FPÖ-Triller: „Gesundheitsminister bringt Impfpflicht auf den Weg!“

Wegfall der Gratistests resultiert in De-facto-Impfpflicht – Freiheitliche üben heftige Kritik.

Wie heute bekannt wurde, plant der grüne Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein das kostenlose Testangebot in Österreich stufenweise einzustellen. Ab November werden die gratis Wohnzimmertests nicht mehr anerkannt, ob Gratistests in Apotheken für symptomlose Personen weiterhin möglich sein werden, bleibt bislang fraglich. „Die Ankündigungen des Gesundheitsministers sind entlarvend, stellen sie doch einen weiteren Schritt in Richtung einer Impfpflicht dar“, so der freiheitliche Gesundheitssprecher LAbg. Marco Triller.

„Mit dem Wegfall der Gratistests und dem gleichzeitigen Forcieren weiterer Einschränkungen für Ungeimpfte lässt die Bundesregierung nun endgültig die Maske fallen. Wer sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht impfen lässt, hat nach Türkis-Grün künftig zwei Möglichkeiten: Entweder er bezahlt horrende Summen, um am öffentlichen Leben teilhaben zu können oder er wird aus ebendiesem isoliert“, so Triller weiter, der die Landesregierung zum Protest aufruft. „Auch, wenn die Aussagen der steirischen Regierungsmitglieder in den letzten Wochen wenig Hoffnung geben, rufen wir Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß auf, sich in Wien gegen die geäußerten Pläne des Gesundheitsministers auszusprechen. Es kann und darf nicht sein, dass die Spaltung unserer Gesellschaft in ‚brave‘ Geimpfte und ‚böse‘ Ungeimpfte weiter vorangetrieben wird. Wenn die Gratistests fallen, müssen auch alle Einschränkungen im Hinblick auf die Teilnahme am öffentlichen Leben fallen“, so der freiheitliche Gesundheitssprecher abschließend.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at