Fuschlseecrossing 2021. Die Favoriten setzten sich am Fuschlsee durch

Der junge Salzburger Leistungssportler Luca Karl und Marie Therese Bartl aus Deutschland setzten beim Fuschlseecrossing 2021 neue Maßstäbe. Beide konnten ihren Erfolg vom letzten Jahr wiederholen, Luca Karl stellte sogar mit 47,06 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.

Dabei begann der heurige Event unter widrigen Umständen. Starker Regen begleitete die Teilnehmer an die Startlinie und die dunklen Wolken am Himmel machten wenig Mut auf besseres Wetter. Doch bereits kurz nach dem Start lachte zur Überraschung aller die Sonne vom Himmel. Aprilwetter im August am Fuschlsee.

Für die über 200 Schwimmer stand nicht das Wetter, sondern die Durchquerung des Fuschlsees im Fokus. Auf der Strecke über 4,2 Kilometer dominierten die beiden Salzburger Schwimmer Luca Karl und Luca Mladenovic von der Schwimmunion Salzburg das Wettkampfgeschehen. Sie gaben sich über weite Teile des Rennens ein Kopf an Kopf Rennen und kämpften um jeden Meter. Schließlich stieg Luca Karl im Strandbad Fuschl als Erstes aus dem Wasser und konnte sich nach 2020 zum zweiten Mal über den Sieg freuen. Hinter Luca Mladenovic holte sich der frühere Seriensieger Nicky Lange (GER) den dritten Platz. „Wir haben heuer den Fuschlsee schon einmal durchquert, ich wusste was mich erwartet. Es war ein harter Kampf mit meinem Kollegen Luca Mladenovic, ich konnte ihn aber zum Schluß abschütteln“, so der Sieger.

Bei den Damen setzte sich erneut die deutsche Favoritin Marie Therese Bartl vor der starken Konkurrenz durch und konnte den Sieg erringen. Zwar verpasste sie ihren Streckenrekord um rund eine Minute, zeigte sich aber glücklich über den Sieg. Zweite wurde Theresa Danzer aus Hall, das Podest vervollständigte Renate Forstner aus Rosenheim.

Auf der kurzen Strecke über 2,1 Kilometer gewannen die beiden Salzburger Natalie Juliane Anzinger und Walter Hölzl. Bei den Damen war ein spannendes Finish garantiert, trennten die ersten beiden Plätze am Ende nur sieben Sekunden.

„Wir haben über 200 Starter begrüßen dürfen. Wir sind halbwegs trocken geblieben und sahen eine tolle Leistung unserer Teilnehmer. Ich hoffe das Wetter zeigt sich auch für den Fuschlseelauf gnädig“, so Organisator Jakob Schmidlechner vom Hotel Mohrenwirt nach dem Event.

Das Fuschlseecrossing wurde 2009 von Peter Mayer ins Leben gerufen und wird von Jakob Schmidlechner seit 2013 veranstaltet. Neben dem sportlichen Fokus, hat der Event auch einen starken Charity-Charakter. In den letzten

Jahren wurde jedes Jahr jeweils 2.000,- Euro für die Stiftung für Rückenmarksforschung „Wings for Life“gespendet.

Am heutigen Sonntag folgt der zweite Teil des Race the Lake-Wochenendes. Beim Fuschlseelauf kämpfen die Läufer über 12 Kilometer um die Podestplätze.

Ergebnisse zum Fuschlseecrossing 2021 finden sie hier:

https://my.raceresult.com/164754/results#0_D6765A

Fotos:© Mag. Heiko Mandl , Sportkommunikation

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at