Gänsehaut am Red Bull Ring: Unglaublicher Brad Binder holt mit Husarenritt unter extremen Wetterbedingungen einen hoch emotionalen Sieg.

MOTOGP 

  • Brad Binder holt den Heimsieg für Red Bull KTM mit Slick Reifen im strömenden Regen.
  • Oliveira stürzt zu Beginn der Regenphase. DNF für den Portugiesen.
  • Iker Lecuona bleibt auch auf Slick Reifen und wird mit personal-best MotoGP Ergebnis (P6) belohnt.
  • Danilo Petrucci mit P12 ebenfalls in den Punkten für Tech3 KTM Factory Racing.

KTM GP ACADEMY 

  • Moto2 | Vierter Saisonsieg für Raul Fernandez und Red Bull KTM Ajo in der Moto2.
  • Moto3 | Spannender Kampf ums Podium. Deniz Öncü (TUR, P2; Red Bull KTM Tech3) verpasst den Sieg um 0,023 sec.

PIERER MOBILITY INFO

  • Moto3 GASGAS | Sergio Garcia (ESP, GASGAS Aspar Team) siegt vor Öncü (Red Bull KTM Tech3) und Dennis Foggia (ITA).
  • Moto3 Husqvarna Motorcycles | Romano Fenati (ITA, Sterilgarda Max Racing Team) sichert sich die Pole Position am Samstag. Feiert im Rennen Top5 Ergebnis.

Gänsehaut am Red Bull Ring: Unglaublicher Brad Binder holt mit Husarenritt unter extremen Wetterbedingungen einen hoch emotionalen Sieg.

KTM verteidigt den Vorjahres-Triumph beim Heimrennen in der MotoGP.

KTM in allen drei Kategorien auf dem Podest.

MotoGP:

Vier Runden vor Schluss ging das angekündigte Gewitter über Spielberg nieder. Zu diesem Zeitpunkt lag eine Sechs-Mann-Gruppe in Front, darunter Brad Binder von Red Bull KTM Factory Racing. Fünf Fahrer bogen in die Box ab, um auf die Ersatzbikes mit Regenreifen zu wechseln.

Der einzige der Führungsgruppe, der sich unter diesen schwierigen Bedingungen zutraute, das Rennen mit Slicks zu beenden war Brad Binder. Wie auf Glatteis balancierte er seine KTM RC16 fehlerfrei über die letzten 13 Kilometer, während sich von hinten die Piloten auf Regenreifen mit Riesenschritten näherten. Alle anderen Fahrer, die noch auf Slicks auf der Strecke draußen blieben, hatten große Probleme – nur nicht der unglaublich souverän agierende Brad Binder.

Zweitbeste KTM war ein tapferer Iker Lecouna von Tech3 KTM Factory Racing, der ebenfalls mit Slicks draußen blieb und in der letzten Runde noch auf Podestkurs lag, bevor er von drei Regenreifen-Kollegen überholt wurde. Platz 6 ist dennoch das beste Ergebnis in seiner MotoGP-Karriere.

Miguel Oliveira stürzte bei Beginn des Regens in den Top-10 liegend in Kurve 1, blieb aber unverletzt. Danilo Petrucci holte mit Platz 12 WM-Punkte für Tech3 KTM Factory Racing.

In der Gesamtwertung der WM überholte Brad Binder Miguel Oliveira. Binder liegt auf Platz 6, Oliveira nach der Doppel-Null auf dem Red Bull Ring auf Rang 8.

Mike Leitner: „Heimsiege sind immer etwas Besonderes, und dieser ist es wegen der Umstände umso mehr. Als der Regen kam, verloren wir Miguel in Kurve 1. Es war Brads alleinige Entscheidung, auf der Strecke zu bleiben und das Gegenteil von allen anderen Fahrern in der Spitzengruppe zu machen. Wir haben ihm keine Botschaften auf das Display geschickt. Es war ein Gamble, aber er hat das Bike ins Ziel gebracht, obwohl er in jeder Kurve in Sturzgefahr war. Stark! Auch die Ergebnisse in den anderen Klassen machen diesen Tag für die orange Familie wunderschön.“

Brad Binder: „Es war wild da draußen auf der Strecke. Als ich den Regen kommen sah, entschied ich mich, zu riskieren und nicht in die Box zu kommen. Ich rechnete mir Chancen aus, das Rennen auf diese Art zu gewinnen anstatt bloß in der Spitzengruppe ins Ziel zu kommen. Ich musste wahnsinnig auf Reifen und Bremsen achten, weil sie wegen der fehlenden Temperatur nicht mehr ordentlich funktionierten. Ich war in permanenter Sturzgefahr. Den Heim-GP für KTM auf dem Red Bull Ring auf diese Art zu gewinnen ist unvergesslich. Wie mein Vater immer sagt: Das Leben belohnt die Mutigen.“

Miguel Oliveira: „Körperlich geht es mir gut. Über das Ergebnis bin ich sauer. Die beiden Rennen auf dem Red Bull Ring sind für mich leider gar nicht nach Plan verlaufen. Zuerst der Crash am ersten Wochenende, dann ein Infekt und schließlich der Ausrutscher heute. Schlechter Tag für mich, aber ein toller Tag für Brad und das Team. Gratulation an ihn!“

Iker Lecuona: „Ich bin wirklich happy über das beste MotoGP-Ergebnis meiner Karriere. Als der Regen kam dachte ich, ich habe nichts zu verlieren und blieb mit Slicks draußen. Bis zum letzten Sektor lag ich auf Podiums-Kurs, konnte dann aber gegen die Fahrer mit Regenreifen nichts mehr ausrichten. Danke an alle, die an mich geglaubt haben, besonders an meine Familie.“

