Tödlicher Verkehrsunfall. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

Herrgottwiesgasse, Graz. – Dienstagnachmittag, 31. August 2021, kam es gegen 14.30 Uhr zu einem Zusammenstoß einer 62-jährigen E-Bike-Lenkerin aus dem Bezirk Graz-Umgebung mit einem Straßenbahnzug der Linie 5, geführt von einem 57-jährigen Grazer. Die Frau erlitt tödliche Verletzungen.

Der 57-Jährige blieb unverletzt. Ein Alkomattest mit ihm verlief negativ.

Die Berufsfeuerwehr Graz war mit vier Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft Graz gab den Leichnam zur Beerdigung frei.

Aufgrund des Unfalles war die Herrgottwiesgasse für den Verkehr etwa zwei Stunden lang gesperrt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

St. Barbara im Mürztal, Bezirk Bruck-Mürzzuschlag. – Dienstagvormittag, 31. August 2021, ereignete sich auf der Semmeringer Schnellstraße (S6, Richtungsfahrbahn Wien) ein Verkehrsunfall. Eine 54-Jährige wurde dabei schwer verletzt.

Gegen 10.50 Uhr war ein 56-jähriger Arbeiter im Baustellenbereich der S6 (Strkm. 58,07) mit Asphaltierungsarbeiten beschäftigt. Aus Unachtsamkeit stieß er dabei mit hochgehobener Mulde gegen einen in einer 4,5 m hohen befindlichen Mautbalken. Diesen riss er dabei aus der Verankerung. Zur selben Zeit lenkte eine 54-Jährige ihren Pkw ebenso in Richtung Wien. Der 16 m lange und zwei Tonnen schwere Balken fiel auf den Pkw der Frau. Die aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag stammende Frau musste mittels einer Bergeschere aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie erlitt schwere Verletzungen und wurde in das LKH Hochsteiermark, Standort Bruck an der Mur eingeliefert. Die S6 war von 10.50 Uhr bis 12.17 Uhr in beide Richtungen für den gesamten Verkehr gesperrt.

Zahlreiche Verkehrsübertretungen

Bezirke Südoststeiermark, Graz. – Zivile Polizisten der Landesverkehrsabteilung Steiermark stellten Montagnachmittag, 30. August 2021, bei mehreren Fahrzeuglenkern zahlreiche Verkehrsübertretungen fest.

Eine zivile Verkehrsstreife der Landesverkehrsabteilung war im Bezirk Südoststeiermark unterwegs. Gegen 15:40 Uhr stellten die Polizisten in Wieden bei Straden bei einem 51-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Südoststeiermark eine schwere Alkoholisierung und gegen 17:00 Uhr in Merkendorf bei einem weiteren Fahrzeuglenker eine leichte Alkoholisierung fest. Dem 51-Jährigen wurde der Führerschein abgenommen.

Gegen 19:00 Uhr wurde in Klausen bei einem 17-jährigen Probeführerscheinbesitzer aus dem Bezirk Südoststeiermark eine Geschwindigkeit von 185 km/h gemessen (erlaubt 100 km/h). Zudem überholte er in einer unübersichtlichen Kurve und setzte weitere Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der 17-Jährige wird wegen mehrerer Verkehrsübertretungen angezeigt.

Kurz darauf wurden bei einem 56-jährigen Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Südoststeiermark in Mühldorf bei Feldbach zwei Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Der Lenker war zum einen mit 177 km/h (erlaubt 100 km/h) und zum anderen mit 181 km/h (erlaubt 70 km/h) unterwegs.

Ein 44-Jähriger war in Graz (Bezirk Liebenau) gegen 20:20 Uhr mit 150 km/h (erlaubt 100 km/h) unterwegs. Zudem konnte eine schwere Alkoholisierung festgestellt werden. Dem Grazer wurde der Führerschein abgenommen.

Verbaler Streit artete aus: Festnahme

Graz, Bezirk Liebenau. – Montagabend, 30. August 2021, geriet eine 51-Jährige mit einer 20-Jährigen in einen Streit. Dabei drohte die Ältere sogar mit einem Messer. Polizisten nahmen die Frau fest.

Die Beschuldigte rief selbst die Polizei. Vor Ort trafen die Beamten dann zuerst auf das 20-jährige Opfer. Es stellte sich heraus, dass ein in der Wohnung anfangs verbaler Streit in eine körperliche Auseinandersetzung ausartete. Dabei ergriff die 51-Jährige Bulgarin sogar ein Küchenmesser und drohte dabei in Richtung der Jüngeren. Die 20-Jährige flüchtete daraufhin. Die alkoholisierte Beschuldigte zeigte sich bei der Sachverhaltsaufnahme nicht kooperativ. Sie war zudem uneinsichtig und äußerst aggressiv. Die einschreitenden Polizisten nahmen die Frau fest und überstellten sie in das Polizeianhaltezentrum Graz. Gegen die Beschuldigte wurden ein Annäherungs- und Betretungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at