Kind von Pkw erfasst – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Graz, Bezirk Jakomini. – Montagnachmittag, 16. August 2021, stieß am Schönaugürtel ein Pkw mit einem Kind zusammen. Das 8-jährige Mädchen erlitt eine schwere Verletzung am linken Bein.

Der in Graz wohnhafte 26-jährige Pkw Lenker fuhr gegen 13.40 Uhr auf dem Schönaugürtel in östliche Richtung. Kurz nach dem Kreuzungsbereich Schönaugürtel-Schönaugasse, lief plötzlich und ohne Vorwarnung ein 8-jähriges Kind über die Fahrbahn in Richtung einer Straßenbahnhaltestelle. Dabei kam es zur Kollision. Die Rettung transportierte das Kind in das LKH Graz. Dort wurde es stationär aufgenommen.

Kollision zwischen Moped und Lkw

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Montagabend, 16. August 2021, kam es zu einer Kollision zwischen einem 16-jährigen Mopedlenker und einem Klein-Lkw, gelenkt von einer 33-Jährigen. Dabei wurden der Mopedlenker und sein Sozius schwer verletzt.

Gegen 18:20 Uhr war die 33-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Klein-Lkw in Fürstenfeld auf dem Wieskapellenweg in Richtung stadtauswärts unterwegs. Sie wollte in der Folge bei der Kreuzung mit der Südtiroler Straße links einbiegen. Zur gleichen Zeit fuhr ein 16-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, mit seinem Moped auf der Südtiroler Straße in Fahrtrichtung Wieskapellenweg. Er wollte die Kreuzung in Richtung Kernstockgasse überqueren. Aus unbekannter Ursache kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Mopedlenker kam zu Sturz, wodurch er und sein 14-jähriger Sozius, ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld, schwer verletzt wurden.

Nach der Erstversorgung wurde die Verletzten ins LKH Graz eingeliefert.

Die 33-Jährige blieb unverletzt.

Eklatante Geschwindigkeitsüberschreitungen

A2, Laßnitzhöhe, Raaba, Bezirk Graz-Umgebung. – Zivile Polizisten der Landesverkehrsabteilung Steiermark zogen Montagabend, 16. August 2021, einen 26-jährigen Pkw-Lenker aus dem Verkehr. Er war mit weit überhöhten Geschwindigkeiten unterwegs und gefährdete zudem andere Fahrzeuglenker.

Gegen 18:10 Uhr war eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Steiermark auf der A2 von Gleisdorf kommend in Fahrtrichtung Graz unterwegs. Einige Kilometer vor der Abfahrt Graz-Ost fiel den Polizisten ein 26-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Weiz auf, der hinter dem Zivilstreifenfahrzeug mit sehr hoher Geschwindigkeit von der dritten auf die erste Fahrspur wechselte, dabei einige Fahrzeuge riskant überholte und wieder auf den dritten Fahrstreifen fuhr. Aufgrund dessen nahmen die Polizisten die Verfolgung auf. Nachdem der 26-Jährige erneut weitere Fahrzeuge riskant überholt hatte, beschleunigte er sein Fahrzeug auf 214 km/h (erlaubt 130 km/h). Eine Geschwindigkeitsmessung unmittelbar vor der Abfahrt Graz-Ost ergab 217 km/h (erlaubt 100 km/h). In Fahrtrichtung Graz wurde eine Geschwindigkeit von 175 km/h gemessen (erlaubt 100 km/h). Vor der Abfahrt Raaba konnte er schließlich angehalten werden.

Der 26-Jährige gab an, dass er seinem Freund zeigen wollte, wie schnell sein Fahrzeug geht. Der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen. Er wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

Rückfragehinweis: Landesverkehrsabteilung Steiermark, Gruppeninspektor Roman Walcher, Tel. Nr.: 0664/2603758

Mit Gaspistole geschossen

Zeltweg, Bezirk Murtal. – Ein 58-Jähriger schoss Montagabend, 16. August 2021, in der Wohnung seines 27-jährigen Sohnes mehrfach mit einer Gaspistole. Vier Personen wurden unterschiedlichen Grades verletzt.

Gegen 19.30 Uhr kam es in einer Wohnung zu einer Streitigkeit zwischen dem 27-jährigen Besitzer und zwei Männern (26, 31) aus dem Bezirk Leoben. Als der im selben Wohnhaus lebende 58-jährige Vater auf die Streitigkeit aufmerksam wurde, verständigte er die Polizei und kam seinem Sohn in dessen Erdgeschosswohnung zu Hilfe. Zur Verteidigung seines Sohnes gab der 58-Jährige aus seiner Gaspistole einen Schuss in Richtung Gesicht des 31-Jährigen ab, woraufhin dieser vor die Wohnanlage flüchtete. Anschließend gab der Vater einen weiteren Schuss in Richtung Gesicht des 26-Jährigen ab; dieser verließ die Wohnung daraufhin ebenso.

Beim Versuch des Vaters, die Männer bis zum Eintreffen der Polizei vor der Wohnanlage festzuhalten, kam es zu weiteren Handgreiflichkeiten. Dabei schlug der Vater beiden mit der Gaspistole auf den Kopf. Ihnen gelang dennoch die Flucht mit einem Pkw.

Kurze Zeit später konnten die Angreifer und zwei weitere Männer (26, 27) aus dem Bezirk Leoben von der Polizei im Ortsgebiet von Zeltweg angehalten werden. Die beiden Angreifer wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades zur Untersuchung ins LKH Judenburg gebracht.

Der 58-jährige Vater und dessen 27-jähriger Sohn, beide aus dem Bezirk Murtal, wurden beim Vorfall leicht verletzt. Die verwendete Gaspistole sowie weitere in der Wohnung des 58-Jährigen befindliche Waffen wurden von der Polizei beschlagnahmt. Gegen den Besitzer liegt ein Waffenverbot vor. Alle vier in die Auseinandersetzung involvierten Personen werden auf freiem Fuß angezeigt. Ob es einen Tatzusammenhang mit den zwei ebenfalls angehaltenen Männern gibt, ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at