Weitere niederschwellige Impfangebote zur Steigerung der Impfquote – Auffrischungsimpfungen können beginnen

Graz, am 3. September 2021. – Beim 26. Impf-Update des Landes Steiermark informierten heute Vormittag (3.9.2021) der steirische Impfkoordinator Michael Koren, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig und Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner über den Stand der Corona-Schutzimpfung in der Steiermark. 

„Wir nähern uns mit großen Schritten den 1,5 Millionen Stichen“, betonte Impfkoordinator Michael Koren zu Beginn seiner Ausführungen. Aktuell wurden 1.482.453 Impfungen verabreicht. Davon sind rund 773.500 Erststiche und rund 730.000 Zweitimpfungen erfolgt. „Das sind sehr gute Zahlen und wir hoffen, dass wir bald die 1,5 Millionen Stiche erreichen. Damit wir dorthin kommen, haben wir verschiedenste Aktionen geplant und werden auch in Zukunft weitere niederschwellige Aktionen anbieten. Sehr erfreulich waren die Zahlen vom letzten freien Impf-Dienstag, wo wir wieder viele Menschen überzeugen konnten, daran teilzunehmen. Bereits morgen gibt es wieder die Möglichkeit, sich von 8 bis 16 Uhr an den Impfstraßen mit Moderna und Johnson&Johnson impfen zu lassen. Weiters auch am 7. September von 12 bis 20 Uhr, wo die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson verimpft werden. Die nächste große Aktion in sechs steirischen Einkaufzentren wird am 11. September stattfinden.″

Da diese Aktionen so gut angenommen werden, so Koren, habe man sich entschieden, die freien Impf-Tage auf zwei Tage in der Woche auszweiten, dies ab der Kalenderwoche 37 künftig immer dienstags und freitags.

Bezüglich des dritten Stiches kam es diese Woche zu einer Adaptierung der Aufklärungsbögen und auch die Frage der Haftung konnte geklärt werden. „Sehr erfreulich ist, dass es bereits zu zahlreichen Bestellungen gekommen ist und daher bereits sowohl in Häusern der KAGes sowie in den Pflegeheimen mit den Drittimpfungen begonnen werden kann.″ Auch die Rahmenbedingungen seien nunmehr klar, so Koren: „Das Nationale Impfgremium hat uns die klare Vorgabe gegeben, dass frühestens nach sechs und spätestens nach neun Monaten nach Vollimmunisierung Bewohnerinnen und Bewohner von Alten-, Pflege- und Seniorenheimen, Personen über 65 Jahren und Personen mit Vorerkrankungen geimpft werden können. Zudem sind jene Personen, die mit den Impfstoffen von Astra Zeneca bzw. Johnson&Johnson vollimmunisiert wurden, ebenso nach sechs bis neun Monaten zu impfen. Alle anderen Personengruppen sollen nach neun bis zwölf Monaten geimpft werden und werden daher im Dezember bzw. Jänner von uns zur Drittimpfung eingeladen.″

Abschließend rief Koren auf, trotz allem nicht auf die Erst- und Zweitimpfungen zu vergessen: „Es ist gut, dass wir mit den dritten Stichen beginnen, aber wichtiger wäre es, dass wir noch viele erreichen, die bisher noch ungeimpft sind. Nur so kommt es zu einer Grundimmunisierung und wir können verhindern, dass noch weitere Menschen hospitalisiert werden müssen.“

„An den Impfstraßen beginnen wir in der Kalenderwoche 39 bzw. ab dem 27. September mit der Auffrischungsimpfung. Dabei handelt es sich um den frühestmöglichen Termin für Personen, die im März die zweite Impfung erhalten haben. In den Impfordinationen wird in der Kalenderwoche 40 bzw. ab 4. Oktober gestartet. Derzeit läuft noch die Abfrage, welche Ärztinnen und Ärzte, die im Frühjahr und Sommer geimpft haben, auch für die Verabreichung des dritten Stichs zur Verfügung stehen werden“, führte Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig zum organisatorischen Ablauf der Auffrischungsimpfung aus und ergänzte: „Personen über 80 Jahren werden zirka eineinhalb Wochen vor dem Termin erneut per Post und – sofern angegeben – auch per SMS und E-Mail über den Impftermin informiert. Niemand muss sich aktiv bei uns melden, denn jede impfberechtigte Person wird entsprechend kontaktiert und eingeladen.“ Terminabsagen oder -verschiebungen, so Wlattnig, seien nur in absoluten Ausnahmefällen möglich. Die entsprechenden Kontaktdaten werden im Einladungsbrief bekanntgegeben.

