RB Salzburg/Bundesliga: ARBEITSSIEG IM RUTSCHIGEN HARTBERG

TORSCHÜTZE: CAPALDO (44.)

Spielbericht: FC RED BULL SALZBURG; Fotos:© Red Bull

Auswärts spielt es sich immer schwerer als zu Hause. Mit einer souveränen, allerdings nicht allzu spektakulären Leistung holen unsere Roten Bullen den sechsten Sieg im sechsten Bundesliga-Spiel. Nicolas Capaldo erzielt mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das Goldtor.

SPIELBERICHT

Unsere Burschen taten sich in der Anfangsphase gegen tief stehende Hausherren sichtlich schwer. Langsam wurde es aber zu dem Spiel, das wir uns erhofft hatten. So verbuchte Nicolas Capaldo nach Bernardo-Flanke mit einem Kopfball die erste Chance, brachte das Leder aber nicht aufs Tor. Unsere Roten Bullen waren weiterhin am Drücker – noch schafften es die Gastgeber allerdings, uns aus den gefährlichen Zonen herauszuhalten. Die erste richtig gute Gelegenheit gehörte dann Junior Adamu nach einer Viertelstunde. Maurits Kjaergaard löffelte das Leder von der Strafraumgrenze diagonal an die zweite Stange, wo Adamu volley übernahm, aus spitzem Winkel jedoch knapp am langen Eck vorbeischoss. Glück für die Hartberger!

Kurz vor der Pause fiel dann aber endlich die verdiente Führung. Wir schrieben die 44. Minute, als Nicolas Capaldo nach einem Pass in die Tiefe – eigentlich gedacht für Junior Adamu – bedient wurde und unser Argentinier dem gegnerischen Keeper per Direktabnahme aus halbrechter Position keine Chance ließ. Das wichtige 1:0 vor dem Seitenwechsel.

61 % Ballbesitz spiegelten auch das Spiel unserer Mannschaft in der zweiten Hälfte wider: klares Übergewicht, allerdings ohne Masse an Möglichkeiten. Wenn man aber eine vorfand, dann eine qualitativ hochwertige. So auch, als Junior Adamu mit einer halbhohen Flanke Karim Adeyemi fand, dessen Abschluss leider etwas zu zentral ausfiel, oder Adamu selbst aus aussichtsreicher Position an der Querlatte scheiterte. Im Laufe der zweiten Halbzeit agierten unsere Salzburger wacher

Immer wieder haderte Matthias Jaissle an der Seitenlinie jedoch mit der Chancenverwertung. Und trotzdem agierte seine Elf souverän, kontrollierte das Spielgeschehen und fand weitere Hochkaräter vor. Der eingewechselte Brenden Aaronson kam nach kurzem Dribbling in eine gefährliche Abschlussposition und zwang den Tormann des TSV Hartberg aus zehn Metern zu einer Glanztat. Somit änderten beide Teams auch in der Schlussphase nichts mehr an der Spielstand-Anzeige, wodurch der sechste Sieg im sechsten Spiel besiegelt war.

STATEMENTS

Matthias Jaissle:

Hartberg hat es richtig gut gemacht. Sie wussten, welche Räume sie uns wegnehmen müssen, damit wir nicht so torgefährlich werden wie zuletzt. In Summe bin ich einfach nur happy, dass wir vor der Länderspielpause mit dieser Siegesserie durchgekommen sind. Nächste Woche trainieren wir noch recht normal, dann gibt’s am Wochenende frei. Da werde ich sicher den einen oder anderen Tag nutzen, um mich zu erholen.

Karim Adeyemi:

Ein gutes Pferd springt vielleicht so hoch, wie es muss, wir aber nicht. Natürlich versuchen wir, alles rauszuholen und zu gewinnen. Das haben wir heute getan, jetzt sind wir natürlich glücklich. Hartberg stand hinten gut, so viele Chancen konnte unsere Mannschaft heute nicht kreieren. Am Schluss reicht das 1:0.

AUFSTELLUNG

WECHSEL

Sucic für Kjaergaard (46.), Aaronson für Bernede (64.), Berisha für Adeyemi (64.), Sesko für Adamu (64.), Ulmer für Seiwald (90.+1)

GELBE KARTEN

keine

NICHT EINSATZBEREIT

Vallci (Achillessehne), Koita (Knie), Okafor (Adduktoren)

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at