Zwischenstand UCI MTB Marathon Series: Ausseer Manuel Pliem in den Top-10

Die beiden Pure HUMANPWR KTM Athleten Manuel Pliem und David Schöggl liegen nach vier von acht Bewerben in den TOP-10 der UCI MTB Marathon Series. Dieser Zwischenstand verdeutlicht die konstant starke Saison der beiden Österreicher, die sich damit einmal mehr in der Weltspitze des MTB-Marathonsports positionieren.

Rennbericht Grand Raid BCVS – UCI MTB Marathon Series

Vergangenes Wochenende fand mit dem legendären Grand Raid BCVS (Schweiz) die vierte Runde der neu geschaffenen UCI MTB Marathon Series statt. Der MTB Marathon gilt mit 125 Kilometern und 5.000 Höhenmetern als legendärer Klassiker in der Szene, besonders bekannt ist das Finale über den 2.791m hohen Pass de Lona, der auf den letzten Metern so steil wird, dass er nur schiebend bewältigt werden kann. Manuel Pliem und David Schöggl gingen beide, nach einer krankheitsbedingten Pause, mit gemischten Gefühlen in den Bewerb. Während Pliem das Rennen auf einem sehr starken 12. Rang beendete, lief es für den Eibiswalder Schöggl mit Rang 24 nicht nach Plan. 

Manuel Pliem: „Ich fühlte mich vor dem Start richtig gut, war mir aber nicht sicher, wie es mir über diese extreme Distanz – nach der krankheitsbedingten Zwangspause – ergehen würde. Mit etwas Respekt startete ich in den ersten Anstieg und konnte mich relativ locker in der etwa 20-köpfigen Spitzengruppe halten. Am zweiten Anstieg musste ich die späteren Podiumsplatzierten ziehen lassen und lag zur Hälfte des Rennens nur wenige Minuten hinter der Spitze. Ab da spürte ich nun auch die Strapazen der letzten Wochen und konnte im Finale  nicht mehr wie gewohnt zusetzen, um Positionen nach vorne gut zu machen. Dennoch gelang es mir, meine Bestleistung gegenüber der letzten Teilnahme um 16 Minuten zu verbessern. Das motiviert natürlich für die Zukunft!“ 

David Schöggl: „Ich habe mich in den letzten beiden Wochen nicht zu 100% fit gefühlt, entschied mich aber dennoch – auch in Hinblick auf die Gesamtwertung in der UCI Marathon Series – bei diesem MTB-Klassiker an den Start zu gehen. Schließlich erwartete mich ein richtig harter Tag am Bike, den ich mit Rang 24 ins Ziel brachte. Das ist nicht das, was ich mir vorgestellt habe, aber angesichts der Vorgeschichte sicherlich eine Schadensbegrenzung.“

Foto: Sportograf

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at