Anmeldungen zu Erstimpfungen über die Anmeldeplattform des Landes nach wie vor möglich

Corona-Schutzimpfung: Geimpft in den Herbst

Graz, am 27. August 2021. – Beim 25. Impf-Update des Landes Steiermark informierten heute Vormittag (27.8.2021) der steirische Impfkoordinator Michael Koren und Harald Eitner, Verantwortlicher für die Test- und Impfstraßen über den Stand der Corona-Schutzimpfung in der Steiermark. Mit der guten Nachricht, dass mit der niederschwelligen Impfaktion letzten Samstag in vier steirischen Einkaufszentren 1.362 Kurzentschlossene geimpft werden konnten, startete Impfkoordinator Michael Koren seine Ausführungen. Aktuell gibt es in der Steiermark 767.450 Erstgeimpfte (61 Prozent) und 732.284 Vollimmunisierte (58,7 Prozent). „Unser oberstes Ziel ist es nach wie vor, so viele Unentschlossene wie möglich zu erreichen. Mit zwei weiteren freien Impfdienstagen am 31. August und 7. September an 16 Impfstraßen des Landes gibt es wieder ein sehr niederschwelliges Angebot für die Steirerinnen und Steirer. Weiters wird am 4. September in den vier Einkaufszentren Murpark und Citypark in Graz, Shopping City Seiersberg und LCS Leoben geimpft sowie auch am 11. September, wo sich neben den bereits vier Einkaufszentren auch das Einkaufzentrum Nord in Graz und das ELI-Einkaufzentrum in Liezen beteiligen.″ 

Externe Verknüpfung

Weitere Informationen finden Sie hier.Zum dritten Stich führte Koren aus, dass bundesseitig noch einige Punkte geklärt werden müssen. „Wir sind aber bereits in Abstimmung mit der Pflegeabteilung des Landes, dass sobald alle offenen Punkte geklärt sind, kurzfristig mit der Impfung in den Pflegeheimen gestartet werden kann. Auch die KAGes kann mit der Impfung der vulnerablen Gruppen, wie Krebskranke oder transplantierte Patienten, rasch beginnen“, unterstreicht Koren. Von Seiten des Bundes fehlt noch die Klärung wegen der Eintragung in den e-Impfpass, die Haftungsfrage für die Ärztinnen und Ärzte sowie auch welches Honorar die Impfärzte für den dritten Stich bekommen. „Sobald das klar ist, können wir mit dem dritten Stich beginnen.“ Einmal mehr appellierte Koren an alle die noch nicht geimpft sind, dass sie sich impfen lassen. „Der Herbst rückt immer näher. Wir werden uns wieder mehr drinnen aufhalten und damit steigt auch die Ansteckungsgefahr.″Der steirische Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner berichtete über die aktuelle Situation an den steirischen Impfstraßen: „In der vergangenen Woche hatten wir zwei Zweitstichkontingente von Biontech/Pfizer und von Moderna am Programm. Insgesamt haben wir in der KW 33 29.971 Personen geimpft. Überaus erfolgreich ist in der letzten Woche auch das freie Impfen in vier steirischen Einkaufszentren verlaufen, es konnten 1.362 Erststiche mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson gesetzt werden, die damit ja auch bereits die Vollimmuniserung bedeuten. Dieses gute Ergebnis motiviert uns natürlich, diese Aktion zu wiederholen.“In dieser Woche, so Eitner, habe man mit einer Teilnahme von rund 5.588 Impfwilligen eine äußerst erfolgreiche freie Impfaktion am Dienstag gehabt. „Wir planen, den freien Impf-Dienstag insgesamt drei Mal durchzuführen, auch am kommenden Dienstag wird das freie Impfen an 16 steirischen Impfstraßen in der Zeit von 12 bis 20 Uhr erneut stattfinden. Dass die Auslastung derart hoch war, war durchaus eine kleine Überraschung, wobei man dazusagen muss, dass wir auch alle, die sich über die Anmeldeplattform erstangemeldet haben, das waren 2.069 Personen, für diesen Termin fix eingebucht haben. Das wird sich auch in der nächsten Woche in dieser Form wiederholen, da wir ebenso 1.799 Erstanmeldungen haben, die wir regulär für den 31.8.2021 zur Impfung eingeladen haben.“Darüber hinaus stehen die Impfstraßen natürlich auch all jenen zur Verfügung, die ohne Anmeldung zur Impfung kommen wollen, so Eitner, man hoffe sehr, dass dieses Angebot wieder ähnlich gut angenommen werde, wie in der Vorwoche. Geimpft wird wieder mit Biontech/Pfizer und Johnson&Johnson, wobei an allen Impfstraßen beide Impfstoffe in ausreichenden Mengen zur Verfügung stehen. Der in letzter Zeit immer wieder geäußerten Kritik, dass es mittlerweile nicht mehr möglich sei, sich auf der Anmeldeplattform des Landes zu einer Erstimpfung anzumelden, trat Eitner entgegen: „Es ist natürlich nach wie vor möglich, sich auf der Anmeldeplattform HIPPO für eine Erstimpfung anzumelden. Alle angemeldeten Personen werden unseren freien Impfaktionen zugeordnet und haben die Gelegenheit, sich im Rahmen dieser Aktionen mit einem Termin impfen zu lassen“, so Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner abschließend

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at