief positiv, woraufhin bei ihm im LKH Feldbach eine klinische Untersuchung durchgeführt wurde. 

Vom untersuchenden Arzt wurde eine Fahruntauglichkeit festgestellt, weshalb dem 18jährigen die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen wurde.

Der Lenker wurde angezeigt.

Fahrradsturz

Aflenz an der Sulm, Bezirk Leibnitz. – Samstagnachmittag, 04.09.2021, stürzte ein 51jähriger Fahrradlenker infolge eines Bremsmanövers und wurde dabei schwer verletzt.

Der aus dem Bezirk Leibnitz stammende Fahrradlenker war um 17.05 Uhr mit seinem Mountainbike bergab auf dem Blizzenweg in Richtung Aflenz unterwegs. Ein 42jähriger Bosnier, ebenfalls im Bezirk Leibnitz wohnhaft, befuhr mit seinem PKW den Blizzenweg in die Gegenrichtung. Am Beifahrersitz befand sich eine 31jährige Frau.

Im Bereich eines Waldstücks, in einer unübersichtlichen Kurve, leitete der Fahrradlenker auf Grund des entgegenkommenden PKW eine Vollbremsung ein. Dabei dürfte er die Kontrolle über sein Fahrrad verloren haben und kam zu Sturz.

Der entgegenkommende PKW-Lenker konnte durch ein Ausweichmanöver an den rechten Fahrbahnrand eine Kollision mit dem Fahrradfahrer verhindern.

Der Lenker des Fahrrades, welcher einen Fahrradhelm trug, rutschte mehrere Meter über den Asphalt und kam im angrenzenden Waldstück zu liegen. Er erlitt Kopfverletzungen und wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt und Sanitäter des Roten Kreuz mit dem Rettungshubschrauber C12 in das LKH Graz geflogen.

Bei der Absicherung der Unfallstelle war die Feuerwehr Wagna mit zwölf Kräften im Einsatz.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at