Kinder riefen aus Spaß Feuerwehr – aktuelle steirische Polizeimeldungen

Feldkirchen bei Graz, Bezirk Graz-Umgebung. – Eine zunächst unbekannte Person meldete Anfang Juni 2021 einen Brand. Einsatzkräfte rückten aus, konnten jedoch nichts feststellen. Zwei Buben wurden nun ausgeforscht.

Am 7. Juni 2021 gegen 18:40 Uhr wurde der Feuerwehrnotruf gewählt und angegeben, dass in der Warnhauserstraße in Feldkirchen bei Graz starker Rauch aus dem ersten Stock des dortigen Wohnhauses treten soll. Zahlreiche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, des Roten Kreuzes und der Polizei fuhren umgehend zur angegebenen Einsatzörtlichkeit. Das besagte Wohnhaus liegt in unmittelbarer Nähe des Generationenparks der Gemeinde und war zum angegebenen Zeitpunkt stark frequentiert. Die Ersterhebungen ergaben, dass weder starker Rauch ausgetreten noch ein Brand ausgebrochen war.

Nach umfangreichen Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass ein Zwölfjähriger, er ist auch Mitglied der Feuerwehrjugend, mit verstellter Stimme nach Aufforderung durch einen Elfjährigen, beide aus dem Bezirk Graz-Umgebung, den Notruf gewählt und einen Wohnhausbrand gemeldet hatte.

Beide Unmündigen waren zum Sachverhalt geständig und gaben überdies an, solche „Telefonstreiche“ schon des Öfteren verübt zu haben.

Stichverletzung: Weitere Ermittlungsergebnisse

Graz, Bezirk Geidorf. – Wie berichtet steht eine 24-Jährige im Verdacht, ihren gleichaltrigen Lebensgefährten Dienstagabend, 10. August 2021, durch Messerstiche verletzt zu haben.

Die Verdächtige wurde von Beamten der Kriminalpolizei einvernommen. Sie ist zur Tat geständig, gibt jedoch an, dass es in letzter Zeit immer wieder zu Gewaltausbrüchen ihres Lebensgefährten gekommen sei. So auch zur Tatzeit. Sie habe sich mit einem Küchenmesser zur Wehr gesetzt und den 24-Jährigen verletzt.

Der schwer, jedoch nicht lebensgefährlich Verletzte wird noch im Krankenhaus behandelt, er konnte noch nicht befragt werden. Die endgültige Spurenauswertung ist noch ausständig.

Mit Pkw ins Schleudern geraten

Fürstenfeld, Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. – Beim Schleudern eines Pkws Mittwochmittag, 11. August 2021, wurde eine 18-jährige Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 12:10 Uhr fuhr ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Güssing mit einem Pkw auf der Fehringer Straße L207 von Hatzendorf kommend in Richtung Fürstenfeld. Im Fahrzeug befand sich auch eine 18-Jährige aus dem Bezirk Südoststeiermark als Beifahrerin. Bei Straßenkilometer 11,15 kam der Lenker laut eigenen Angaben aufgrund zu hoher Geschwindigkeit in einer Rechtskurve ins Schleudern. Beim Versuch das Fahrzeug zu stabilisieren brach dieses mit dem Heck aus und fuhr kurzzeitig auf zwei Rädern weiter. Zu einem Überschlag des Pkws kam es nicht, das Fahrzeug kam auf der Fahrbahn zum Stillstand. Durch dieses Manöver wurde die 18-jährige Beifahrerin unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst in das LKH Feldbach eingeliefert. Der Lenker blieb unverletzt.

Arbeitsunfall

Am 11.08.2021, gegen 14:50 Uhr, stürzte ein 45 Jahre alter Maurer auf einer Baustelle in Tillmitsch aus 4 Metern Höhe durch einen Schacht auf den darunter befindlichen Betonboden. Der Arbeiter erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber C12 ins LKH Graz geflogen.

Fahrradunfall

St. Kathrein am Offenegg, Bezirk Weiz. – Mittwochabend, 11. August 2021, touchierte ein Fahrradfahrer ein Verkehrsschild und verletzte sich leicht. Er war stark alkoholisiert.

Gegen 20:45 Uhr fuhr ein 44-jähriger Weizer mit seinem Fahrrad auf der L353 von St. Kathrein am Offenegg kommend in Richtung Augasse. Auf Höhe der Abzweigung zu dieser, dürfte der Fahrradlenker aus eigenem Verschulden ein dort befindliches Verkehrsschild touchiert haben und in weiterer Folge zu Sturz gekommen sein.

Der 44-Jährige wurde vom Roten Kreuz mit leichten Verletzungen ins LKH Weiz gebracht. Der 44-Jährige wies eine schwere Alkoholisierung auf.

Verkehrsunfall

Graz, Bezirk Gösting. – Dienstagnachmittag, 10. August 2021, lenkte eine 56-Jährige ihren Pkw auf einen Grünstreifen, um einen Zusammenstoß mit einem unbekannten Pkw-Lenker zu verhindern. Sie prallte gegen eine Straßenlaterne und erlitt leichte Verletzungen. Der Unbekannte beging Fahrerflucht.

Gegen 14:55 Uhr lenkte die 56-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag ihren Pkw auf der linken Fahrspur der Wiener Straße in Richtung Süden. Auf etwa gleicher Höhe lenkte ein bislang Unbekannter seinen Pkw auf der rechten Fahrspur.

Aus bislang unbekannter Ursache dürfte der Unbekannte sein Fahrzeug immer weiter auf den linken Fahrstreifen gelenkt haben. Um eine Kollision zu vermeiden, lenkte die 56-Jährige ihren Pkw nach links auf den dort befindlichen Grünstreifen. In weiterer Folge prallte sie mit ihrem Fahrzeug gegen eine Straßenlaterne und verletzte sich dabei leicht. Der Unbekannte beging Fahrerflucht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


error: (c) arf.at