Drei Verletzte nach Sekundenschlaf. Aktuelle steirische Polizeimeldungen

A9/Gratwein-Straßengel, Bezirk Graz-Umgebung. – Ein 49-jähriger Pkw-Lenker kam Samstagnachmittag, 28. August 2021, nach einem Sekundenschlaf von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitschiene. Er und seine beiden Mitfahrerinnen wurden verletzt, am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Kurz vor 14.15 Uhr fuhr der 49-Jährige aus Deutschland mit seinem Pkw auf der A9 Pyhrn Autobahn in Fahrtrichtung Linz. Im Fahrzeug befanden sich auch seine Frau (48) sowie deren Tochter (23). Auf Höhe Gratwein-Straßengel kam der 49-Jährige schließlich aufgrund eines Sekundenschlafs rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge befuhr auf einer Länge von etwa 70 Metern den Grünstreifen bzw. die Böschung hinter der Leitschiene, bevor er gegen diese prallte. 

Alle drei Personen erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Roten Kreuz ins LKH Graz eingeliefert. Sie konnten nach ambulanter Behandlung bereits wieder entlassen werden. Am Pkw dürfte Totalschaden entstanden sein. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehren Deutschfeistritz und Friesach standen für die Aufräumarbeiten im Einsatz. Ein Alkotest verlief negativ.

Pkw gegen Motorrad

Wildon, Bezirk Leibnitz. – Samstagnachmittag, 28. August 2021, kollidierte ein 26-jähriger Pkw-Lenker beim Abbiegevorgang mit einem herannahenden Motorrad-Lenker (22). Dabei wurde der Biker unbestimmten Grades verletzt.

Kurz nach 14.00 Uhr fuhr der 22-jährige Motorrad-Lenker aus dem Bezirk Leibnitz auf der B67 von Werndorf kommend in Richtung Ortsgebiet Wildon. Zur selben Zeit lenkte der 26-jährige Pkw-Lenker, ebenso aus dem Bezirk Leibnitz, sein Fahrzeug auf einer Gemeindestraße in Richtung B67. Als dieser in der Folge nach links auf die B67 einbiegen wollte, sah er den herannahenden Motorrad-Lenker eigenen Angaben zufolge zu spät. Nachdem ein Ausweichmanöver nicht mehr möglich war, kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Dabei stürzte der 22-Jährige vom Motorrad und kam auf der Fahrbahn zu liegen.

Der Biker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der medizinischen Versorgung durch einen Notarzt vom Rettungshubschrauber C12 ins UKH Graz geflogen. Der 26-Jährige und sein im Fahrzeug befindlicher Sohn (5) blieben unverletzt.

Durchgeführte Alkotests verliefen negativ.

Nach Raub: Tatverdächtiger (18) festgenommen

Graz, Bezirk Wetzelsdorf. – Wie berichtet, überfiel ein vorerst unbekannter Täter am Abend des 25. Juni 2021 den Angestellten eines Supermarktes in der Straßganger Straße. Unter anderem mit dem Bild einer Überwachungskamera fahndete die Polizei in der Folge öffentlich nach dem Unbekannten. Nun klärten Raubermittler den Fall und nahmen einen Tatverdächtigen (18) fest. Er befindet sich in Haft.

Umfangreiche Ermittlungen sowie ein eingelangter Hinweis nach der Veröffentlichung eines Lichtbildes einer Überwachungskamera führten Raubermittler des Landeskriminalamtes (LKA) Steiermark auf die Spur des 18-jährigen Grazers. Auch die Auswertung von sichergestellten Spuren am Tatort erhärtete den Tatverdacht, woraufhin die Staatsanwaltschaft Graz die gerichtlich bewilligte Festnahme des Mannes anordnete. 

Kriminalisten der EGS (Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität) nahmen den 18-Jährigen schließlich Samstagvormittag, 28. Juni 2021, an seiner Wohnadresse fest. Er zeigte sich umfassend geständig und gab an, den Raub am 25. Juni 2021 sowie die folgende Flucht sorgfältig geplant zu haben. Das Mitführen eines Messers stellte er in Abrede. Als Motiv gab der 18-Jährige den Wunsch finanzieller Unabhängigkeit an. Die Beute hatte der 18-Jähige für Restaurantbesuche und Bekleidung sowie für die Miete eines E-Scooters ausgegeben.

Der 18-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert. 

Die öffentliche Fahndung (sowie die Verwendung des Bildes) ist somit widerrufen.

Sprengstoffverdächtiger Gegenstand

Graz, Bezirk Eggenberg. – Ein sprengstoffverdächtiger Gegenstand führte Sonntagmittag, 29. August 2021, zu einem Großeinsatz der Einsatzkräfte.

Der Gegenstand wurde gegen 12:30 Uhr im Foyer einer Bankfiliale in der Eggenberger Allee bemerkt. Die Polizei sperrte den Fundort großräumig ab, leitete den Verkehr um und forderte in weiterer Folge den Entschärfungsdienst an. Vorsorglich wurde auch die Berufsfeuerwehr Graz und die Rettung zum Vorfallort beordert.

Gegen 15:00 Uhr stellte der Entschärfungsdienst fest, dass vom verdächtigen Gegenstand keine Gefahr ausgeht. Der verdächtige elektronische Gegenstand wurde sichergestellt und wird in der nächsten Zeit kriminaltechnisch untersucht werden. Mit einem Ergebnis ist in einigen Tagen zu rechnen, die Erhebungen werden vom Landeskriminalamt Steiermark geführt.

Raub angezeigt

Graz, Bezirk Straßgang. – Ein 38-Jähriger zeigte bei der Polizei an, Samstagfrüh, 28. August 2021, beraubt worden zu sein. Der Mann blieb unverletzt.

Der 38-jährige Grazer war nach eigenen Angaben kurz vor 03:00 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg, als auf Höhe eines Diskontmarktes in der Nähe der Mela-Spira-Straße auf mehrere Männer traf. Diese folgten dem Mann und forderten ihn mehrmals auf, ihnen Geld zu geben. Als dieser sich weigerte, versetzte ihm einer der Männer einen Schlag gegen das Genick. Der 38-Jährige musste sich auf den Boden legen und die Hände hinter dem Kopf verschränken. Die mutmaßlichen Täter raubten schlussendlich einen geringen Geldbetrag aus der Geldbörse des Opfers.

Nach der Tat seien die Täter mit einem silbernen Pkw älteren Baujahres geflüchtet. Die vier bis fünf südländisch wirkenden Täter sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. Das Opfer beschrieb sie eher als jung, jeweils rund 180 Zentimeter groß, schlank und mit kurzen Haaren.  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at