Seidl, Einkemmer und Hirner am Podest



Einen äußerst erfreulichen Start in den Sommer-Grand-Prix legten die ÖSV-Teams der nordischen KombiniererInnen heute in Oberhof (GER) hin. Bei den Damen stürmte Lisa Hirner als Zweite aufs Podest, bei den Herren gab es mit Mario Seidl als Zweiter und dem Tiroler Manuel Einkemmer als Dritter zwei Stockerlplätze. Der Sieg bei den Herren ging an den Finnen Ilkka Herola, bei den Damen gewann die Norwegerin Gyda Westvold Hansen.

Den Grundstein legten alle drei mit einer spitzen Leistung auf der Schanze. Mario Seidl präsentierte sich auf der Schanze am Kanzlersgrund mit seiner gewohnt alten Sprungstärke. Der Pongauer sprang auf die Tageshöchstweite von 136 Meter, was ihm die zwischenzeitliche Führung und 20 Sekunden Vorsprung auf den ersten Verfolger Terence Weber (GER) einbrachte. Für Seidl war es der erste Sprungsieg nach seiner Kreuzbandverletzung, dementsprechend groß war die Freude über seine Sprungleistung. Seidls Teamkollegen machten ebenso einen guten Job, vor allem der junge Tiroler Manuel Einkemmer wusste als Dritter bereits nach dem Springen zu überzeugen.

Im Herren-Rollerrennen über 10km bildete sich mit Ilkka Herola, Terence Weber, Seidl und Einkemmer eine vier Mann starke Führungsgruppe. Weber musst reißen lassen, ebenso Manuel Einkemmer konnte kurz vor dem Ziel das hohe Tempo mit Seidl und Herola nicht mitgehen. Seidl und Herola gingen gemeinsam in den Zielsprint. Trotz eines Stockbruchs von Mario Seidl in der letzten Kurve, der dem Salzburger wahrscheinlich den Sieg kostete, gewann Ilkka Herola nur mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,1 Sekunden den Zielsprint.

Bei den Damen konnte Lisa Hirner den Sprungdurchgang gewinnen. Die Eisenerzerin setzte einen 91,5m Satz in den Auslauf und lag nach dem Springen 16 Sekunden vor der Zweitplatzierten Annika Sieff (ITA). Auf Platz vier und mit 24 Sekunden Rückstand folgt ihr bereits Teamkollegin Annalena Slamik. Im Rollerrennen der Damen zeigte sich mit Lisa Hirner und Gyda Westvold Hansen ein ähnliches Bild wie bei den Herren. Die beiden liefen ein einsames Rennen vorne weg, in dem sich die Norwegerin erst im Zielsprint um 0,3sek durchsetzen konnte. 

Die weiteren Platzierungen:

***Herren:***
8. Martin Fritz
9. Philipp Orter
15. Lukas Klapfer
17. Lukas Greiderer
18. Thomas Jöbstl
30. Christian Deuschl

***Damen:***
7. Sigrun Kleinrath
10. Annalena Slamik

***Stimmen:***

***Mario Seidl: (2.)*** „Der zweite Platz stimmt mich sehr positiv, die Form passt richtig gut. Ich merke, dass ich bisher in der Vorbereitung gut gearbeitet habe. Es ist ja die erste Vorbereitung seit meinem Kreuzbandriss, die ich komplett und ohne Einschränkungen mitmachen kann. Leider hab ich mir im Zielsprint in der letzten Kurve den Stock abgebrochen, sonst wär vielleicht noch der Sieg drin gewesen. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis super happy.“

***Manuel Einkemmer: (3.)*** „Das Rennen war einfach ein Wahnsinn. Das Grundtempo war so hoch, dass ich mich am Anfang gefragt habe, wie ich das nur durchhalten kann. Ich hab dann richtig gut reingefunden ins Rennen. Den Grundstein hab ich mich einem super Sprung auf der Schanze gelegt. Bisher war mein beste Grand-Prix Ergebnis der 23. Platz, dass es heute dann gleich mit dem Stockerl geklappt hat ist schon richtig cool.“

***Lisa Hirner: (2.)*** „Ich bin wirklich zufrieden, sowohl mit dem Springen als auch mit dem Laufen. Wir haben in letzter Zeit viel Fokus auf das Sprungtraining gelegt, das hat sich heute bezahlt gemacht und ich konnte meine Stärke im Sprung ausspielen. Das Rennen von Gyda (Westvold Hansen, Anm.) und mir war dann sehr taktisch, leider habe ich im Zielsprint den Kürzeren gezogen. Ich bin trotzdem sehr glücklich über Platz 2.“

Morgen Sonntag steht in Oberhof jeweils ein weiterer Einzelbewerb für Damen und Herren am Programm.

***Zeitplan:***

Sonntag, 29.8.2021
10.00 Uhr: Probedurchgang Damen HS 100
10.30 Uhr: Wertungsdurchgang Damen HS 100
11.30 Uhr: Probedurchgang Herren HS 140
12.30 Uhr: Wertungsdurchgang Herren HS 140
15.30 Uhr: Start Skirollerrennen Damen
16.00 Uhr: Start Skirollerrennen Herren
16.45 Uhr: Siegerehrung

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at