Zu den Anmeldungen führte Wlattnig aus: „Auf der Anmeldeplattform Hippo werden aktuell 694.566 Anmeldungen ausgewiesen. Täglich verzeichnen wir rund 200 bis 300 zusätzliche Anmeldungen. Dieser Wert ist nicht schlecht, jedoch wäre noch mehr möglich. Angemeldete Personen erhalten Termine an Tagen mit freien Impfaktionen. Diese werden vor Ort dann mit Vorrang geimpft.“

Die Erstimpfung haben in der Steiermark rund 74 Prozent der Erwachsenen ab 18 Jahren erhalten. Dies entspricht rund 70 Prozent der impffähigen Personen ab zwölf Jahren bzw. rund 62 Prozent der Gesamtbevölkerung. Rund 70 Prozent der Erwachsenen ab 18 Jahren haben bislang den zweiten Stich erhalten. Dies entspricht rund 66 Prozent der impffähigen Personen ab zwölf Jahren bzw. 59 Prozent der Gesamtbevölkerung.

„Innerhalb einer Woche wurden 10.242 Impfungen eingetragen, davon waren 5.855 Erstimpfungen. Im August wurden insgesamt 151.234 Impfungen durchgeführt. Damit liegen wir deutlich unter den durchgeführten Impfungen im Juni und Juli. Derzeit gestaltet es sich schwierig, die Impfquote durch Erstimpfungen zu erhöhen. Der Zeitraum von 5. August bis heute war nötig, um die die Quote von rund 60 auf rund 62 Prozent zu erhöhen“, so Wlattnig. Dennoch werde nichts unversucht gelassen, um Personen möglichst unkompliziert und niederschwellig eine Impfung anzubieten. Das sei die einzige Möglichkeit, um im Herbst eine Pandemie der Ungeimpften zu verhindern. Durch freie Impfaktionen wurden insgesamt rund 23.280 Impfungen verabreicht. Die Impfquote konnte damit um fast zwei Prozentpunkte erhöht werden.

Abschließend führte Wlattnig aus, dass ein sanfter Impfdruck notwendig sei, um das gesetzte Ziel von einer Vollimmunisierung von 70 Prozent der Gesamtbevölkerung zu erreichen. „Helfen würde, wenn die Zutrittsbeschränkungen in der Nachtgastronomie, Kinos oder Theatern verschärft und gratis Testmöglichkeiten reduziert oder gar abgeschafft würden.“

Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner bilanzierte über das aktuelle Geschehen an den steirischen Impfstraßen: „Mit dem ersten überaus erfolgreichen Impf-Dienstag am 24. August und dem verimpften Zweitstichkontingent von Biontech/Pfizer wurden in der Vorwoche an den steirischen Impfstraßen 12.276 Impfungen durchgeführt. Auch der dieswöchige freie Impf-Dienstag ist überaus erfolgreich verlaufen. Unter den 4.935 geimpften Personen waren 1.799 Erstangemeldete über die Anmeldeplattform HIPPO, bei den restlichen 3.136 handelt es sich um zusätzliche Impfungen von Personen, die das Angebot des freien Impf-Dienstages in Anspruch genommen haben.″ Zudem, so Eitner weiter, werde am kommenden freien Impf-Samstag an 20 steirischen Impfstraßen auch ein Zweitstichkontingent des Impfstoffes Moderna verimpft. Zusätzlich hoffe man natürlich, dass sich im Rahmen der Aktion wieder zahlreiche Steirerinnen und Steirer eine Erstimpfung abholen werden. Die nächste Möglichkeit einer Impfung ohne Anmeldung besteht dann in der kommenden Woche im Rahmen des dritten freien Impf-Dienstages am 7. September 2021 bzw. am Samstag, 11. September 2021 Externe Verknüpfung beim nächsten freien Impfen in sechs steirischen Einkaufszentren.

„Derzeit bereiten wir außerdem den Start von zwei Impfbussen in der Steiermark vor. Der genaue Termin dafür steht derzeit noch nicht fest, die beiden Busse werden jedoch noch im September ihren Betrieb aufnehmen. Die Impfbusse werden einerseits vorrangig jene Gemeinden besuchen, die eine besonders hohe Inzidenz bei gleichzeitig niedriger Impfquote aufweisen. Andererseits sollen die Impfbusse bei verschiedenen Veranstaltungen, wie beispielsweise Kultur- oder Sportveranstaltungen, in der Steiermark vor Ort bereit stehen″, so der steirische Test- und Impfstraßenkoordinator. Abschließend wies Eitner nochmals auf die Änderung der Räumlichkeiten der Test- und Impfstraße in Graz hin: „Der Eingang zum Standort Messehalle Graz wird ab Dienstag, 7. September 2021, verlegt. Auch die neuen Räumlichkeiten befinden sich auf dem Gelände der Grazer Messe, nur wenige Meter von der bisherigen Test- bzw. Impfstraße entfernt und sind über den Eingang am Jakominigürtel 20, 8010 Graz, zugänglich.″

Externe Verknüpfung Das 26. Impf-Update kann hier als Video nachgesehen werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at