Stift Admont: Ewige Profess von Frater Rupert Schwarz O.S.B.

Die ewige Profess: die Ordensgelübde sind ein öffentliches Versprechen, nach der Ordensregel des Hl. Benedikt zu leben. Frater Rupert Schwarz bindet sich sein Leben lang an das Benediktinerstift Admont.

Frater Rupert Schwarz wird die feierliche (ewige) Profess am 29. August im Stift Admont ablegen. „Als ich vor vier Jahren als Martin Schwarz in das Stift Admont eintrat und den Ordensnamen Frater Rupert bekam, war mir das Kloster und die Marktgemeinde Admont schon seit längerem bekannt. Nun ist aus dieser Bekanntschaft eine Vertrautheit geworden und ich bin sehr gerne hier“, so Fr. Rupert im Vorfeld sein feierlicher Profess.

Der Weg ins Klosterleben

Fr. Rupert Schwarz O.S.B. wurde 1982 in Salzburg geboren und auf den Namen Martin getauft. Neben verschiedenen anderen Ausbildungen studierte der Salzburger Kirchenmusik am Mozarteum in Salzburg sowie am Konservatorium in Linz und war danach als Kirchenmusiker an der Basilika Maria Taferl in Niederösterreich angestellt. Dem Ruf Gottes folgte Martin Schwarz im Herbst 2017 und begann am 2. Oktober sein Noviziat in unserer Gemeinschaft. Nach seiner Zeitlichen Profess am 22. September 2018 begann er das Studium der Katholischen Fachtheologie an der Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz, welches aktuell seine Aufmerksamkeit fordert.

Die benediktinischen Gelübde

In der Lebensordnung für die Mönche des Stiftes Admont haben die benediktinischen Gelübde eine ganz besondere Bedeutung: Gehorsamkeit (oboedientia), Beständigkeit (stabilitas) und klösterlichen Lebenswandel (conversatio morum). Unter Gehorsamkeit versteht man die vorbehaltslose Bindung an Gott – selbstverständlich unter der Achtung der Menschenwürde. Um eine lebensfrohe, brüderliche Gemeinschaft aufrecht zu erhalten, existiert das Gelübde Beständigkeit. Er hat sein Zuhause in der Gemeinschaft gefunden – in diesem Haus gibt der Mönch Vertrauen, ihm wird aber auch Vertrauen geschenkt. Komplementiert werden die drei Gelübde von einem klösterlichen Lebenswandel. Unter dem versteht man alles, was den persönlichen Stand des Mönches definiert: eheloses, besitzloses, auf Gott in Gebet, Schriftlesung, Liturgie, Betrachtung unablässig bezogenes Leben.

Der Festakt Profess

Mit der feierlichen Profess bindet sich Fr. Rupert lebenslang an die Gemeinschaft des Benediktinerklosters. Die Feierlichkeit findet am 29. August ab 14:00 in der Stiftskirche statt. Der Zutritt zur Veranstaltung ist nur mit einem grünen Pass möglich.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at