Red Bull Eishockey Akademie: Knappe 4:5-Niederlage gegen HC Benátky nad Jizerou

Maier: „Müssen 3:0-Führung halten!“
Die Red Bull Hockey Juniors mussten sich nach einer 3:0 Führung am Ende knapp mit 4:5 gegen HC Benátky nad Jizerou geschlagen geben. Im ersten von zwei Heimspielen gegen die Tschechen trafen Joonas Lehmus, Daniel Pronin, Danjo Leonhardt und Luca Auer. Morgen folgt das zweite Duell gegen das Farmteam von Liberec bereits um 15:00 Uhr. Das Spiel kann auf dem YouTube-Kanal von EC Red Bull Salzburg live und kostenlos verfolgt werden.  Mit einem starken Beginn gingen die Red Bull Hockey Juniors verdient nach einem schnellen Konter durch den aufgerückten Verteidiger Joona Lehmus mit 1:0 in Führung. Daniel Pronin erhöhte noch vor der Pause auf 2:0 und untermauerte den starken Beginn der laufstarken Juniors. HC Benátky nad Jizerou, das Farmteam vom aktuellen Red Bulls Salute Champion Bílí Tygři Liberec, fand im Mittelabschnitt immer besser ins Spiel. Es waren jedoch die Gastgeber, die durch Danjo Leonhardt im Powerplay auf 3:0 erhöhten. Zur Spielhälfte folgte dann die kalte Dusche für die Juniors, die einen Doppelschlag binnen zwei Minuten hinnehmen mussten. Noch vor der Pause gelang dem tschechischen Zweitliga-Team der Ausgleich, nachdem sich Torhüter Florian Bugl von einem verdeckten Weitschuss geschlagen geben musste. Mit dem Start in den letzten Abschnitt drehten die Gäste das Spiel mit zwei Treffern auf 5:3, ehe der 17-jährige gebürtige Salzburger Stürmer Luca Auer einen Rebound zum Anschlusstreffer unter die Querlatte hebelte.
Zwischenzeitlich mussten die Juniors einen Schock verkraften, als Verteidiger Lukas Hörl nach einem Zweikampf wuchtig in die Bande prallte und mit Hilfe der Trage vom Eis gebracht werden musste. Am Ende versuchten die Red Bulls noch einmal den Ausgleich zu erzwingen, doch auch mit einem Mann mehr blieb es beim knappen 4:5-Endstand aus Sicht der Gastgeber.  

Red Bull Hockey Juniors – HC Benátky nad Jizerou 4:5 (2:0, 1:3, 1:2)Tore: Lehmus (6.), Pronin (10./PP), Leonhardt (27.), Auer (56.) bzw. Wiencek (31. 33.), Aubrecht (36.), Jirus (45./PP), Jansa (55.)  

Kapitän Oskar Maier„Im ersten Drittel waren wir schon besser würde ich sagen, aber wir haben dann leider nachgelassen. Da merkt man schon auch gegen wen wir spielten und dass die in der zweiten Liga in Tschechien spielen. Nach dem Schock rund um Lukas agierten wir die letzten zehn Minuten wieder besser. Das ist es auch, was wir aus dem Spiel mitnehmen wollen und wo wir morgen anschließen möchten. Um zu gewinnen muss man eine 3:0-Führung auch halten und darf nicht so dumme Tore bekommen, das fehlt uns noch und daran arbeiten wir weiter.“  
Kader-Update Red Bull Hockey JuniorsLukas Lipiansky (2002, SVK) und Austin Kofler (2003, CAN) haben in den letzten Wochen im Try-Out überzeugt und verstärken ab sofort die Red Bull Hockey Juniors im Sturm. Lipiansky stammt aus einer Eishockeyfamilie, sein Vater Jan Lipiansky war jahrelang Profi in Topligen Europas, und kommt von den Bratislava Capitals (ICE HL) an die Akademie. Für Bratislava stand er in der abgelaufenen Saison 14 Mal im Kader.Der 18-jährige Kofler kommt aus Kanada nach Österreich, für ihn ist es die erste Station außerhalb seiner Heimat.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at