Gösser Kirtag erneut abgesagt

Vormarsch der Delta-Variante vereitelt Durchführung des traditionellen Kirtags auch 2021

(Leoben, 30.08.2021)

Viele haben es bereits vermutet, nun ist es Gewissheit – der Gösser Kirtag, heimlicher Nationalfeiertag der Leobenerinnen und Leobener, wird pandemiebedingt ein weiteres Jahr ausgesetzt und so muss die Bevölkerung weiterhin auf die 184. Auflage der Traditionsveranstaltung warten. Die auf dem Vormarsch befindliche Delta-Variante sowie die Natur der beliebten Volkskultur-Veranstaltung mit der vier Kilometer langen, längsten Standlstraße Österreichs mit an die hundert Zugängen, die jährlich tausende Besucher aus dem ganzen Umland anzieht, lassen den Verantwortlichen keine Wahl. Laut der seit 20. August geltenden 5. Novelle zur 2. COVID-19- Öffnungsverordnung ist eine Veranstaltung in der Größe des Gösser Kirtages nach wie vor nur unter der Voraussetzung zulässig, dass Besucher einen 3G-Nachweis vorweisen können.

Bürgermeister Kurt Wallner erläutert: „Da beim Gösser Kirtag eigentlich die ganze Stadt Bühne ist, lassen sich selbst mit dem besten Sicherheitskonzept, nicht alle Zugänge vernünftig kontrollieren. In Absprache mit dem Citymanagement haben wir daher schweren Herzens die Entscheidung getroffen, den Gösser Kirtag erneut abzusagen, um die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Gäste aus Nah und Fern zu gewährleisten.“

Titelbild:©Freisinger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at