Danilo Petrucci: „Ein schwieriges Rennen. Das Bike fühlte sich komisch an, und ich war echt langsam. Ich weiß nicht, warum. Als der Regen kam wollte ich bloß noch sitzen bleiben. Immerhin sind sich Punkte ausgegangen. Jetzt müssen wir analysieren, warum meine Pace im Trockenen nicht da war.“

Ergebnis:

  1. Brad Binder (RSA) Red Bull KTM Factory Racing 40:46,928
  2. Francesco Bagnaia (ITA) Ducati +9,991
  3. Jorge Martin (ESP) Ducati +11,570

6.   Iker Lecuona (ESP) Tech3 KTM Factory Racing +14,952

12. Danilo Petrucci (ITA) Tech3 KTM Factory Racing +25,193

out: Miguel Oliveira (POR) Red Bull KTM Factory Racing

WM-Stand: 1. Quartararo 181 Punkte, 2. Bagnaia 134, 3. Mir 134, 4. Zarco 132, 5. Miller 105, 6. Binder 98, 8. Oliveira 85, 18. Petrucci 30, 21. Lecuona 24.

KTM MotoGP Academy / Moto2:

Dominanter Raul Fernandez verkürzt mit souveränem Sieg den Rückstand auf seinen in der WM führenden Teamkollegen Remy Gardner

Bereits kurz nach dem Start übernahm der von Platz 2 gestartete Raul Fernandez die Führung und gab sie bis zum Schluss nicht ab. Selbst als der hinter ihm liegende Japaner Ogura gegen Rennende versuchte, Druck auf den Spanier aufzubauen, hatte der eine souveräne Antwort parat und brachte einen ungefährdeten Moto2-Sieg – bereits seinen vierten im Rookie-Jahr – nach Hause.

Remy Gardner, in der WM an der Spitze, fiel beim Start zurück und kämpfte das ganze Rennen lang, seinen Rhythmus zu finden. Mit Platz 7 holte er aber wichtige WM-Punkte. Der Abstand zwischen den beiden Teamkollegen von Red Bull KTM Ajo beträgt nach 11 Rennen 19 Punkte.

Raul Fernandez: „Danke ans Team, das mein Bike so gut auf die heißen Temperaturen abgestimmt hat. Es war perfekt, ich bin sehr zufrieden. Liebe Grüße auch an meine hater auf Social Media, die mir nach dem letzten Wochenende ausgerichtet hatten, ich würde es nie wieder auf ein Podest schaffen. Der heutige Sieg war meine Antwort.“

Ergebnis:

  1. Raul Fernandez (ESP) Red Bull KTM Ajo 37:19,890
  2. Ai Ogura (JAP) Kalex +0,845
  3. Adrian Fernandez (ESP) Kalex +2,747

7.   Remy Gardner (AUS) Red Bull KTM Ajo +13,657

WM-Stand: 1. Gardner 206 Punkte, 2. Fernandez 187, 3. Bezzecchi 159, 4. Lowes 114, 5. Canet 83.

KTM MotoGP Academy / Moto3:

Bestes Karriere-Ergebnis mit Platz 2 für Deniz Öncü in haarknappem Rennen, Pedro Acosta verteidigt WM-Führung

Eine Spitzengruppe aus sechs Fahrern, die einander beständig aus dem Windschatten überholte, bestimmte das Rennen der Moto3-Kategorie. Mittendrin: Pedro Acosta und Jaume Masia von Red Bull KTM Ajo sowie der Pole-Setter des letzten Wochenendes, Deniz Öncü von Red Bull KTM Tech3. Dessen Teamkollege Ayumu Sasaki war nach einer Berührung mit Darryn Binder in Runde 5 gestürzt.

In der vorletzten Kurve setzte der Spanier Sergio Garcia das entscheidende Manöver, positionierte seine GasGas neben der KTM von Deniz Öncü und rettete den Hauch von 27 Tausendstel Sekunden über die Ziellinie. Pedro Acosta beendete das Rennen auf Platz 4 und führt die WM nun mit 41 Punkten vor dem heutigen Sieger Garcia an.

Deniz Öncü: „Mein Team hat einen super Job gemacht – noch besser als letztes Wochenende. Ich war in jeder einzelnen Session in den ersten 5. Das Podium ist ein super Resultat für Red Bull und KTM vor Heimpublikum. Ich habe mich schon im Warm-Up wohl gefühlt und da beschlossen, im Rennen all-in zu gehen. Ich habe viele Runden geführt. Leider ist mir Sergio in der vorletzten Kurve durchgeschlüpft – sehr ärgerlich! Aber ich weiß jetzt, dass ich um Siege in der Moto3 kämpfen kann.“

Ergebnis:

  1. Sergio Garcia (ESP) GasGas 37:10,345
  2. Deniz Öncü (TUR) Red Bull KTM Tech3 +0,027
  3. Dennis Foggia (ITA) Honda +0,346
  4. Pedro Acosta (ESP) Red Bull KTM Ajo +0,394
  5. Romano Fenati (ITA) Husqvarna +0,462
  6. Jaume Masia (ESP) Red Bull KTM Ajo 0,794

out Ayumu Sasaki (JAP) Red Bull KTM Tech3

WM-Stand: 1. Acosta 196 Punkte, 2. Garcia 155, 3. Fenati 107, 4. Foggia 102, 5. Masia 95, 7. Sasaki 68, 15. Öncü 45


Rob Gray (Polarity Photo)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at